Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Inhalte

Partner

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)

User tools

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 763 >>

16.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Die neuen Schuhe muss man auch mal anziehen...

Eigentlich wollte ich mit einem Kumpel gestern den Zahnriemen vom Pirat wechseln, aber der fiel gesundheitlich aus. Da der Samstag als Werkstatttag angesetzt war - wieso nicht mal wieder den Prolo bewegen? Ich hatte da ja Alus rumliegen - unerträglich nicht zu wissen, wie sie dem Bock stehen. Also ran ans Auto und erst einmal am Waschplatz vorbei - der Wagen steht gerade unter der Laterne und war echt fies eingesaut.

Waschplatz

Weiter in die Werkstatthölle. Ich wollte den Bock mit dem Rangierwagenheber heben - aber scheißendreck, der ist inzwischen zu tief dafür. Der ging nicht drunter. Aufbocken mit dem Bordwagenheber? Das ist eine wackelige Angelegenheit. Also habe ich es so gemacht: leicht anheben mit dem Bordwagenheber und dann mit dem Rangierwagenheber weiter in die Höhe.

Aufbocken

Hinten im Radkasten war etwas Arbeit. Ich hatte vorne die Anschlaggummis gekürzt, hinten war das aber nach der Tieferlegung auch nötig. Er federte ein wenig, dabei quietschte es aber: Der Federweg war der, der durch das Zusammenpressen des Michelinmännchen Gummis ermöglichte - mehr nicht. Also raus mit einem Teil von dem Vieh.

Anschlaggummi

An den hinteren Radläufen war es eng, es ging das Rad gerade so am Radlauf vorbei. Ich dachte mir: Scheiß drauf, gewinnen wir etwas Sicherheitsabstand und legen die Kanten etwas mit dem Hammer um.

Radlauf

Natürlich habe ich das mit Brantho danach wieder lackiert von beiden Seiten. Im Radkasten sah ich - zum nächsten TÜV steht auch hier etwas Schweißarbeit an - der Übergang zum Schweller - ein Rostklassiker. Der Bock ist eben auch schon 27 Jahre alt.

Schweller

Dann kamen die Räder druff.

Focht Titan

Und weil noch ein wenig Zeit war, habe ich dann noch ein anderes geschenktes Radio eingebaut.

Radio

Ich muss da UNBEDINGT andere Boxen einbauen. Der Monolautsprecher nervt!

Probefahrt. Breitere Reifen - der Bock liegt jetzt noch besser und das Fahrgefühl ist auch besser durch die gekürzten Gummis. So ist das gedacht. Zeit für Fotos:

Focht Titan

Focht Titan

Focht Titan

Ich sage es ja immer wieder: Felgen machen Autos...

14.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Hängearsch

Ich habe die letzte Kreuzspeichenfelge fertig geschliffen!

Kreuzspeichenfelgen

Und während der Lack trocknen sollte fürs Abkleben - hmmm was liegt noch an? Ja, der Wagen soll ja auch tiefer! Ich habe da ja Federn von H&R schon ewig liegen und nicht verbaut. Machen wir das doch einmal wenigstens schon einmal hinten. Und das ist beim Escort wirklich supereasy, wenn man eine Bühne hat.

Rad ab und dann ablassen - in meinem Fall auf einen Arbeitsbock.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Dann die zwei unteren Schrauben des Dämpfers herausschrauben und wieder hoch mit der Bühne.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Der Achsschenkel hängt herunter und man kann die Feder rausnehmen. Ich mach dann ganz gerne den Vergleich Serienfeder / Tieferlegungsfeder. Es sind übrigens 40er Federn.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Oben sitzt ein Gummi auf der Feder, der sah im Gegensatz zu den Federn noch gut aus. Also rauf auf die neue Feder, reinlegen, Bühne wieder ablassen und den Dämpfer wieder festschrauben. Hoch das Bühnlein und alles super!

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Natürlich auf beiden Seiten.

H&R Tieferlegungsfedern einbauen

Tiefe habe ich noch nicht getestet, der Bock steht ja noch auf den Unterstellböcken auf der Bühne. Und das ändere ich momentan noch nicht, weil es mir unter dem Auto etwas mehr Arbeitshöhe bringt.

