Fusselblog - KLEs Schrauberblog

 
Im Fusselblog schreibe ich über den Aufbau meiner Autos im Fusseltuning Stil. Zudem berichte ich über Veranstaltungen, Trends, etc. rund um Oldtimer, Youngtimer und Tuning.

Auf dieser Seite seht Ihr alle Einträge dieser Seite chronologisch - unabhängig vom Projekt.

Twitter

Instagram

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 765 766 767 768 769 770 771 772 773 774 775 ... 787 >>

09.05.05

Permalink 12:06:20, von KLE E-Mail

Edelgrotte geborgen

Am gestrigen Sonntag mußte es so langsam mal passieren, der 16,07 Euro-Passat aus eBay sollte geholt werden. Ich wußte nichts über den Wagen, als den Preis und die dürftigen Angaben aus der Auktion: "VW Passat, Fliesheck, Bj. 1980, Typ 32, Original 73124 km. Fahrzeug komplett, aber reparaturbedürftig. Seit 2000 abgemeldet." Ok, die Angaben von Baujahr, Motorisierung etc. waren noch dabei und drei wirklich kleine Bilder. Also von Uwe Frondorf den Ducato geliehen, gleich bei der Abholung als dankeschön einen Blinkerschalter inkl. Zündschloß aus nem Typ3 dagelassen und einen Satz Fuzzy Dices aus dem Fusselshop an den Innenspiegel gehängt. Also dann runter an den See - Boden- nicht Wörthersee, das war was anderes ;-) Den Start mußte ich vorverlegen, da in Mainz gestern der beschissene Mainz-Marathon stattfand. Wer kommt auf so ne bescheuerte Idee, den ganzen Tag lang durch die Gegend zu laufen und dazu meine Einfahr zu sperren, nur weil ich in der Innenstadt wohne? Ich mußte also noch vor 8 Uhr draußen sein, obwohl ich am Abend vorher vom Arbeiten als DJ heim kam. 4 Stunden pannenfreie Fahrt - der Ducato lief wie ein Uhrwerk. Gegen Mittag also in Friedrichshafen, dem Verkäufer die Chance gegeben, mittag zu essen und selbst erst einmal etwas bei McDonalds reingeschmissen. Der Verkäufer holte mich am Mäckes ab und dann zum Auto. Erster Blick und es war klar: Schlachten! Schweller nur noch rudimentär da, Kotflügelaufnahmen komplett weg, die berühmten Stellen unter der Rücksitzbank nur noch schemenhaft vorhanden und egal, wo man an die Karosse klopft, danach ist unter dem Fahrzeug ein brauner Haufen. Aber: Es ist ein GLS mit Doppelscheinwerfergrill, Colorverglasung, Radlaufblenden, gehobener Innenausstattung, DZM, Dicke Mittelkonsole, .... Und all diese Teile sind bis auf einen Scheinwwerferreflektor heil! Motorhaube habe ich bei der Abholung erst einmal zu gelassen, wird schon einer drin sein ;-) Dank Elektrowinde war der Wagen ratz fatz uff dem Ducato - wahnsinnig praktische Karre, auch wenn die Sitzposition in dem Ding bei meiner Körpergröße von 2,04m eher an Joga erinnert. Bei der Rückfahrt gabs natürlich Stau - der Sonntag zu einem verlängertem Wochenende, was will man erwarten, aber es blieb im Rahmen. Ist übrigens sehr strange, wenn man durch den Innenspiegel einen Wagen so nah am Fenster sieht, da muß man sich erst dran gewöhnen. An der Scheune erst einmal ein paar Zustandsbilder gemacht und dann abgeladen. Nun interessierte der Motor dann doch. Soll ja nur 73tkm runter haben und was soll ich sagen - das ist glaubhaft. Batterie geholt und angeschlossen. Joschy war inzwischen dazugestoßen. Orgel orgel orgel (Erstmal mußte der Sprit nach vorne nach der langen Standzeit) Brummmmmmmmmm... Er brauchte kurz, bis er einen Leerlauf fand, lief aber dann wirklich rund und sauber. Selbst die Auspuffanlage macht einen guten Eindruck. Glücksgefühle. Der Motor wandert wohl in meinen 74er Passat, den Goldfinger. Der soll karosserietechnisch unverändert bleiben und 85PS sind gegenüber 55 doch eine Ansage. Und der Rest? Einige Kleinteile werden wohl in den 5ender wandern, wir der Haubenzug. Beim 5ender öffnet der ja die Heckklappe, nur leider ist der Hebel hin. Einiges geht ins teilelager, das eine oder andere Teil wird wohl auch der Refinanzierung der Aktion dienen. Die Restkarosse wird mit Schrottmotoren/-getrieben beschwert, damit sie vom Schrotti hoffentlich kostenlos geholt wird. Der hohe Schrottpreis machts möglich. Viele Bilder von dem Wagen in der Galerie

