Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 755 >>

30.06.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Wieso hab ich nur immer so bescheuere Ideen?

Ich habe die Hockenheim Felgen in Angriff genommen. Ich hätte den schwarzen Lack abschleifen können, aber da nix angeschliffen war, lies sich das einfach mit Verdünnung abwaschen.

Hockenheim Alufelgen

Der schwarze Lack musste ab, weil der neue Lack darauf nicht gehalten hätte. Natürlich musste ich trotzdem noch schleifen - mein Lack sollte besser halten. An zwei Felgen musste ich auch Bordsteinschäden beischleifen. Die blanken Stellen grundiert und dann kam orangener Lack - die Wagenfarbe vom Prolo.

Hockenheim Alufelgen

Das Ergebnis überzeugte mich natürlich nicht. Das sind ja dann "nur" orangene Felgen.

Hockenheim Alufelgen

Das mag in manchen Krisen immer noch in sein, aber Modelackierungen? Nicht mit mir! Ich hatte da so eine komische Idee im Kopf. Ohne die hätte ich mir viel Arbeit erspart.

Aber erst einmal musste der orangene Lack trocknen. Ich habe derweilen am Unterboden vom Titan lackiert und dann stand da noch der Kotflügel rum, der gewechselt werden soll.

Kotflügel

Der Zierleistenstummel musste natürlich ab. Aber da war zudem auch Rost. Nicht von außen, aber von innen.

Kotflügel

Also entrosten und dann mit Brantho nitrofest gestrichen. Das hatte ich eh gerade wegen des Titan offen.

Kotflügel

Letztendlich werde ich das zudem mit einer Ladung Mike Sanders montieren. Als das angetrocknet war, habe ich die Vorderseite angeschliffen und orange lackiert.

Kotflügel

Dann war es so weit: Abklebezeit. Ich gebe es zu - ich habe vorher mehrere Versionen im Photoshop getestet und kam zu dieser Lösung:

Felgen Abkleben

Das dauert natürlich, bis das so einigermaßen akkurat abgeklebt ist - und das bei allen vier Felgen. Dann gab es schwarz matt. Klebeband abgezogen und ja - das entspricht meinen Planungen.

Hockenheim Alufelgen

Es steckt viel Potential in den verschiedensten Felgen, man muss es nur freilegen. Letztendlich soll da noch ein Jägermeister Design drauf. Aber gestern kam etwas anderes drauf. Seidenmatter Klarlack.

Hockenheim Alufelgen

Der Klarlack hat folgenden Sinn: Der eigentliche Lack ist matt und matter Lack ist extrem schmutzempfindlich. mit dem Klarlack sollte es leichter zu reinigen zu sein. Am Ende des Abends hatte ich 4 fertig lackierte Felgen und die dazugehörigen Kappen.

Hockenheim Alufelgen

Ich habe die Räder danach mit nach Hause genommen, um sie zu bekleben. Die Fahrt war schon fies. Ich mag ja den Geruch, wenn frisch lackiert wurde, aber auf so beengtem Raum ist das fast ein wenig too much.

Und da ichj ein sehr ungeduldiger Mensch bin, konnte ich es mir nicht verkneifen, wenigstens eine der Felgen frühmorgens gleich zu bekleben.

Jägermeister Alufelgen

Ich darf nicht vergessen, Felgen und Deckel durchzunummerieren - denn 100%ig identisch kleben - das werde ich wohl nicht schaffen.

29.06.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Gestaltungsanlass

Ehrlich! Ich kann da nix für! Ich wollte jetzt am Prolo nix mehr großartig verändern. Ehrlich. Gut. Musik muss noch rein, ein Kotflügel gewechselt werden, ein Rostloch geschweißt, … Aber sonst.  Und dann kommt es – mal wieder – zu so einer Verknüpfung von „unglücklichen“ Umständen.

Im Fusselforum bot einer diverse Teile an. Unter anderem Winterreifen für den Polo 86C. Auf dem Prolo sind 2 gute und zwei relativ verschlissene aber noch zulässige Winterreifen. Da sich die Anzeige günstig anhörte, fragte ich mal pro forma nach dem Alter der Reifen und der Größe. Ich bekam erst einmal keine Antwort, da grätschte Mario (Forenname Schweineri) dazwischen. Er habe da ja einen Polo geschlachtet und da waren neuwertige Winterreifen drauf. Breiter als meine. Auf Alu. Könne er nix mit anfangen, die Größe passt auf keines seiner Autos. Verkürzen wir die Geschichte. Die Räder landeten in meinem Kofferraum.