Dass bei der Aktion keine Panne passiert, wäre untypisch für den Wagen. Auf der Beifahrerseite ist mir die durch Rost geschwächte Bremsleitung abgerissen. Ganz ehrlich? Lieber bei so einer Aktion, als während der Fahrt! Ist nur eine kurze Leitung und so etwas gibt es ja fertig gebördelt beim lokalen Teiledealer in diversen Längen. Aber WTF! Es ist ja ein Ford und Ford ist immer für Überraschungen gut.

Bremsleitung

Der Anschluss am Dämpfer ist weiblich und nicht wie üblich männlich. Ist mir bei VW noch nie untergekommen. Da muss ich mich jetzt erst einmal informieren, wie man das fixt, bzw. wo man das herbekommt. Profis werden jetzt vielleicht denken, warum ich mich wegen diesem Problem so anstelle, aber für mich ist das eben ein Novum. Den Fall hatte ich noch nie in meiner Schrauberkarriere.

Auf der Fahrerseite wurde das offenbar schon einmal erneuert und da sitzt eine Art Muffe dazwischen.

Bremsleitung

Vielleicht gibt es sowas auch beim Teiledealer ums Eck.

Der Einbau ging recht fix. Offenbar zu fix, denn als ich dann versuchte, die Felgen abzukleben und zu lackieren, hob das Klebeband den silbernen Lack an, so dass ich das mit Verdünnung wieder abwaschen musste.

Kreuzspeichen

Also da leider alles wieder auf Anfang.

Aus Frust habe ich einen anderen Lack ausgepackt. Ich habe die geschweißte Tür gelb beilackiert.

Focht Titan

Und natürlich bin ich mit dem Pinsel einmal rund ums Auto gelaufen, wo noch etwas auzutupfen war.

Ich bin gespannt. Neue Felgen, Tieferlegung. Passen die ohne Bördeln unter die Radläufe oder nicht?

12.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Endlich wieder ein Kapitel geschlossen

Gestern kam ich später in die Werkstatthölle. Sie ist ja etwas außerhalb von Mainz und im Feierabendverkehr staut sich das schon einmal. Wenn dann zudem ein Unfall ist auch etwas länger. Der Unfall hat mich fast eine komplette Stunde gekostet.

Als erstes habe ich die Gurte komplettiert. Die neu lackierten Bügel waren einbaubereit.

Gurtbügel

Auf der Beifahrerseite war ja die Türverkleidung ab, weil ich da den Türgriff wechseln musste. Da gab es erst einmal eine neue Türfolie aus Müllsack.

Türfolie

Danach durfte die Türverkleidung wieder an den Platz.

Türverkleidung

Und wie schon auf der Fahrerseite, musste ich die Seitenverkleidungen betackern. Es ist schon beeindruckend, wieviel Verschnitt man da hat, damit das Muster sich sinnvoll fortsetzt.

Seitenverkleidungen

Was fehlt noch? Die Konsole mit Schaltsack, der Schaltknauf.

Konsole

Der daran angeschraubte Schwanenhalsascher ist echt witzig. Aber genauso nervig. Denn das Ding wackelt wie verrückt umher, ist irgendwie immer im Weg und man muss den aufgesetzten Ascher, der mit einem Magnet halten soll, mit Kabelbinder fixieren, sonst macht der sich selbstständig. Ist das der Gag wert? Ich habe entschieden: nein.

Was noch? Ach ja, Sitze! Die reinzuschrauben - was ein Akt! Man kommt einfach beschissen an die Schrauben dran. Die in der Mitte hinten sind fast nur zu ertastet, aber auch die äußeren hinten - eine Qual!

Schraube

Das rechts neben der Schraube ist übrigens die bescheuerte Teppichklappe. Darunter sitzt die Fahrgestellnummer.

Fahrgestellnummer

Irgendwann waren die Hocker drin.

Innenausstattung

Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist der Innenraum fertig. Schade eigentlich, das waren bis auf ein paar Ausnahmen schöne Arbeiten...

11.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Genau wie das Sofa bei Oma

Ich hatte endlich alles Beisammen. Ich konnte die Hohlräume mit Mike Sanders Fluten. Also habe ich es heiß gemacht und ab in die Hohlräume!

Mike Sanders

Das, was ich da hatte, reichte noch für die Scheller und die Seitenteile - von unten muss ich noch einmal bei. Aber ich konnte jetzt mit dem Einbau der Innenausstattung anfangen. Als erstes kamen die Dämmmatten und der Teppich inkl. Leisten und auch die Türdichtungen wieder rein.

