Der EuroHotRod

Ich baue mir mein eigenes Auto auf Basis eines Framo V901/2. Wie es dazu gekommen ist und um was es genau geht, seht Ihr in der Projektbeschreibung.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

Bisher verwendete Organspender

  • DKW F-102
  • Fiat Panda
  • Ford P5
  • Ford P6
  • Framo V901/2
  • Mercedes Benz O 305
  • Mercedes Benz Ponton
  • MG B(?)
  • Opel GT
  • Opel Kadett B
  • Peugeot 206
  • Seat Marbella
  • Volvo 245
  • Volvo 940
  • Volvo P544 (Buckelvolvo)
  • VW Bus T2
  • VW Bus T3
  • VW Käfer
  • VW Passat 32
  • VW Passat 32B
  • VW Typ3
blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 71 >>

27.08.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

In der Mitte noch zu hoch

Das Außenblech des Seitenteils auf der Fahrerseite hatte ich ja schon eingeschweißt, damit das stabil wird, musste es einen "Deckel2 bekommen. Diesmal konnte ich nicht frei Schnauze arbeiten, ich musste es identisch mit der anderen Seite machen.

EuroHotRod

Wie man sieht - inzwischen decke ich das Hinterrad ab. Ich habe erst das ideale Material dafür gesucht. Denn wenn die Abdeckung wegen einer Schweißperle oder Flexfunken in Flammen aufgehen, mache ich mehr kaputt, als dass ich schütze. Ich habe mir eine Löschdecke besorgt. Die sollte das unbeschadet überstehen.

Nächster Schritt: Eine Querstrebe zwischen den beiden Seitenteilen aus Vierkantrohr. In der Mitte eine Strebe nach oben.

EuroHotRod

EuroHotRod

Es ist doof zu messen, wie hoch die Strebe sein muss, wenn man nicht gleichzeitig eine gedachte Strebe von hinten anzuhalten, von der Distanz das anzusehen und gleichzeitig zu messen.

Ziel war es, die Wölbung der Haube nach vorne zu verlängern. Für das Blech musste ich tatsächlich schon die zweite der drei neuen Blechtafeln anschneiden, der Rest der ersten war nicht lang genug. und solange ich es vermeiden kann zu Stückeln, mache ich das. Die Form zu finden war etwas kniffelig, denn da ist kein einziger rechter Winkel dabei - und das noch in gewölbt. Normal arbeite ich immer gerne mit auf Stoß gesetzten Blechen. Aber an der hinteren Kante habe ich mich entschieden, um die Form zu halten, mit überlappenden Blechen zu arbeiten. Die Kante des Käferrestblechs habe ich dazu erst einmal mit der Absetzzange nach unten gedrückt.

Kante

Und dann das Blech drübergezogen und angeschweißt.

EuroHotRod

Und siehe da - die Strebe in der Mitte vorne ist definitiv zu hoch. Aber man sieht, wohin die Reise geht. Ein schön langgezogenes Heck. Von vorne sieht man es noch besser mit der zu langen Strebe.

EuroHotRod

Ich werde die Strebe wieder raustrennen - warum hab ich die nur von allen Seiten verschweißt? Ich denke, dann bekomme ich auch eine bessere Rundung hin.

26.08.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Nu aber genug gewartet

Das Türscharnier ist immer noch nicht da. Ich hab nochmals hinterhertelefoniert, geht heute zur Post. Aber ich konnte nicht länger warten, also habe ich die Beifahrertür abgeschraubt und davon das Scharnier genommen. Muss ich eben das neue Scharnier da später einbauen. Aber ich konnte weiterarbeiten.

Ich hatte mich ja vertan mit den Löchern für die Scharniere, weil ich davon ausgegangen war, dass das beidseitig gleich ist. Der einzig zuverlässige Weg war, das Scharnier an B-Säule und Tür am Objekt auszurichten.

Türscharnier Framo

Da die neuen Löcher zu nahe an den alten gesessen hätten, blieb mir nix anderes über, als da eine neue Fläche einzuschweißen. Ich habe dafür ein dickeres Blech genommen, etwas mehr Stabilität kann nicht schaden. Zudem ist das jetzt mit dem Türblatt verschweißt - das werde ich sicherlich auch noch bei der Beifahrertür machen.

Tür

So habe ich erst einmal die Tür "trocken" an der B-Säule befestigt.

Tür

Tür mit B-Säule eingepasst und die B-Säule festgeschweißt.

Tür

Mit der B-Säule konnte ich endlich weitermachen und habe das Blech zwischen B-Säule und Heck einschweißen.

Seitenteil

Ich denke, ich habe es einigermaßen symmetrisch zur anderen Seite hinbekommen. Gibt mir wieder einen Motivationsschub, weil man jetzt wieder echte Fortschritte pro Abend sieht.

Lobend muss ich nebenbei noch den Burner nennen, der etwas zum Projekt beisteuern wollte und gleich 2 Carepakete zu mir schicken ließ. Einmal zwei Dosen Glasfaserspachtel, den ich fürs Seitenteil und das Heck brauchen werde.

Glasfaserspachtel

Zudem kamen auch 2 Rollen Schweißdraht.

Schweißdraht

Das wird so etwa die Menge an Schweißdraht sein, die ich inzwischen in den Bock verarbeitet habe. Schon Wahnsinn, normal reicht mir ne 5kg Rolle Schweißdraht mehrere Jahre.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Burner!

23.08.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Diese Drecks-Scharniere...