 VW Polo Alufelgen Hockenheim 5,5j13

Reifen sind tatsächlich neuwertig und die Alus? Wenig Bordsteinschäden, aber ohne Anschleifen mit mattschwarz übergeblasen. Passt so gar nicht zum Design des Prolo und blättert zudem ab. Also habe ich die Räder vor dem Entladen erst einmal bei Marco vorbeigebracht, der mir die Reifen von dem vorderen Felgenhorn abgedrückt hat, damit ich damit vernünftig arbeiten kann.

 VW Polo Alufelgen Hockenheim 5,5j13

Letztendlich sollen die Felgen wieder ein Jägermeister Design bekommen. Bei den Radkappen, die ich derzeit drauf habe, störte tierisch der Volkswagenschriftzug beim Bekleben. Und auch die Kappen dieser Felgen, genannt „Hockenheim“, hatten auch einen Volkswagenschriftzug.

 Kappen Hockenheim Alufelgen

Betonung auf „hatten“. Während ich am Titan geschweißt habe, habe ich nebenbei die Kappen gespachtelt. Zunächst mit Glasfaserspachtel.

Kappen Hockenheim Alufelgen

Danach noch einen Hauch Feinspachtel und Grundierung. Siehe da: Die Kappen sind glatt.

 VW Polo Alufelgen Hockenheim 5,5j13

Demnächst muss ich noch die Felgen anschleifen und alles lackieren. Ich plane wieder eine Kombination in orange und schwarz. Aber anders als die Werkslackierung.

Die Papiere zu den Felgen/die Bereifung (165/65/13) sind bei Volkswagen angefordert. Da mein Prolo nur die 45PS Variante  ist, wird ich die wohl eintragen lassen müssen. Ich hoffe, ich muss die Kotflügelkanten nicht umlegen. Ja, richtig gelesen. Es kann sein, dass man beim Steilheck schon bei 165er Schlappen die Kanten legen muss….

28.06.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Keine Ahnung, ob es das jetzt mit dem Schweißen war...

Ich denke mir immer beim Titan: O.k., das war´s jetzt aber mit dem Schweißen. Und dann finde ich doch noch etwas. Und noch etwas, ...

Ich arbeite ungern "unter Tage", merkt man, das schiebe ich immer so vor mir her das Bodenturnen. Letzthin hatte ich da wieder etwas gefunden - die Längsträger waren durch.

Längsträger

Und das leider auf beiden Seiten. Aber nicht wild, das ist mehrlagig und es hat nur das Äußerste Blech dahingerafft. Also das so weit, wie möglich abgetragen. Test mit dem Hammer - das darunter ist noch massiv. Gut. Also Blech drüber.

Längsträger

Auf der anderen Seite das gleiche Spiel.

Längsträger

Am Ende werde ich die Träger mit Mike Sanders fluten. Davon werde ich wohl sehr viel verbraten müssen bei dem Bock.

Auf der Beifahrerseite war am Ende des Schwellers etwas Flugrost. Machen wir den eben auch noch weg, wenn ich schon mal da unten bin. Scheiß Stelle, um da dranzukommen. Flugrost? Pustekuchen. Ich kam durch.

Schwellerende

Also Schweißpistolenjoga und da auch ein Blech reingezaubert. Drumrum gab es dann eine Brunoxdusche.

Brunox

Mit Brunox habe ich am Unterboden sehr viel eingepinselt, denn so wirklich blank bekommt man da wenig.

Bisher hab ich jetzt keine neuen Löcher von unten gefunden. Bitte bitte bitte - das muss es jetzt endlich mal gewesen sein da unten!

Von oben gab es noch einmal Dichtmasse.

Dichtmasse

Damit ist der Beifahrerfußraum von oben fertig, da kann ich eigentlich langsam mal mit der Innenausstattung anfangen. Obwohl, vielleicht erst Hohlraumkonservierung? Da kämpfe ich noch innerlich mit der Reihenfolge.

Noch ein paar News von den Nebenbaustellen. Beim Fusselforumtreffen bekam ich von Ronny etwas 7poliges Anhängerkabel mitgebracht.

Kabel

Zu was das? Nun, normalerweise geht die Verkabelung der rechten Heckleuchte etc. unten am Heckblech des Escort entlang. Das wäre kontraproduktiv bei der direkten Ladekante, wenn ich beim Beladen de Kabel verletzen könnte. Also führe ich das oben herum durch die Träger und dafür braucht es eben das entsprechende Kabel.

