Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 743 >>

07.12.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Nikolausschrauben

Gestern war Nikolausi. Und? Es wird trotzdem geschraubt - schön romantisch...

Nikolaus

Ich wollte das zweite Fenster auf der Beifahrerseite verblechen. Das Blech musste natürlich noch zugeschnitten werden. Dafür wieder eine Schablone aus Tapete.

Schablone

Mir ist das eigentlich zu dünn, aber wenn man es an diversen Punkten mit Kreppband festklebt, kann man die Form ganz gut abnehmen. Blech danach ausgeschnitten, rundum Löcher gebohrt., dick Karosseriedichtmasse aufgetragen und verklebt und vernietet.

Focht Titan

Das ist schon ein großes Blech und das kann verdammt schwingen. Nicht gut. Das gäbe mächtig Fahrtlärm. Da muss eine Lösung her.

Ich habe ja ein Volvodach abgesäbelt für Blech, daran waren Streben, die nur verklebt waren. Da hatte ich mir 2 von aufgehoben - und siehe da, es passt tatsächlich wie abgemessen dahinter.

Strebe

Das sollte reichen, dass das nicht mehr so vibrieren kann. Danke Volvo 240!

Natürlich habe ich noch gespachtelt/geschliffen am gestrigen Abend. U.a. arbeite ich am Übergang zum Spoiler. Man kann es erahnen:

Spoiler

Ich finde das schön absurd: Der Spoiler im Frankenstein Look, aber geschmeidiger Übergang zur Karosserie. Die Schrauben sind nur zum leichteren Verschleifen rausgenommen.

Eigentlich ist es in der Phase unsinnig, aber ich will, wenn ich mit den Schleifarbeiten am oberen Rand fertig bin, das mal mit der Rolle grundieren. Einfach, um eine einheitliche Farbe zu haben an der Seite. Noch ist es ein irrer Farbmix.

Focht Titan

06.12.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ich lass mich doch nicht von Sicken verarschen!

Spachteln. Es langweilt. Aber das muss. Ich rühre übrigens die Spachtelmasse auf dicker Pappe an. Dazu zerschneide ich dicke Obstkartons, die sind dafür super. Danach wegwerfen, ist eh Müll.

Spachtelmasse

Eine Ecke nervte tierisch. An der Stirnseite gab es eine Sicke, aber durch das Umarbeiten im Nichts endete. Und neben der verlegten Regenrinne - da zu schleifen. Horror!

Sicken

Die Regenrinne läuft auch noch auf einer erhabenen Sicke. Äh ja - mit viiiiiiel Spachtelmasse irgendwie glätten? Och nö. Ich lass mich doch nicht von diesen Sicken verarschen. Gestaltungsanlass! Da gehören doch 2 aufgenietete Bleche hin. Das ist doch bekannt, oder?

Sicken

Ich finde es gar nicht soooooo deppert. Fügt sich irgendwie ins "Gesamtkunstwerk" ein.

Ansonsten war es nerviges Spachteln, Schleifen, Spachteln. Immerhin - ich bin so weit, dass ich das Blech statt des großen Fensters einsetzen kann.

Zwischenstand

Was aber leider nicht bedeutet, dass ich fertig bin mit den Spachtelarbeiten auf der Seite...

01.12.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Nachschub

Das Schleifpapier wurde geliefert, ich konnte weiter schleifen. Es ist übrigens noch mehr gekommen. Ich habe für ganz kleines Geld 2 gebrauchte Frontscheibendichtungen geschossen.

Frontscheibendichtung Ford Escort MK4

Um einen neuen Innenhimmel einziehen zu können, muss die Windschutzscheibe raus. Und die alte ist an den Ecken eingerissen. Ich hoffe, ich lege keinen Horror frei, wenn unter der kaputten Dichtung in den Scheibenrahmen fließen konnte.

Aber zu den Arbeiten gestern. Irgendwie sieht es auf den ersten Blick genauso aus, wie vorher.

Spachtelarbeiten

Es dauert eben, gewisse Details herauszuarbeiten, wie etwa Sicken, die sich über mehrere angesetzte Bleche erstrecken.

