Die Stricher Leiche


Mercedes /8 230/6 Leichenwagen mit Rappold Aufbau.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging soft
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Die Sau hat sich tierisch gewehrt...Da wartet unerwartete Mehrarbeit... »

Wir überholen einen Bremssattel...

11.01.11

Permalink 09:18:07, von KLE E-Mail

Wir überholen einen Bremssattel...

Ich gebe gerade extrem ungern Geld fürs Hobby aus, aber es mußte leider sein, sonst geht?s nicht weiter. Inzwischen ist alles da, was ich brauche, ich habe online bestellt. Bei eBay gab?s nen Druckminderer für 12,95 Euro oder Preis vorschlagen. O.k. - nen Zehner würde ich ausgeben. Das reichte dem Verkäufer. Ärgerlich: Als ich das Teil bereits bestellt und bezahlt hatte, bot Blogleser Ulf mir eine gebrauchte Wartungseinheit für Umme an - dumm gelaufen... Also wollte ich das Teil montieren. Den alten Druckminderer abgeschraubt und Scheißendreck - der alte hat als Anschluß an den Kompressor ein Außengewinde, der neue ein Innengewinde. Vergleich Druckminderer Da brauch ich einen Doppelnippel mit 2 Außengewinden. Aber da der Anschluß ein Innengewinde ist, paßte die Schlauchkupplung hinterm Druckminderer an den Anschluß - so funktioniert der Kompressor wenigstens. Druckluftanschluß Kompressor Also die Kolben des Bremssattels rauspressen. Mit Druckluft ging das leider nicht - zu fest. Also mußte ich doch die Fettpresse nehmen. Einen Schmiernippel in den Bremssattel geschraubt und dann Fett reingepumpt. Schade, daß das ein Zweikolbensattel ist - letztendlich führte das nur dazu, daß die Kolben in der Mitte zusammenstießen. Bremskolben auspressen Also habe ich den leichter laufenden Kolben wieder reingepreßt und mit einer Schraubzwinge fixiert. Bremskolben auspressen Dann den anderen Kolben rausgedrückt. Ein passendes dickes Blech gesucht, um das Loch des herausgedrückten Kolbens einigermaßen abzudecken und dann mit Druckluft den anderen herausgepreßt. Bremskolben auspressen Bremskolben auspressen Wenn man es mal ausgetüftelt hat, geht es eigentlich einfach. Nun ging es ans Saubermachen. Als erstes die Kolben. Nach dem Entfetten zeigten sich die Rostspuren, die aber nur sehr oberflächlich waren glücklicherweise. Bremskolben Ich hatte mir Naßschleifpapier besorgt, das feinste, das es gab. Damit habe ich den Rost weggeschliffen. Nur nicht zu grob schleifen, sonst wird?s nicht dicht. Bremskolben Die Bremssättel wieder vom Fett zu befreien war ne Riesensauerei - ich weiß nicht, wie oft ich den mit Bremsenreiniger gespült habe und danach mit Druckluft ausgeblasen, bis der endlich sauber war. Dann auch da den äußeren Rand sauber schleifen. Nach erneutem Reinigen mußte es schön sauber zugehen, damit kein Dreck mehr hineinfällt. Bremssattel zerlegt Neue Dichtungen eingesetzt mit Bremszylinderpaste, die Kolben ebenfalls mit Bremszylinderpaste benetzt und so ließen sie sich einfach reindrücken. Staubmanschetten drüber - fertig! Leider habe ich kein Bild von den eingesetzten Kolben gemacht. Dann Bremssattel wieder drangeschraubt. Als ich den alten Bremsschlauch losgeschraubt habe, kam auch plötzlich Bremsflüssigkeit aus der Leitung. Natürlich habe ich einen neuen Bremsschlauch drangemacht und die neuen Bremsbeläge mit Kupferpaste eingesetzt. Bremse Mercedes Benz W114 /8 hinten komplett Den alten Bremsschlauch habe ich probiert mal mit Druckluft durchzupusten - am anderen Ende kam nicht einmal ein Hauch an. Die Bremse war also vollkommen ohne Funktion vorher. Jetzt weiß ich, wie alles geht - die andere Seite mache ich analog. Als ich so unterm Auto lag, habe ich mir mal wieder das Meisterwerk des Auspuffes betrachtet. Fragt mich nicht, von welchem Auto die Töpfe sind - die Rohre sind auf jeden Fall (schlecht) improvisiert. gefrickelter Auspuff Was für ein derber Pfusch - aber mal ehrlich - habt Ihr mit etwas anderem gerechnet? Könnte ein Frühwerk von mir sein. Ich find den so Scheiße, daß ich ihn schon wieder gut finde. Der bleibt erst einmal so...

6 Kommentare

Kommentar von: Jens [Besucher]
Fett und v.a. Öl haben in Zusammenarbeit mit Bremsflüssigkeit nichts zu suchen. Probiere doch mal, ob du die Kolben auch mit Wasser ausdrücken kannst. Das würde außerdem das aufwändige Entfernen des Fettes erleichtern.
11.01.11 @ 17:06
Kommentar von: Dominik [Besucher]
Die guten alten Bremssättel des edelen Gefährt.. Kaum steht die Möhre mal ein paar Wochen rum.. Schon sind die Fest.. Man bekommt sie aber hin und wieder auch mit der Bremse wieder frei..
Bremssattel abmontieren und Bremsen, so geht es oft.. nicht immer aber hin und wieder..
Mit Druckluft hab ich mir fast schon mal, so einen Kolben um die Ohren gehauen.. :D
11.01.11 @ 17:33
Kommentar von: christian w. [Besucher]
überholte sättel können wenigstens nicht wieder festgammeln ;)

zum reinigen solcher dinge hat sich bei mir ein abbeizpinsel bewährt. die plastikborsten sind bremsenreiniger-fest und schön fest.
11.01.11 @ 20:00
Kommentar von: cargochop [Besucher]
Stimmt, mit Fett ist das ne riesen Sauerei. Aber was will man machen...so gehts wenigstens zerstörungsfrei. Wasser ist ein interessanter Gedanke, nur wie kann man den erforderlichen Druck erzeugen? Vielleicht könnte man mit einem externen HBZ und flexiblen Leitungen eine Vorrichtung bauen und gleich mit Bremsenbrühe drücken. Muss ich mal austesten. Freut mich aber, dass es geklappt hat.
Grüsse cargochop
11.01.11 @ 20:08
Kommentar von: StrichAchtUndSo [Besucher]
Ich habe ne MTB Luftpumpe verwendet , da geht das mit dem Druck mit Gefühl und auch bis 8-10 Bar
12.02.12 @ 17:54
Kommentar von: Chris [Besucher]
Ich habe meinen Bremssattel außen mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett bestrichen statt ihn zu lackieren, hoffe das geht so durch den Tüv.
23.11.12 @ 14:07