Und ich habe entschieden, was als Emblem auf die Felgen kommt. Original steht da "RS" für sportliches Zubehör von Ford. Will ich natürlich nicht. Man soll den Ford nicht auf den ersten Blick erkennen. Wieso den Betrachter nicht verwirren? Ich hatte da noch Domingaufkleber mit "Wolfsburg Edition".

Wolfsburg Edition

Also ich finde das sehr stimmig ;-)

26.06.17

Permalink 12:49:00, von KLE E-Mail

Fusselforum Treffen 2017

Am vergangenen Wochenende fand das diesjährige FFT auf dem Campingplatz Teichmann am Edersee statt.

FFT

Wir bewerben das Treffen absichtlich nicht öffentlich, denn das soll ein internes Treffen für Forenmitglieder sein. Eine weitere Möglichkeit, sich offline kennenzulernen, virtuelle Freundschaften zu pflegen.

Der Campingplatz am Edersee ist dafür ideal. Man bezahlt die normalen Campinggebühren, hat einen wirklich schönen Platz mit vorbildlichen sanitären Anlagen. Kein finanzielles Risiko und trotzdem alles da, was man für ein gelungenes Treffen braucht inklusive Bademöglichkeit.

Das Pu8blikum war bunt, wie auch so manches Fahrzeug. Über die eine oder andere Karre habe ich mich besonders gefreut, wie z.B. über "Pavel".

Pavel

Eigentlich mag ich keine "gemachte" Ratten, aber der Bock ist da eine Ausnahme. Ursprünglich aufgebaut hat den Wagen Marten, bei dem wir immer übernachten, wenn wir unseren Clubstand bei der Techno Classica haben. Dann übernahm Christoph den Wagen, bis der auch der ihn veräußerte. Diesmal außerhalb des Forums. Dann wurde er nach einer längeren Zeit "wiedergefunden". Inzwischen war die Hinterachse durchgerostet(!), weshalb ein Hinterrad extrem negativen Sturz hatte. Gekauft wurde er von Andy. Klar, dass er in dem Zustand nur Kleingeld kostete. Als der Deal stand, schauten sich grimm und Andy an und meinten "Legen wir los?", der Kofferraum ging auf und die Hinterachse ausgeladen und direkt auf dem Parkplatz getauscht und das Auto auf eigener Achse überführt. Es gehört jetzt Vanessa, der Freundin von Andy.

Noch ein schräger Wagen: Die Berta.

Berta

Auch ein Forenwanderpokal. Eine wilde Bastelbude. Gehört inzwischen dem Grimm, der dem Wagen seine eigene Note aufdrücken wird. Das ursprünglich seitlich aufgeklebte Tierhautimitat ist schon einmal abgerissen, die Heckklappe, die ursprünglich geschlossen war und nur ein kleines Servicefenster hatte, gegen eine mit richtiger Heckscheibe getauscht. Mal sehen, was aus dem Hobel in Zukunft wird.

So ein Treffen ist auch ein Teileaustauschplatz - ja es wurden sogar Fahrzeuge verkauft. Sensationell das Kreidler F Kart, das Nils auf dem Dachgepäckträger transportiert hat.

FFT

Noch nie gehört? Das ist ein Kart, das tatsächlich eine Straßenzulassung hat. Unglaublich. Klar, dass das jeder einmal Probefahren wollte.

Kreidler F Kart

Ich dürfte es übrigens nicht im Straßenverkehr fahren. Ich bin dafür zu schwer. Überschreite mit meinem Körpergewicht plus Eigengewicht des Karts das zulässige Gesamtgewicht deutlich. Da hilft auch keine Diät. Aber spaßig zu fahren, wobei das Im Straßenverkehr wohl auch gefährlich ist. So niedrig, wie das Ding ist, wird man leicht übersehen auf der Straße.

So abwechslungsreich, wie die Fahrzeuge waren, so abwechslungsreich waren die Schlafquartiere. Man schlief im Leichenwagen, ...

W123 Leichenwagen

... Nils hatte genau wie ich einen Bestattungsanhänger am Haken, in seinem Fall einen Pfefferkorn Rheinland A,....

Pfefferkorn Rheinland A

... ein anderer Nils (Nils ist quasi der Standardvorname im Fusselforum) pennte mit seiner Nadja im Dachzelt.

