Shopgelaber

Fusselshop

Ich bin ja auch der Betreiber des Fusselshop. Im Shop vertreibe ich diverses Zubehör. Von hochwertigem Zubehör, wie z.B. Faltdachbezügen vom Decohaus, über Aufkleber, Antennenbällen, kultigen Schaltknäufen bis hin zu absolutem Trash.
In diesem Blog erfahrt Ihr News aus dem Shop, Berichte/Termine von Märkten, bei denen der Fusselshop einen Stand hat und Hintergrundinfos.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

02.01.07

Permalink 08:49:25, von KLE E-Mail

Der Fusselshop und die Praktikanten

Manche werden denken: Wie jetzt? Der Fusselshop ist so groß, daß man da Praktikanten mit beschäftigen kann? Nun - ganz so isses natürlich (noch) nicht. Ihr müßt Euch das so vorstellen: Ich habe eine etwas größere Wohnung im Zentrum von Mainz, in der ich wohne und auch meine 2 Firmen untergebracht sind. Zum einen die 907media GmbH, meine Grafikagentur und zum anderen auch der Fusselshop. Und ich bekomme immer wieder Bewerbungen für Praktikumsstellen. Nicht für den Fusselshop, sondern für die Agentur. Das sind Schulpraktika, berufsorientierende Praktika, Zwangspraktika zum Grafikstudium, Praktika, um etwas Berufspraxis zu bekommen, ... Die Motivationen, ein Praktikum zu machen sind sehr unterschiedlich, genau, wie auch die Fähigkeiten der Praktis. Ich nehme hier immer max. einen Praktikanten, wobei die meistens weiblich sind. Das hat eher etwas mit dem Berufsfeld zu tun. Meine 2 Firmen sind ja in manchen Bereichen verbunden. Und so kommt es, daß die Praktis eben auch für den Shop arbeiten. Sei es, daß sie Aufkleber entgittern, Produktlabels entwerfen, oder auch Aufkleber entwerfen. Von der Veronica z.B. ist der Chica Mala Aufkleber. Sie wollte für sich privat das als T-Shirt und hat dann den Entwurf in der Agentur gemacht und der Shop ist sozusagen der Zweitverwerter. Hamwer alle was von. Ein Praktikum bei mir soll immer ein Geben und Nehmen sein. Ich bringe meinen Praktis gerne etas am Rechner bei, vermittle Hintergrundwissen etc. - ich will aber auch nen Nutzen von haben. Und wenn nicht für die Agentur, dann eben für den Fusselshop... Derzeit bin ich bis März mit Praktikanten versorgt, danach sehen wir weiter, wer hier seinen beruflichen Horizont erweitern will. Ich nehme am liebsten natürlich Praktis, die schon grafisch am Rechner gearbeitet haben, wenn die aber auch noch automobil interessiert sind, dann stört mich das nicht im Geringsten...

26.12.06

Permalink 13:41:14, von KLE E-Mail

Einkaufsrausch zum Jahresende

Irgendwie habe ich im Dezember mehr Ware für den Shop organisiert, wie sonst. Ich hatte einfach Laune zur Recherche nach neuen Artikeln. Und die Recherche war erfolgreich!

So habe ich den wohl non plus ultra Trash-Lufterfrischer gefunden - Mädels mit duftenden Brüsten aus Holz. Hätte ich sie nich selbst in meinem Lager - ich hätte es für einen Fake gehalten:





Einige meiner Bekannten haben die zu Weihnachten verschenkt - und auch einem meiner besten Freunde - kein Autoschrauber - hat inzwischen einen an dem Innenspiegel seines Audi Cabrios...

Es gab nicht nur eine Anfrage, warum es bei mir keine Wackeldackel gibt. Nun - ich hatte einfach keine bezahlbare Quelle - das hat sich aber jetzt geändert. Es wird genickt auf Deutschlands Hutablagen ;-)



Doch wieso heißen die Köter bei mir nicht Wackeldackel? Das ist ganz einfach. Wir leben eben in Deutschland und der Begriff Wackeldackel ist geschützt und meine sind eben keine originalen, markenrechtlich geschützte. Und so könnte man mir an den Karren fahren und ne Abmahnung schicken - kostspielige Angelegenheit. Und so heißen sie eben Wackel-Fussel.



Das "Logo" hat meine derzeitige Praktikantin gemacht, die Jenny. Es ist eigentlich unsinnig, für viele der Produkte bzw. Produktgruppen eigene Logos zu entwickeln - so groß ist mein Shop ja nicht. Aber das ist eine gute Übung für die Praktis, wenn in der Agentur kein Auftrag anliegt, an dem sie produktiv mitarbeiten können.

Über die Rolle der Praktikanten bei mir berichte ich Euch demnächst einmal - ich genieße jetzt erst einmal meinen Weihnachtsurlaub weiter - aber ich konnte Euch ja nicht ohne Lesestoff lassen ;-)

Es gibt übrigens noch einige andere neue Dinge im Shop, wie Plüschhandschellen und Nachschub an Hawai-Blumenketten (die ich billiger anbieten kann, weil ich eine günstigere Quelle gefunden habe) für den Innenspiegel, Plüschwürfel-Schlüsselanhänger, ...