Spachtelarbeiten

Und es ist relativ kalt. Bedeutet, die Spachtelmasse braucht lange, bis sie fest ist. Auch wenn ich mit der Heißluftpistole nachhelfe. Aber es gibt Ecken, da sieht man jetzt schon kaum noch, dass dieser komische Kasten auf dem Heck nicht wirklich ab Werk da drauf war.

Spachtelarbeiten

Spachtelarbeiten

Nicht perfekt, aber schon ganz gut - besser muss es nicht werden,

30.11.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Lasset die Orgie beginnen!

Die hinteren Radläufe am Titan waren beide morsch. Der auf der Beifahrerseite aber nicht ganz so derbe. Da war nur der hintere Teil durch. Der Rest ist rostfrei. Deshalb entschloss ich mich nur für einen Teilersatz. Schon alleine, um die RS Schweller nicht wieder ru8nterreißen zu müssen. Also angezeichnet und das faule Blech herausgetrennt.

Radlaufreparatur

Natürlich war auch der Rand des Innenradlaufs angegriffen. Also musste ich das wegtrennen. Ein Reparaturblech hatte ich nicht. Also erst einmal einen Blechstreifen anschweißen.

Radlaufreparatur

Dann beigeschnitten und die Kante mit einer Zange umgelegt. Das Ganze mit Innoxspray lackiert.

Radlaufreparatur

Und dann eben das Teilstück eines Reparaturradlaufs eingeschweißt.

Radlaufreparatur

Auf der Seite ist nun nix mehr zu Schweißen am Aufbau - die Spachtelorgie kann beginnen. Ich arbeite mit 2 Arten von Spachtel: Für die tieferen Stellen, auf die ich dick drauf muss, arbeite ich mit Glasfaserspachtel, die "Kür" mache ich mit Feinspachtel.

Spachteln

Ist natürlich lange nicht fertig, aber trotzdem: Ich mag das, wenn man es nicht mehr sieht, wo das jetzt genau angesetzt wurde.

Focht Titan

Ich warte noch auf eine Lieferung Schleifpapier, dann kann ich beim Schleifen richtig Gas geben. Mal sehen, wie lange ich an einer einzelnen Seite schleifen werde...

28.11.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

TÜV!

Ich hab gestern eine kleine Adventsschraueraktion eingelegt.

Advent

Spachteln war angesagt. Wie jetzt schon? Nun, ich wollte anfangen, die Seiten zu schließen und da musste ich die Verbindungsstellen schon einmal glätten.

Spachteln

Ich habe begonnen mit dem oberen Fenster Beifahrerseite. Das wird noch ne heftige Spachtelorgie. Aber das war zu erwarten. Ich muss es auch nicht perfekt haben, aber man soll es nicht auf den ersten Blick sehen. Wobei ich auf dem Dach an eine gefakte Naht denke mit einem aufgenietetem Streifen. So einfach, um noch einmal das Thema "Frankensteinlook" aufzunehmen - und vor allem, um das Dach nicht auch noch spachteln zu müssen.

Ich hätte viel mehr gespachtelt, aber mir fehlte Klatt-Schleifpapier für den Schwingschleifer, das ich gleich noch in der Werkstatthölle bei eBay bestellt habe.

Also nur die obere "Scheibe". Ich habe mir eine Schablone aus Tapete gemacht, um die Form zu schneiden.

Schablone

Das Blech ausgeschnitten, rundum gelocht, eingeklebt und eingenietet.

Focht Titan

Und da ich die Dichtmasse gerade offen hatte, habe ich mich gleich noch um zwei Löcher im Dach gekümmert. Ich habe keine Ahnung, was da drin war, um die ursprünglich zu verschließen. Fakt war: Da waren noch zwei Löcher im Renault Dach. Ich dachte mir: wenn ich die schon schließen muss, dann doch mit Stil. Ich hatte da noch 2 Einkaufswagenchips von der GTÜ.

Einkaufswagenchip GTÜ TÜV Plakette

Ich hoffe, man erkennt das noch nach dem Lackieren. Ich habe damit die Löcher einfach stumpf zugeklebt.

Einkaufswagenchip GTÜ TÜV Plakette

Der Titan hat jetzt die TÜV Plakette - sogar zwei - leider aus Metall und auch nicht auf dem Kennzeichen ;-)

<< 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 743 >>