Dachzelt

Auch ne gute Show: Benny pennte in seinem E30 Touring und hat als Sichtschutz vor Ort seine Scheiben zugetapet.

FFT

FFT

Natürlich gab es auch ganz normale Zeltcamper, Klappwohnwagen und Wohnmobile.

Was macht man auf so einem Treffen. Natürlich nur Blödsinn. Ein Schriftzug auf einer Honda 1000F ist z.B. reine Provokation für etwas Klebeband.

DOOF

Es wird geklönt, gegrillt, gebadet, nachts ein Lagerfeuer angezündet, das am nächsten Mittag immer noch vor sich herschwelt, ...

Das Wetter war ausgesprochen super - warm aber nicht schwül, nur nachts wurde es tatsächlich relativ kalt.

Ich musste leider schon am Samstag Spätnachmittag abreisen, aber ich habe trotzdem das Treffen genossen bis dahin. Wir sind längst kein anonymes Forum mehr, wir sind schlichtweg Freunde, bei denen es keinen Markennarzismus gibt, keine Altersgrenzen, keinen Pflichzustand der Karren. Ich freue mich schon auf das FFT 2018!

Weitere Bilder zum Schmökern in der Galerie - danke an Mario, von dem ich einige Bilder "geklaut" habe.

23.06.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Jetzt kann ich mir wieder einen blasen lassen

Lang nichts mehr über den Pirat geschrieben. Warum? Ich fahr den gerade im Alltag. Und außer tanken und Aschenbecher leeren muss man bei der Karre nix. Das ist ein Passat Turbodiesel. Lowtec. Das funktioniert einfach, auch wenn es schon 35 Jahre alt ist. Rau, laut, aber hart im Nehmen. Damit er das bleibt, stand gestern mal ein Ölwechsel und eine grobe Durchsicht an.

Also mal das alte Öl abgelassen, Filter gewechselt und neuen Saft reingekippt. Füllstand kontrollieren und äh, hallo, warum tanzt der Ölstabhalter Lambada?

Es ist eben ein Diesel. Der vibriert. Und da war die Schraube rausvibriert, die das Röhrchen hält. Neue Schraube rein und gut.

Auch die anderen Flüssigkeiten mal gecheckt Uh! Es fehlt Kühlwasser. Klar, das erst einmal nachgefüllt. Mehr als einen Liter. Keine Pfütze unterm Auto. Kein Wasser im Öl (Gottseidank!), wohin geht das Nass?

Wir haben ja grad so weit über 30 Grad draußen. Was mir in letzter Zeit auffiel: Der Karren war zwar nie im roten Temperaturbereich, aber der Lüfter springt eigentlich nie an. Warum ist bzw. war das so? Ich tippte ja auf den Temperaturschalter. Aber da es das Einfachste war, probierte ich den Schalter mit einem Stück Kabel zu überbrücken. Stufe 2 ging an - mit Nebengeräuschen. Stufe 1? Am Stecker blitze es, der Lüftermotor brummte nur leicht.

Es war also nicht der Schalter.

Da hat wohl das Lager des Lüfters fast gefressen. Ich habe im Pirat einen doppelten Lüfter. Davon habe ich nur einen weiteren im Fundus und der hatte einen einstufigen Hauptlüfter. Da passte der Stecker nicht drauf. Umfummeln? Quatsch. Ich habe einen anderem Lüfter aus einem kleineren Gehäuse umgebaut.

Lüfter

Der "neue" hat weiße statt schwarze Flügel. Interessiert mich nicht wirklich. Für mich steht die Funktion im Vordergrund. Bevor ich den Kasten in den Motorraum gebaut habe, habe ich das erst einmal getestet.

Lüfter

Funktionierte. Also habe ich das wieder fest eingebaut. Der Test folgte, ob er auch automatisch anspringt und nicht auch der Schalter hin ist. Ich habe den Wagen im Stand warmlaufen lassen. Das Gas festgeklemmt, damit er ca. 1500 Touren lief, damit es schneller geht. Und siehe da! Der Lüfter sprang an!

Der Fehler ist gefixt. Das kann das Problem mit dem Kühlwasser gewesen sein. Muss es aber nicht. Ich werde das in den kommenden Wochen etwas öfters kontrollieren. Im Notfall habe ich genug Schläuche, aber auch noch einen komplett neuen Kühler rumliegen.

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 755 >>