Der EuroHotRod

Ich baue mir mein eigenes Auto auf Basis eines Framo V901/2. Wie es dazu gekommen ist und um was es genau geht, seht Ihr in der Projektbeschreibung.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam online

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

Bisher verwendete Organspender

  • DKW F-102
  • Fiat Panda
  • Ford P5
  • Ford P6
  • Framo V901/2
  • Mercedes Benz O 305
  • Mercedes Benz Ponton
  • MG B(?)
  • Opel GT
  • Opel Kadett B
  • Peugeot 206
  • Seat Marbella
  • Volvo 245
  • Volvo 940
  • Volvo P544 (Buckelvolvo)
  • VW Bus T2
  • VW Bus T3
  • VW Käfer
  • VW Passat 32
  • VW Passat 32B
  • VW Typ3
blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 71 >>

07.03.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Umsetzung des Kopfkinos

Ich habe mich durchgerungen: Die DKW F-102 Stoßstange kommt dran. Aber das war wie eigentlich immer nicht Plug & Play zu lösen. Beim Framo hat die vordere Stoßstange zusätzlich die Funktion, dass sie die Kotflügel vorne hält. Also musste die drunter bleiben. Aber ich musste sie abändern, deshalb erst einmal abmontieren.

Framo ohne vordere Stoßstange

Die DKW Stoßstange ich nicht ganz so hoch, wie die vom Framo. Also musste ich sie unten einkürzen.

Stoßstange Framo

Stoßstange Framo

Die DKW Stoßstange ist etwas zu lang, also habe ich sie in der Mitte geteilt. Die Rundung innen stimmte auch nicht, das musste ich beischneiden. Zudem waren die Ecken zu lang. Also habe ich sie eingekürzt. Den Mittelteil habe ich länger gelassen, um ihn um 90° nach innen zu biegen.

Stoßstange

Die Ecken habe ich verschweißt, mit der Fächerscheibe alles sauber verschliffen. Danach das Überstehende weggetrennt, so dass ein sauberer Abschluss entstand.

Stoßstange

Als ich beide Seiten fertig habe, habe ich die beiden Hälften auf die Framo Stoßstange gelegt und überlappen lassen. Angezeichnet, abgeschnitten und in der Mitte alles verschweißt.

Schweißnaht

Die Wellen auf dem Bild kommen nicht vom Schweißen. In der Mitte ist das Ding ausgebeult und deshalb etwas wellig. Beim Framo ist das relativ egal, genau wie der Umstand, dass ich keinen Edelstahl Schweißdraht hatte, das darf ruhig rosten.

Dann ging es an die Montage. Zuerst die Framo Stoßstange und dann die neu gebaute Stoßstange darübergestülpt. Vorher hatte ich die Blinker auf der Stoßstange montiert.

Stoßstange

Stoßstange

Die Stoßstange geht ein wenig weiter um die Ecke. Das ist beabsichtigt. Gefällt mir so deutlich besser.

06.03.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Stoßstangen-Kopfkino

Mich stört optisch, dass hinten eine Chromstoßstange sitzt, vorne aber nicht. Da tüftle ich gerade an einer Lösung. Ein 6er im Lotto wäre, wenn ich zufällig noch eine hintere Ponton Stoßstange für ganz kleines Geld bekommen könnte. Aber seien wir mal realistisch: Das war wirklich ein Superschnapper, dass ich die für einen Euro bei eBay scheißen konnte. Dass das ein zweites Mal passiert, ist unrealistisch. Was die teilweise für verrostete Bumper aufrufen, da wird einem schwindelig. Für das Geld kaufe ich Autos.

Was habe ich den so im Fundus? Was am besten passte ist eine hintere Stoßstange von einem DKW F-102. Wer jetzt aufschreit: Die kostet doch auch ne Mörderkohle: Falsch! Da kam mir ein Zufall zugute. Auf der letzten Veterama hatte einer einen Satz Stoßstangen am Stand liegen. Die vordere gut, die hintere hat ein paar Buckel. Auf dem Preisschild standen 90 Euro. Da er sie nicht verkaufen konnte, hat der Anbieter sie einfach nach dem Markt auf einen Müllhaufen geworfen. Hätte ich mir sie nicht gekrallt, wären die inzwischen lange entsorgt.

Von der Länge her würde die ausreichen.

Stoßstange

Ist leider Edelstahl, da wird nix rosten und natürlich musste ich da einiges anpassen. Aber ich denke, die Anpassungen würden sich lohnen. Ich grüble noch ein wenig über dem Thema, aber ich denke, ich werde das in Angriff nehmen.

05.03.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Greifen wir das Thema Flaschenöffner nochmal auf...

Gestern wollte ich das Heck fertigstellen. Auch auf der Fahrerseite kam ich ums Spachteln nicht ganz drum rum.