07.05.05

Permalink 16:39:46, von KLE E-Mail

Immerhin mal 2 Stunden in der Scheune

Langsam wird der Entzug von der Scheune zu groß, also ein paaar Stunden "gestohlen" und ab zum 5ender. Zunächst war der Luftfilter dran. Der Durchmesser vom Anschluß des Edelbrock war doch etwas zu groß. Also den Dichtgummi vom originalen genommen und viiiiel Sikaflex. Das kann jetzt aushärten und dann wird das schon dicht. Die Haltebügel sind auch schon aufgebohrt, das wird halten. Fehlt nur noch der Schaumstoffeinsatz - der originale ist zu teuer, mal sehen, waas man dazu verwenden kann - hat irgendwer nen Rest schwarzen Schaumstoff, der passen könnte? Dann war die Elektrik dran. Blinker gehen inzwischen, da war der Stecker am Bilnkerschalter nicht richtig ruff. Heckleuchten gehen auch, da waren die Konbtaktere korridiert. Nun fehlen noch die Bremsleuchten, das Gebläse und noch ein wenig anderer Schnickschnack, der streikt. mal sehen. Elektrik is mir ein Graus. Ich hab einfach keinen Kurzen in der Hose ;-) Tacho wollte ich auch noch bauen: Uhr raus und DZM von nem 32B Fünfzylindertacho rein. Paßt noch nicht wirklich und zu allem Frust ist mir auch noch der Zeiger des DZM abgebrochen - mal sehen, ob das noch zusammenzufummeln ist - sind eh alles Reserveteile...

04.05.05

Permalink 10:22:23, von KLE E-Mail

Neue Federn für hinten

Wir wollen den Arsch wirklich saftig hart haben. Mit den Serienfedern - hätte jetzt fast Seniorenfedern geschrieben - geht das nicht, also geht die Suche nach etwas Brauchbarem los. In einem Gespräch auf der Techno Classica kamen wir dabei auf Federn vom Ford Sierra Cosworth. Der Federstahl wirklich fast daumendick und vom Durchmesser passend. Und heute kamen sie: Die Federn stammen von Dirk Marks, dem die zu fest waren bei seinem 32er - und das klang gut. Ich habe beim Aufräumen noch rote Konis gefunden - das gibt ne satte Kombination. Wieder ein Stück weiter zur perfekten Rennmaschine. Diese Woche ist mein Tag bis spät in die Nacht dicht mit Arbeit von meiner Agentur, so daß ich nicht in die Werkstatt komme - und das ist gut so, schließlich muß man von etwas leben. Nächste Woche wird dann hoffentlich wieder geschraubt - Joschy und ich wollen Pfingsten auf einem Tagestreffen mit dem Wagen auftauchen... Dirk bekommt für die Federn sicherlich noch den einen oder anderen Kleber aus dem gestern relaunchten neuen Fusselshop, aber trotzdem war das mal wieder ne geile Aktion mit den Federn - danke!

29.04.05

Permalink 00:35:17, von KLE E-Mail

Die erste Probefahrt

Eigentlich war ich heute nur in der Scheune, um Teile zusammenzusuchen für den Teilemarkt beim Maikäfertreffen in Hannover. Joschy war mit Begleitung auch dabei und wir philosophierten, welche Antriebswellen wir denn verbauen könnten, damit bder Bock einigermasen Spur und Sturz hat. Nunja, dann dachten wir, schieben wir die Federbeine doch erst einmal so weit, wie möglich auf die Querlenker, wie es geht. Gesagt, getan. Und was soll ich sagen? Es sah sehr vernünftig aus. Klar, daß es uns jetzt unter den Fingern juckte. Also zu dritt rein in die Karre und los. Ok, Kontrolleuchten von Lima und Öl leuchten noch, aber die Elektrik wird noch ein Spezialthema - ich nehme mal an, da ist im Sicherungskasten so einiges korrodiert, so feucht, wie es im Fußraum war. Die ersten Meter waren verdammich laut und klangen alles anderes als gesund. Grund: Hinten schliff das eine Rad am Radlauf. Beim Nachfühlen am Blech erst einmal die Flossen verbrannt. Also Mitfahrer aus der Karre geschmissen, dann gings - keine Dauerlösung. Das bekommen wir aber noch gezogen. Alleine in der Karre kam das Kratzen nur temporär. Nun, dann kam der Zeitpunkt, mal das Gas voll durchzuziehen. Noch ist Normalsprit im Tank und der Motor braucht ja Super, also war nicht volle Leistung zu erreichen. Und auch so geht er gut. Beschleunigung pur. Ich grinse jetzt noch ;-) Und er klingt verdammich gut. Nicht zu laut, aber verdammich kernig. Digicam hatte ich keine dabei, aber kann man Glückshormone überhaupt fotografieren? Danach war natürlich die Diskussion, bei welchem Treffen wir als erstes aufschlagen mit dem Wagen. Es wird sicherlich lustig, die Ansaugbrückenpolierer auf einem Golftreffen aufzumischen. Da gibt es noch Weltanschauungen einzureißen...

25.04.05

Permalink 17:10:19, von KLE E-Mail

Schwesterfahrzeug oder Teilelieferant geschossen...

Ich war am Wochenende unterwegs und hatte eigentlich schon fast aus Blödsinn ein Gebot bei eBay auf einen Passat Fließheck abgegeben. Ich habe die Bilder nicht verkleinert - größer waren die bei eBay auch nicht. Die Beschreibung war auch mehr als dürftig. Aber das hielt den Preis offenbar niedrig - der Bock kostete sensationelle 16,07 Euro. Nun kommen natürlich die Kosten für die Überführung dazu, aber viel kann man wohl nicht verkehrt machen, schließlich scheint es sich um einen GLS mit der zweitgrößten Motorisierung (85PS) aus erster Hand mit nur 73.124 km auf zu handeln. Nächste Woche werde ich das Teil wohl holen - steht leider in Friedrichshafen, nicht gerade um die Ecke von Mainz...

<< 1 ... 765 766 767 768 769 770 771 772 773 774 775 ... 787 >>