Ich habe wieder Material für den EuroHotRod bekommen. Evtl. wird das hier die Heckstoßstange:

Stoßstange Mercedes Ponton

Das ist eine hintere Stoßstange von einem Mercedes Ponton, Durchrostungen größtenteils sehr gut geschweißt, teilweise Chrom abgeschliffen. Die wollte einer neu verchromen lassen. In neuwertigem Zustand kann so eine Stoßstange schon einmal 800 Euro oder mehr kosten. Mit durchgerosteten Ecken bietet einer eine für 65 Euro bei eBay an. Die hier startete bei 1 Euro - und es blieb bei einem Euro. Dafür lege ich die in den Fundus, um zu probieren, ob die sich gut macht am Heck.

Klar, dass ich gestern erst einmal den Spiegel montieren musste. Ja, abgesegnet. Das ist Porno genug.

Rückspiegel

Rückspiegel

Das zweite Scharnier ist immer noch nicht da. Aber ich hatte einen neuen Gewindebohrer besorgt und konnte die Gegenplatten fertigen.

Scharnier

Gegenplatten

Während der Lack auf den Gegenplatten trocknete, habe ich den Radkasten auf der Fahrerseite zugebraten. Außer, dass ich es mit neuem Blech gemacht habe, ging es genauso, wie auf der Beifahrerseite. Ich denke, das muss ich nicht noch einmal schildern.

Seitenteil

Am Ende des Abends wollte ich zu mindestens ein Scharnier montieren. Als es dran war, das Erwachen. Die Position passt nicht.

Scharnier

Mein Fehler: Ich habe das Maß an der anderen Tür genommen. Falscher Fehler. Das ist nicht wie in der industriellen Fertigung, das ist Handarbeit und bei Handarbeit gibt es Toleranzen. Hätte ich früher dran denken sollen...

22.08.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Rückspiegelproblem wahrscheinlich gelöst

Ich habe ja Rückspiegel, die ich mehr als stylish finde, die aber eigentlich nicht an den EuroHotRod passen.

Rückspiegel

An ein gutes Auto würde die keiner bauen, der Chrom ist ziemlich pickelig und für mich waren die eigentlich nicht geeignet, weil die Sockel in die verkehrte Richtung zeigen. Passt weder an der Tür noch am Scheibenrahmen. Und am Scheibenrahmen würden sie mir am besten gefallen.

Als Thomas bei mir war um die Hinterachshalter anzuschweißen, fragte ich ihn, ob er eine Idee dazu hätte. Er hat die Sockel mitgenommen und hat mal getestet. So war die Frage eigentlich gar nicht gemeint gewesen, aber es wäre kontraproduktiv gewesen, ihn auszubremsen. Die Sockel sind wohl aus Aluminiumguss. Schweißen ist da nicht mit einem normalen Schweißgerät. Aber er hat etwas ausgetüftelt. Er hat Halter gebaut aus Edelstahl, hat das Teil, an dem der Spiegel befestigt ist abgetrennt und hat das verschraubt.

Rückspiegel

Ich habe Thomas die Neigung des Scheibenrahmens ausgemessen und er hat die Halter so gefertigt, dass sie zum Scheibenrahmen passen. So, dass die Spiegel auch im richtigen Winkel nach hinten ausgerichtet werden können.

Rückspiegel

Yeah! Ich kann die Spiegel doch benutzen. Heute teste ich abends dann mal, wie sich der Spiegel am Scheibenrahmen macht, wenn’s hinhaut, baut Thomas den Sockel für die andere Seite spiegelverkehrt. Danke dafür!

21.08.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Loch 2 ist zu

Gestern kam Post - das erste von 2 Scharnieren ist da!

Türscharnier

Also kann ich die Türen fast fertig bauen. Also Die Gegenplatten bauen, aber Pustekuchen. Platten habe ich gemacht, aber beim Bohren verreckte mir der Bohrer und im zweiten Loch brach der Gewindebohrer ab. Irgendwie hatte ich gestern Scheiße an den Fingern.

Aber ich hatte ja noch genug andere Aufgaben. Um an der Fahrerseite besser arbeiten zu können, schob ich erst einmal den EuroHotRod nach vorne. Freie Blick auf den Arsch.

EuroHotRod

Aber der kommt erst später dran. Ich habe wieder die Strebe, die die A-Säule des Käfers ersetzt eingeschweißt und das untere Ende abgetrennt. Außerdem wieder den Falz stückchenweise abgetrennt und verschweißt.

EuroHotRod

Dann ging es an das Verschwinden der Tankklappe. Loch geschnitten, Blech vorbereitet, reingebraten.

EuroHotRod

Das Käferrestblech hat sich dabei ganz schön verzogen. Von wegen, das war noch Blech - das ist mexikanisches Dünnblech. Hat zum gestrigen Abend gepasst. Scheiße an den Fingern - bzw. Schweißperle durch den Fingernagel gebrannt. Aua. Daheim habe ich als erstes zwei Paar Schweißerhandschuhe geordert, damit das nicht wieder passiert.

Ich hätte noch anfangen können, den Käferradkasten zu schließen, aber irgendwie war mir das bei dem Abend zu Joker. Immerhin habe ich noch die Fläche angepinselt, auf der das KLE Emblem sitzen wird.

EuroHotRod

Ich habe mich für Kupfer Hammerschlag entschieden - um die Farbe vom Armaturenbrett wieder aufzunehmen.

<< 1 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 71 >>