Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 769 >>

21.09.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Minikat Einbau und der Nebel des Grauens

Mein Minikat für den Prolo war eingetroffen. Der meiner Meinung nach unkomplizierteste Weg, den AAV Motor auf Euro 2 zu bringen und Steuern zu sparen.

Minikat Einbau im VW Polo 86C

Ich hab einen der billigsten aus eBay genommen. Bei der Bestellung muss man angeben, für welchen Rohrdurchmesser man den Kat braucht. Im Fall des Polo 86C sind das 42,5mm.

Der Kleinkat muss an einer geraden Stelle des Auspuffrohrs zwischen Katalysator und Vorschalldämpfer eingesetzt werden. Deshalb hatte ich das Hosenrohr noch nicht festgeschraubt. Ich konnte den Auspuff aushängen und konnte den Auspuff durchtrennen, ohne den Unterboden zu verletzen.

Minikat Einbau im VW Polo 86C

Den vorderen Teil des Auspuffs konnte ich dann bequem herausnehmen und ein 5cm langes Stück abtrennen. Da kam dann der Minikat drauf.

Kleinkat Einbau im VW Polo 86C

Ab unters Auto mit dem Ganzen.

Minikat Einbau im VW Polo 86C

Und schon hat das Ding Euro 2 bzw. D3 und kostet die Hälfte an Steuern. Ob der Katalysator wirklich etwas bringt bleibt mal dahingestellt.

Also den Bock einmal anlassen und sehen ob alles Dicht ist. Er sprang zuerst unwillig an und war dann eine verdammte Nebelmaschine.

Die Vorhölle war in Windeseile zugenebelt. Schnell wieder aus den Motor. Zudem lief unten Kühlwasser aus.

Wasserverlust

Das mit dem Wasserverlust war schnell gefixt. Der obere Wasserschlauch war motorseitig undicht. Ich hatte die Schelle von oben verschraubt und da kommt man bescheiden dran. Neue Schelle und von unten verschraubt. Dicht!

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht hatte sich Wasser im Motor gesammelt während der Standzeit? Aber die Ernüchterung folgte sehr schnell. Beim erneuten Anlassen stellte ich Druck auf den Schläuchen fest, ohne dass der Motor heiß ist. Mit offenem Kühlwasserdeckel war es offensichtlich: Der bläst drückt Auspuffgase ins Kühlsystem.

Was eine Scheiße! O.k. machen wir die Kopfdichtung eben auch noch neu.

Was mich aber unsicher macht: Woher kommt das Klappern? Das ist verdammt laut. Hört man auch auf den Videos. Beim Hochdrehen verschwindet es aber.

Es macht auf mich den Eindruck, als ob er, wenn er sich im Leerlauf schüttelt, irgendwo dagegen schlägt. Hoffen wir, dass es nur das ist und kein Lagerschaden.  Wie würdet Ihr das Klappern interpretieren?

20.09.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der hatte einfach Angst vor dem richtigen Schaltplan!

Gestern Vormittag war ich ausnahmsweise in der Werkstatt - das ist der Vorteil, wenn man selbstständig ist, dann schiebt man die Arbeit eben nach hinten. Michael hatte vormittags Zeit und wenn einer einem hilft, dann richtet man sich eben nach ihm.

Erster Plan war, die 2 bekannten Baustellen zu fixen. Da war das Kabel vom Zentralstecker an der Einspritzeinheit. Da war ja ein Kabel aus dem Stecker rausgerissen. Michael hatte nicht den passenden kleinen Einsatz für den Stecker, was nicht so schlimm war. Der Zentralstecker verteilt danach die Kabel auf 5 Steckverbindungen. Also kann man das Kabel auch von da aus an den betreffenden Stecker weiterleiten. Er hat das sauber mit einer Steckverbindung gemacht.

Kabelsalat

Die weiße Steckverbindung auf dem Bild ist neu, darunter der Zentralstecker, der jetzt eben ein Kabel weniger führt.