Spachteln

Nach dem Schleifen konnte ich auch hier Lackieren.

Rücklichtsockel

Anders als auf der anderen Seite habe ich beim Teil des Buckelvolvo Kotflügels nicht lackiert. der Ist so wunderbar patiniert, da lasse ich den Sockel rosten.

Rückleuchtensockel

Am Ende des Abends war der Lack grifffest. Ich wollte sehen, wie es zusammenmontiert aussieht und hab die Stoßstange montiert und die Rückleuchte mal pro forma reingesteckt.

EuroHotRod

Wie man sieht, habe ich das Kennzeichen gewechselt. Ich habe einfach keinen Bock auf die Diskussionen, ob das nun ein "echter" Hot Rod ist. Also steht jetzt der Blogname auf den Platten.

Für die Fahrradscheinwerfer, in die ich die vorderen Blinker einsetzen will. hatte ich noch keine Halter. Da spukte schon länger eine Idee in meinem Kopf herum. Wieso nicht wieder Flaschenöffner verwenden? Also besorgte ich mir noch einmal 4 Kapselheber. Ein passendes Blech als Mittelsteg geschnitten und die Flaschenöffner drangeschweißt.

Kapselheber

Wie man auf dem Bild erkennt, habe ich die Löcher, die eigentlich zum Aufhängen des Flaschenöffners gedacht sind, aufgebohrt. Entsprechende Löcher habe ich in die Gehäuse der Fahrradscheinwerfer gebohrt. Dadurch konnte ich das Ganze versschrauben.

Blinkergehäuse

Das Einkleben des Blinkerglases mit Karosseriedichtmasse ist tricky. Denn man soll die schwarze Dichtmasse ja nicht sehen. Deshalb hab ich erst einmal bei einem Glas getestet. Ganz ohne schwarze Spuren ging´s nicht. Ich denke, ich sollte besser durchsichtige Dichtmasse besorgen. Silikon geht nicht, das reagiert mit Metall.

Zum Trocknen habe ich das auf eine leere Flasche gesetzt, damit es in Position bleibt. Das Glas sitzt tiefer drin, so bleibt das durch das Eigengewicht zusammen.

Blinkerglas

04.03.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Bilderlos durch die Nacht

Ich konnte gestern von meinem Schraubereinsatz leider keine Bilder machen. Ich hatte meine Digicam daheim vergessen. Macht normal nix, ich habe immer ne Reservecam in der Werkstatt, aber bei der war durch die lange Nichtnutzung und die Kälte der Akku endgültig über den Jordan gegangen. Deshalb sorry, nur ein Bild von der Webcam.

Webcam

Ich hatte Besuch in der Werkstatthölle. Schrauberkollege Robby war da und hat die 17 Zöller mitgenommen, die ich nur wegen der Reifen günstig geschossen hatte. War der einfachste Weg, kein Verschicken etc. Und ich konnte mit einem Schnapper mein Netzwerk fördern und hatte gleichzeitig die Reifen für umme. Win win Situation.

Nach einem Schraubergespräch machte ich mich an die Arbeit, den zweiten Rücklichtsockel zu bauen. Ich habe diesmal für die Grundplatte dickeres Blech genommen, um Verzug bei Einschweißen zu vermeiden. Hat auch einigermaßen geklappt. Da ich das auf der anderen Seite schon gemacht hatte, hatte ich Übung. Obwohl ich später angefangen habe bin ich an einem Abend komplett mit dem Schweißen und dem Verschleifen der Schweißnähte durchgekommen.

Ein klein wenig Spachteln muss ich noch, aber weniger, als auf der Beifahrerseite. Dann schnell Lack drüber und ich bin mit den Rückleuchtensockeln durch. Ist schwer zu beschreiben ohne Bilder - aber die liefere ich nach. Versprochen.


Nachtrag 18:30 Uhr

Hier wie versprochen die nachgelieferten Bilder:

Rückleuchtensockel

Rückleuchtensockel

03.03.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Eine Seite fertig

Die grobe Arbeit war getan, nun ging es ans Feintuning. Dazu musste ich die äußere Kante des Rückleuchtensockels noch einmal auftrennen. Die Auflagefläche war zu schräg geraten. Dann alles (wieder) verschweißen.

Dann folgte eine meiner „Lieblingsarbeiten“ - Spachteln und Schleifen. Lassen wir weißen Staub rieseln!

Spachteln

Aber wenigstens die Beifahrerseite will ich das wie gewollt aussehen lassen. Auf der Fahrerseite sitzt der abgefuckte Kotflügel. mal sehen, wie ich es da löse. Das Spachteln hält auf, aber am Ende des Abends habe ich die Farbwalze geschwungen und die Ecke beilackiert.

Rücklichtsockel

Schon immer wieder nett, was man alles mit Spachtelmasse kaschieren bzw. modelieren kann ;-)

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 71 >>