Der Jägerkübel

Der Jägerkübel ist der Bock, an dem ich schon am längsten rumschraube und der durch viele Evolutionsstufen gegangen ist. Wir nutzen ihn auf Käfertreffen als Treffensau um über den Platz zu cruisen. Im Heck schlägt ein 90PS Passatherz und auch der Rest ist alles andere als dezent...

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 18 >>

07.05.08

Permalink 09:00:15, von KLE E-Mail

Wir gehen unter die Hosenrohrbauer

Im Kübel is ja so die eine oder andere wassergekühlte Maschine verreckt. Das könnte u.a. vielleicht an der Auspuffanlage liegen. Bisher hatte ich an den 1,8er Maschinen mit 90PS immer den Krümmer von einem Passat 35i mit 1,8l und 75PS mit entsprechendem umgeschweißten Hosenrohr und Auspufftopf. Das will ich ändern. Und da der Motor gerade so schön im Ständer hängt... Also habe ich bei eBay einen gebrauchten Krümmer von einem 1,8er Golf 1 GTI ersteigert. Doppelflutige Krümmer vom Passat sind nicht so dolle geeignet, so absurd, wie das klingt, denn ich muß unter dem Motor durch auf die andere Seite. Und das geht leichter, wenn man die Konstruktion eines Quermotors nimmt. Das Hosenrohr habe ich ebenfalls vom 1er GTI bei eBay geschossen. Erst einmal grob zusammengesteckt sieht das so aus: Geht garnicht. Also stand Umschweißen auf dem Plan. Gut, daß wir zu zweit waren, da sind doch Diskussionen, wie man es macht von Vorteil - jedem fallen andere Probleme aber auch Ideen ein. Zudem ist ein "Zuhälter" beim Schweißen von großem Vorteil. Der Tony war mein Helfer. Und wir waren ein gutes Team. Also filetierten wir das Hosenrohr, das NOS war - also überlagert. Unter der Grundierung fand sich Rost - der hat das nur kurz übergeblasen. Aber wenn man bedenkt, daß das neu im Zubehör weit über 100 Euro kostet, war das für 27,89 Euro ein Schnäppchen. Trotzdem tat es weh, so ein neues Rohr zu zerflexen. Wir setzten Stück für Stück zusammen und fixierten das immer erst einmal mit Schweißpunkten. Anhalten, flexen, anhalten, anzeichnen, fixieren, anhalten, ... Passierte auch mal, daß wir eine Lösung wieder auftrennten. Am Feierabend sah das so aus: Die unteren Schweißnähte sind schon durchgeschweißt, oben ist nur fixiert. Das Zeitproblem. Wir haben bei der Aktion versehentlich die Lärmgrenze überschritten. Wir waren so vertieft in der Arbeit, daß wir die Zeit total vergessen haben. Die unteren Schweißnähte habe ich dann nur schon geschweißt, weil das nicht so viel Lärm macht. Probemontiert sieht das dann so aus: Das ist um einiges eleganter, als die bisherige Lösung. Und diesmal werden auch die Rohre, die der Ölwanne nahe kommen, mit Hitzeschutzband umwickelt. Sicher ist sicher. Demnächst gehts weiter - Tony und mir macht die Arbeit richtig Spaß. Eine spätere berufliche Umorientierung zum Krümmerbauer wird nicht ausgeschlossen ;-)

25.04.08

Permalink 17:37:26, von KLE E-Mail

Ich gestehe! Ich war bei ATU

Ich bin normalerweise wirklich kein Freund von dem Laden, aber gestern konnte ich nicht anders - ich habe etwas bei ATU gekauft. Aber nur, weils bezahlbar war und zwingend zum Jägerkübel paßt. Sind derzeit im Angebot, kosten 19,99 Euro. Da konnte ich nicht wiederstehen. Jägermeister direkt hat auch Fußmatten, selber Preis - aber da kommen die Versandkosten noch obendrauf...

16.04.08

Permalink 09:49:49, von KLE E-Mail

Kommt Zeit, kommt Motor - auch beim Kübel...

Wann habe ich geschrieben, daß mich der Motor im Kübel nicht befriedigt? Ende August letzten Jahres, wie ich gerade lese. Nun, ich habe mich nicht wirklich um das Problem gekümmert, die Lösung kam quasi auf mich zu. Nochmals zur Ausgangssituation: Der Motor, der derzeit drin ist läuft seit 2 Saisons. Nur ist das Teil nich wirklich spritzig. Obwohl auf dem Papier nur 1 PS weniger, als die ersten Motoren, die den Heldentot gestorben waren, sinds gefühlte 30PS , die fehlen. Und als dann noch der Leerlauf verloren ging... Der Leerlauf hat sich wieder gefunden. Bei der letzten Fahrt gabs keine Probleme. Denke mal, das war ne verstopfte Vergaserdüse und den Dreck hats jetzt durchgezogen. Der Ben hat derzeit mal wieder nen 32B Schlachter rumstehen. Ich habe von ihm ja schon einen Motor "abgestaubt". Und auch von jenem Schlachter brauchte er den Motor nicht. Nur die Anbauteile. Und es war ein DS - der gute 1,8er Vergasermotor mit den 90PS, den ich ursprünglich drin hatte. Gut, man hätte auch ne Mördermaschine besorgen können, aber der DS lief eigentlich gut und wenn ich den Motor nehme, brauche ich kein Bremsen-Update. Ist auch nicht von der Hand zu weisen. Der Motor war schon lange abzuholen, aber die Zeit... Ich hatte einfach zu viel zu tun für meine Agentur die letzten Wochen. Gestern klappte es dann endlich - zusammen mit Tony fuhr ich zu Ben und seinem Schlachter. Der war schon weitestgehen ausgeweidet. Der Vorteil der Situation: Der Motor war wirklich Ruck Zuck draußen... und im Kofferraum verladen. Es zeigte sich, daß ich Ben zuviel Zeit gelassen hatte, Teile abzuschrauben. Daß die Lichtmaschine fehlte war ja ok, aber es fehlten auch beide Krümmer, Verteiler, Wasserpumpe - ja sogar die Zündkerzen hatte er rausgeschraubt. Aber einem geschenkten Gaul... Ganz schenken lies ich mir den Motor nicht, ich schenkte ihm ein paar Sachen aus dem Fusselshop im Gegenzug, die er haben wollte. Die Motorausbauaktion dauerte keine halbe Stunde, so daß es sich lohnte, nochmals in die Werkstatt zu fahren und dort noch was zu machen. Neben einigen Sachen für den 32TDH schraubten wir schon mal Kupplung und Schwungscheibe ab. Auch ein Verteiler fand sich spontan im Fundus mit der identischen Nummer. Hab ja 2 der Motoren schon gehimmelt und bevor man einen Motor entsorgt, schraubt man das eine oder andere schon ab. Der Motor hängt jetzt auf dem Motorständer und wartet auf ein paar neue Dichtungen gegen Ölverlust. Der Motorwechsel sollte an einem Tag zu schaffen sein - man hat ja inzwischen Routine...