Neben der Zündspule hatten wir eine Steckverbindung zusammenimprovisiert. Da hat Michael die Kabel anständig in den alten Stecker eingebaut.

Kabelsalat

Ah man groß rum misst, wollten wir jetzterst einmal probieren, ob es wieder so läuft, wie vor diesen Reparaturen. Also Bremsenreiniger in die Einspritzeinheit gespritzt, Zündschlüssel gedreht und nichts. Kein kurzes Aufleben, wie vorher.

Nanu? Was ist jetzt los? Zündungscheck: Kein Zündfunke. Wo ist der plötzlich hin? Michael schloss probehalber den ausgebauten Verteiler vom anderen Motor ab und drehte. Huch! Der Motor spritzte plötzlich ein, aber kein Zündfunke. Der Fehler lag wohl an dem Stecker an der Zündspule. wenn Ihr das letzte Bild anseht, das Kabel ganz rechts ist nicht richtig drin. Eingesteckt, und siehe da, wir haben Zündfunken! Nächster Startversuch: Der Motor läuft!

(Das Video ist später aufgenommen)

Der Motor läuft unruhig, aber das kann die Standzeit machen. Derzeit ist das Hosenrohr noch nicht dran, weil ich Platz unterm Auto haben will, um mit dem Auspuff zu "rangieren". Ich muss ja noch den Minikat einbauen. Der wäre gestern angekommen, aber da ich vormittags in der Werkstatt war, habe ich DPD mitgeteilt, sie sollen den einen Tag später zustellen.

Aber er läuft. Schon fast zu einfach. Kleine Ursache, große Wirkung. Vermutlich hat der Motor eingesehen, dass er keine Chance hat, wenn wir den richtigen Schaltplan haben und hat aufgegeben.

Und nu? Ich habe die Kabelstränge noch etwas mit Isolierband umwickelt, ein paar Kabelbinder gesetzt. Michael motzte immer noch über meine Fernscheinwerferinstallation, also wurden 2 Massepunkte gesetzt.

Massepunkt

Im Wasserkasten flogen 2 Relais unmotiviert herum, um Fundus fand ich noch einen Sockel zum Anschrauben, so ist das sauberer und steht auch nicht unter Wasser, wenn im Wasserkasten das Wasser nicht sofort abläuft.

Relais

Die Abdeckung ist auch wieder drauf. Ich habe die vom Schlachter genommen, die war deutlich besser erhalten. Der Luftfilter hat uns noch etwas geärgert. Am neuen fehlte unten der 90° Winkel für den Anschluss des Luftschlauchs. den haben wir vom alten Luftfilter übernommen. den kompletten Schnorchel zu nehmen hat nicht geklappt, weil die Halteklammern anders sitzen. Und wieder einmal steht man vor dem Motor und fragt sich warum eigentlich?

Die Motorhaube haben wir auch montiert.

Prolo

Bis auf den Auspuff ist nichts mehr einer Ausfahrt im Wege. Also fast. Der Wagen meiner Vermieterin steht noch vor dem Prolo. Aber die bitte ich erst wegzufahren, wenn ich fertig bin und nicht mehr in die Werkstatt muss.

19.09.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

"Kleinigkeiten" Part II

Michael hat heute erst Zeit für mich, dass wir alles einmal durchmessen, woran es liegt, dass der Prolo nicht anspringt. Zeit, mich um weitere Dinge zu kümmern, die noch aufhalten. Gut, ein Ölwechsel machte natürlich eh Sinn.

Ölwechsel

Das Magnetventil zum Aktivkohlefilter musste ich noch einmal tiefer setzen. Ich hatte den Luftfilter vergessen, der kam bei der bisherigen Position nicht daran vorbei.

Magnetventil

Ich hatte ja den anderen Polo geschlachtet. Und da waren einige Teile deutlich besser, als bei meinem - oder überhaupt vorhanden. So wanderte der Beifahrerrückspiegel an meine Tür.