Teppich

Die Gurt - hach ja. Die ließen sich nicht ausziehen. Wie ich es drehte und wendete, sie gingen nicht raus. Es rastete immer ein.

Gurt

Dumme Idee: Einfach den Gurt montieren, dann geht der schon. Was soll ich schreiben - das funktionierte!

Gurt

Aber es gibt noch mehr Ärger mit den Gurten. Unten am Schweller werden die beim Escort mit einem Bügel montiert und was hatten die Bügel? Natürlich mal wieder Rost.

Bügel Gurt

Da kommt es nun auch nicht mehr drauf an. Entrostet und mit Brantho gestrichen.

Bügel Gurt

Das muss natürlich noch trocknen. Weiter ging es mit den Seitenverkleidungen. Gebaut waren die schon, aber nicht bezogen. Nun ist das Brokatstoff mit einem Muster - da muss man schon etwas sorgsamer arbeiten, damit der Anschluss ans Muster passt.

Seitenverkleidung

Und natürlich lässt sich der Stoff nicht dehnen, denn sonst würde ja das Muster nicht mehr stimmen. Aber auch damit kann man arbeiten.

Seitenverkleidung

Auf der Fahrerseite ist es komplett.

Seitenverkleidung

Wie man auf dem Bild sieht, habe ich den Teppich hinten mit einer Leiste fixiert. Ich brauchte da eine etwas breitere Leiste. Was liegt denn so alles im Fundus? Ich hatte da mehrere Einstiegsleisten vom VW Typ 3.

Einstiegsleiste VW Typ 3

Ich hab die schlechtesten genommen und die beigeschnitten. So ist der Teppich fixiert und der Spalt bis zur Ladefläche geschlossen.

Das war die eine Seite, die zweite Seite folgt...

07.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Es ist immer noch ein Kreuz mit den Speichen...

Irgendwie will der Titan nicht hohlraumversiegelt werden. Das letzte Mal hatte ich die Herdplatte vergessen. Dann wollte ich gestern loslegen und denke mir: Wo ist denn meine Druckbecherpistole? Nicht aufzufinden. Inzwischen weiß ich wo sie war: Im Kofferraum des Prolos und der stand in Mainz. Also wieder aufgeschoben.

Gut, dann konnte ich mich einmal um mein Hauswasserwerk kümmern. Wir erinnern uns: Bei Einstecken blitzte es und die Sicherung flog. Ich hatte inzwischen herausgefunden: Wenn ich die Pumpe an einer Steckerleiste mit Schalter einstecke, die aus ist und dann an der Steckerleiste einschalte, fliegt die Sicherung nicht. Ich hatte schon befürchtet, die Pumpe hat einen Kurzschluss. Das ist glücklicherweise nicht der Fall. Aber das war kein Dauerzustand, die Pumpe über die Steckerleiste einzuschalten. Zudem war einmal die Sicherung in meiner Abwesenheit geflogen. Deshalb habe ich gestern eine separate Steckdose für das Hauswasserwerk verlegt.

Steckdose

Die Beschriftung auf der Dose nicht beachten - das ist eine gebauchte Steckdose, die ich noch im Fundus hatte.

Die Steckdose hat keinen Dauerstrom. Wenn ich eh schon eine neue Steckdose verkabeln musste, dann kann ich die auch so schalten, dass ich nicht vergesse, sie auszuschalten, wenn ich die Werkstatthölle verlasse. Sie ist jetzt gekoppelt mit dem Licht der Werkstatttoilette. Ist das aus, hat auch die Pumpe keinen Strom. Sie kann also nicht versehentlich trockenlaufen, wenn ich nicht da bin.

Zurück zum Titan. Ich hatte da ja erst eine Felge aufgearbeitet, drei warteten noch auf eine Überarbeitung. Das hier war die schlimmste. Lag die mal ein Jahr im Bach?

Ford RS Kreuzspeichenfelgen

Ich bin nicht fertig geworden. Kreuzspeichen sind zum Abschleifen echt ein Fluch. Aber immerhin 2 weitere Felgen sind grundiert.

Ford RS Kreuzspeichenfelgen

Das Lackieren macht deutlich mehr Spaß, als das Vorbereiten...

<< 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 763 >>