29.08.07

Permalink 22:27:25, von KLE E-Mail

Ein neuer Motor für die nächste Saison?

Auf dem Weg zum Käfertreffen habe ich offensichtlich etwas auf der Autobahn verloren. Das Standgas. Als ich von der Autobahn abfuhr, ging der Motor an jedem Halt aus. Erste Vermutung: Leerlaufabschaltventil. Auf dem Treffen gecheckt - nein, das isses nicht. Zumindestens klackert es, wenn man das Kabel abzieht/aufsteckt bei eingeschalteter Zündung. Ich habe mich nicht weiter drum gekümmert am letzten Wochenende - wir hatten Treffen und Alzey ist jetzt nicht so groß, daß man den Kübel zum Cruisen gebraucht hätte. Beim Blättern des Programmheftes fiel übrigens auf, daß die Boxer-IG, die das Treffen veranstaltet, offenbar auch den Kübel ins Herz geschlossen hat - was mußte ich da auf Seite 11 sehen? Doch zurück zum Problem. Der Motor zickt. Ursache noch ungeklärt und ich frage mich, ob ich die Ursache überhaupt suchen soll. Der Motor hat jetzt 2 Saisons gehalten - toi toi toi. Hätte wahrscheinlich kaum einer gedacht, schließlich hat er gerade mal 1 Euro(!) bei eBay gekostet. Gut, er soff Öl und Benzin und auch im Anzug waren die 2 Maschinen vorher, die ich beide leider gehimmelt hatte, besser. Vielleicht der Anlaß, mal wieder den Motor zu wechseln? Vielleicht ein paar Pferde mehr? Wie wärs z.B. mit einem 2l / 115PS? Auf die Adapterscheibe paßt im Prinzip jeder VW 4zyliner Reihenmotor ab 1,6l. Ich stehe auf Lowtec, also irgend einen moderner Motor, Einspritzanlage runter, Registervergaser druff. Vielleicht auch n Satz lustiger Doppelvergaser? Darf aber aus Prinzip nicht viel kosten. Da richtig Geld reinzustecken paßt zu dem Bock irgendwie nicht. Der Wagen ist eben durch und durch improvisiert und das soll auch so bleiben. N Fünfzylinder wäre auch lustig, aber die Adapterplatte reißt da wieder rein. Hat irgendwer was rumliegen - ma einfach doof gefragt?

26.07.07

Permalink 10:36:59, von KLE E-Mail

Mein Werkzeug weigert sich offensichtlich für andere zu arbeiten ;-)

Gestern dachte ich mir, ach sind wir mal so nett und bauen für Monsterbacke auch noch nen Satz Flopstops für dessen Kübel, is schließlich einer meiner besten Freunde. Aber mein Werkzeug dachte das anders. Als erstes war der 6er Gewindebohrer den Schleppen in die Luft. Ich arbeite ja schon immer mit WD40, um den Gewindeschneider zu schmieren, aber das reichte diesmal offenbar nicht. Ein zärtliches *Knack* und das wars dann mit Gewindebohren. Nunja, Peter is ja schon groß, ein Gewinde wird er wohl noch selber schneiden können. Als nächstes fing die Schruppflex an zu spinnen. Ich arbeite ja immer mit drei Flexen Einhandwinkelschleifern (was ist eigentlich die Mehrzahl von Flex?). Eine für die Trennscheibe, eine für ne Schruppscheibe und eine für die Drahtbürste. Und die mit der Schruppscheibe - irgendwie schliff die komisch. Hatte vorab ne Unwucht, die irgendwann weg war. Gerät näher angesehen - Haue, haue... Das nenn ich mal gründlich getötet. Der Vogel is tot. Mausetot. Der lebt nich mehr, der hat das Zeitliche gesegnet, der geht nich mehr, nein, nein, nein. Quittung gesucht, ob noch Garantie druff is, nich gefunden - Tonne. Letztendlich kamen trotzdem zwei Flopstops raus. noch zwei Gewinde reinschrauben und gut. Feinarbeit kann Peter selber machen - wenn er das will. Funktionieren werden die auch so.

<< 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 18 >>