Rückspiegel

An der Stirnwand fehlte ein Stopfen. Auch der war in meiner neuen Teilekiste. Ich musste nur ein Loch durchbohren für das Kabel für die Fernscheinwerfer.

Stopfen

Bei einem Scheinwerfer fehlte die Abdeckung der Schraube. Ich wollte den Scheibenwischerarm auswechseln, aber siehe da, die Form ist identisch, aber beim Polo 2F ist die Verzahnung größer. Das passte nicht. Aber ich konnte die Plastikabdeckung an den Scheibenwischerarm fummeln.

Scheibenwischerarm

Einigen Lesern des Blogs war es schon aufgefallen: Beim Prolo Schriftzug am Heck fehlte das "R". Nein, ich hatte das nicht verloren. Aber es war kurz davor. Ich hatte das nur mit billigem doppelseitigen Klebeband aufgeklebt. Und das hatte in der Sonne nachgegeben, deshalb hatte ich das R gerettet, bevor es abfiel. Das Klebeband ist weg und das Ganze jetzt mit Sikaflex verklebt.

Prolo

Heute geht es dann ans Eingemachte, drückt mir die Daumen, dass wir den Fehler finden. Wenn nicht, ist schon ein Backup unterwegs.

Teilepaket

Der Marten ("wrecksforever" aus dem Fusselforum) löst sein Polo Teilelager auf und hat mir ein Teilepaket für meinen Motor zusammengestellt. Schade, dass wir das morgen nicht schon zum Durchtesten zur Verfügung haben...

18.09.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der Altautotreff in Darmstadt im September

Das Wetter am gestrigen Sonntag war durchwachsen. Als ich von Mainz nach Darmstadt fuhr, kam ich durch einen heftigen Regenschauer. In Darmstadt aber war es bis auf einen Mini Tröpfelschauer tatsächlich trocken bis sonnig. Für dieses Wetter war der Altautotreff im Verhältnis wirklich gut besucht. Und ich will mir mal wieder ein paar Highlights heraussuchen.

Da war dieser Manta GTE - das Besondere ist die Farbe: Lindgrün.

Opel Manta Lindgrün

In meiner Jugend fand ich die Farbe furchtbar, heute finde ich sie rattenscharf. Dass überhaupt wer einen Manta in dieser Farbe bestellt hat und der auch noch überlebt hat...

Geschmackssache ist auch dieser VW 1303S.

VW 1303S

Zeittypisch mit außenverbreiterten GFK Kotflügeln und hinten mit ATS Classic Felgen im Öltonnenformat. Über ein paar Details könnte man streiten, aber insgesamt ein interessanter Wagen.

Mit "Altauto" hatte dieser Smart nichts zu tun, er hat sich an den Rand gestellt der Fläche - aber spektakulär, das war er wirklich.

Smart Fortwo Dreiachser Pickup

Smart Fortwo Dreiachser Pickup? Das ist so absurd, dass es wieder geil ist.

Smart Fortwo Dreiachser Pickup

Benny hat es inzwischen geschafft, einen 2,8l Sechszylinder aus dem Nachfolgemodell in seinen BMW E30 zu verpflanzen.

motor

BMW E30

Einige witzige Details waren an dieser Harley zu finden.

Harley Davidson

Deutsche Hausmannskost in Form eines Scirocco Grundausstatters...

VW Scirocco

...neben exotischen Oldtimern, wie diesem Rover V8.

Rover V8

Es war wie immer: Die Mischung macht’s. Ich finde die Aufgeschlossenheit bei unserem allmonatlichen Treffen immer sehr angenehm, wie meist vorurteilslos sich für Form der Ausübung unseres Hobbys der anderen interessiert wird.

Mehr Bilder in der Galerie. Der nächste Altautotreff ist am 15.10.2017.

16.09.17

Permalink 15:58:00, von KLE E-Mail

"Kleinigkeiten", die auch gemacht werden müssen

Ich musste Freitag in die Werkstatt, weil ich Teile abholen musste, die ich am morgigen Altautotreff übergeben werde. Und wenn man schon einmal da ist...

Zunächst einmal die Nachricht: Meine Vermieterin ist offenbar aus dem Urlaub zurück - jetzt heißt es Tempo! Denn ich stehe mit dem Prolo auf ihrem Parkplatz. Das ist mir unangenehm.

Vorhölle

Auch wenn beide Autos problemlos so reinpassen - es ist nicht gut so.

Noch hänge ich, dass der Wagen nicht anspringt. Immerhin ich habe den Schaltplan aufgetrieben, ausgedruckt und zusammengeklebt.

Schaltplan

Wie sich zwischenzeitlich herausgestellt hat, sollte das der verkehrte sein, weil das der ab 7/93 ist. Der Schlachtpolo dürfte älter gewesen sein, aber ich habe jetzt auch den alten bekommen, wir können dann nachsehen, welcher der richtige ist.

In Foren über Nachrichten etc. wurden 2 weitere Fehlerquellen genannt - mal wieder der Hallgeber oder verklebte Düsen. An einer gebrauchten Einspritzeinheit bin ich dran.

Aber was tun, wenn ich ohne Teile und ohne Michael in der Werkstatt stehe? Nun da war noch einiges anderes zu tun. Ich habe mich gegen den Kaltlaufregler entschieden, für einen Minikat. Der ist bestellt, aber ich konnte jetzt das Magnetventil anschließen, das in dem Schlauch zum Aktivkohlefilter liegt. Die Kabel sind zu kurz, also hab ich kurzerhand das Ventil verlegt.

Magnetventil

Der KLR ging direkt zu eBay Kleinanzeigen. Vielleicht kann ich das etwas refinanzieren.

Kühlwasser habe ich eingefüllt und dann im Fundus gekramt. Der Zusatzbehälter vom HBZ hat im 2 F einen Schalter für fehlende Flüssigkeit, der Deckel in meinem Prolo hatte das nicht, der Kabelbaum aber den Stecker dazu. Jetzt ist der entsprechende Deckel drauf.

Deckel

Die neuen Zündungsteile, also Kerzen, Verteilerläufer, Verteilerkappe und Zündkerzen habe ich montiert, wobei der Verteilerfinger nur in Bruchstücken abging.

Verteilerfinger

Grund: Der war auf der Welle festgerostet.

Verteiler

Die Welle habe ich mit feinem Schleifpapier entrostet und mit WD40 eingesprüht. Legt natürlich den Verdacht nahe, dass der Fehler evtl. tatsächlich im Verteiler liegt, sprich der Hallgeber verottet ist.

Der Kühlergrill war mir beim ersten Einbau zerbrochen. Ich hatte das mit einem Kontaktkleber gefixt, aber das hielt natürlich nur von 12 Uhr bis Mittag.

Kühlergrill

Ich habe mich für die Fusselmethode entschieden, das zu fixen. Ein Blech geschnitten, hinterfüttert und mit 2 Blindnieten gefixt.

Kühlergrill

Der untere Rand wird durch die Haltenasen in Position gehalten. Ich kann damit leben.

VW Prolo

Der Prolo ist auch so ein "3m Auto". Ich finde den Begriff wunderbar treffend. Ein 3m Auto ist ein Auto, das bis zu einem Abstand von 3m gut aussieht. Reicht vielen - mir auch.

Als Michael das letzte Mal da war, motzte er über meine Verkabelung der Fernscheinwerfer. Zu Recht! Ich hatte das einfach mit Stromdieben an die Verkabelung des Fernlichts eingeschliffen. Das birgt natürlich die Gefahr eines Kabelbrandes, oder dass der Lichtschalter abraucht. Jetzt habe ich ein Relais dazwischengeschaltet mit einem Kabel direkt von der Batterie mit fliegender Sicherung als Stromversorgung.

Relais

Neben mehr Sicherheit bringt das zudem mehr Licht, weil mehr Strom an den Fernscheinwerfern ankommt, weil bei dem langen Weg über den Schalter sonst einiges verloren geht.

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 769 >>