18.12.06

Permalink 16:22:40, von KLE E-Mail

History of Fusselshop Vol. II

Am Anfang hieß der Shop "Fusseltuning online-Shop" und hatte die URL www.shop.fusseltuning.de. Damit sollte der Zusammenhang zwischen uns und dem Shop demonstriert werden. Vom Gedanken her gut, jedoch klang das alles viel zu klein. Ein Shop, der nicht einmal eine eigene Toplevel Domain hatte. Dennoch - so lief der einige Zeit lang, auch auf unseren ersten Visitenkarten stand diese URL. Haben aber einige nicht kapiert das System mit der Subdomain. Inhaber waren damals Monsterbacke und ich gemeinsam als gleichberechtigte Partner. Ich machte die online-Abwicklung, Peter die Lagerhaltung und den Versand. Das klingt praktikabel, war es aber nicht ;-) Nach ca. 1 Jahr trennten wir das deshalb wieder. Was nicht heißt, daß Monsterbacke nichts mehr mit dem Fusselshop zu tun hat. Wir treten weiterhin gemeinsam auf, ich vertreibe weiterhin die Waren von Monsterbacke, nur ist nun Abwicklung, Lagerhaltung und Versand bei mir und offiziell läuft der Fusselshop nur noch über mich. Ende Juli 2005 lief das System mit dem Gentlemedia-Shop aus. Ich mußte einen anderen Shop nehmen - nur welchen? Gentlemedia half mir dabei weiter, sie ließen mich nicht hängen und empfahlen XT-Commerce. Dieses Shopsystem beruht auf Public Domain Software, die Software ansich ist also kostenlos, nur der Support kostenpflichtig. Das ganze funktioniert mit PHP und einer My-SQL Datenbank. Die Installation bekam ich selber auf die Reihe, bei der Konvertierung der Shopdaten half mir Holger. Holger kenne ich aus meiner Studentenzeit. Er studierte damals Zahnmedizin und ich überredete ihn so 1996/97 sich Internet zuzulegen, was er zu jenem Zeitpunkt für absolut unsinnigen Blödsinn hielt (wie noch viele damals). Ich half ihm damals auch bei seiner ersten Homepage. Heute ist das genau umgekehrt. Er ist inzwischen Web Application Developer bei einer großen Agentur und wirklich mehr als fit, was Webanwendungen angeht. Also einer, der PHP Anwendungen im Texteditor schreibt. Holger hat nie sein Zahnmedizin-Studium abgeschlossen, er lebt inzwischen vollkommen in der Welt der Bits und Bytes. Mit dem neuen Shopsystem kam auch die Umbenennung in Fusselshop. Das ist einfach einfacher zu merken und die Startseite von www.fusseltuning.de wurde zur Auswahlseite zwischen Shop und Club. In dieser Form existiert der Shop nun seitdem. Das Geld, was damit verdient wird, investiere ich zu einem guten Anteil immer zur Erweiterung des Sortiments. Es hat sich gezeigt, daß der Fusselshop seine Niesche gefunden hat: Das Sammeln von freakigen Artikeln aus dem Autozubehörbereich. Die Antennenball Geschichte hat nicht so eingeschlagen, wie erwartet, aber dafür haben sich andere Dinge als Verkaufsschlager herausgestellt. Die Antenneball Junx aus Hamburg handeln inzwischen nicht mehr mit den lustigen Kugeln, auch ein anderer Händler mit der selben Idee aus München hat aufgegeben. Uns gibt es noch, schon alleine wegen des immer breiter werdenden Sortiments. Derzeit arbeiten wir an dem Update der Software. Ich habe dazu eine Firma beauftragt, wie zufrieden ich mit der bin, will ich hier nicht öffentlich breittreten. Das Update hat aber schon zu 4 Tagen Ausfall des Shops geführt und das mitten im Weihnachtsgeschäft. Manchmal fällt es mir schwer, die Beherrschung zu behalten...

16.12.06

Permalink 16:24:48, von KLE E-Mail

History of Fusselshop Vol. I

Die Geschichte mit dem Fusselshop begann im Jahre 2003. Da kam uns irgendwie die Idee, nen Shop zu eröffnen. Wir, das sind Peter "Monsterbacke" Theobold und ich, Bernd "KLE" Frank. Wir hatten schon davor Fusseltuning aus der Taufe gehoben. Der Begriff Fusseltuning war bis dahin eigentlich ein eher abwertender Begriff für billiges Tuning und da wir beide durchaus Humor haben... Die Domain www.fusseltuning.de hatte ich schon lange. Wieso dann eigentlich nicht auf dem Begriff aufbbauen. Ums vorneweg zu sagen: War natürlich ne dumme Idee, denn es hat eine Zeit lang gedauert, die ursprüngliche Bedeutung der Menschen aus dem Kopf zu bekommen. Und heute sind manche Menschen erstaunt, daß es Fusseltuning tatsächlich gibt. Daß der Begriff älter ist, als wir ihn nutzen, ist vielen nicht (mehr) bewußt. Wir interpretieren das inzwischen so, daß der Begriff von den Fusseln im Lack meines Jägerkübels kommt. Die Fellwalze hat tierisch gefusselt bei der Lackierung. Idee hinter dem Shop war, unsere Talente zusammenzuwerfen. Peter ist Polsterer und produziert so einiges rund ums Auto. Ob das nun Innenhimmel sind, Bras, Scheinwerfercover... Zudem hatte er den Keller voll mit Krimskrams, wie Schlüsselanhänger, Gummikakerlaken, Partyartikeln. Ich bin dagegen Grafiker mit eigener Agentur und habe damit ein wenig Gestaltung druff und zudem keine glorreichen aber durchaus ausreichende Fähigkeiten, eine Internetpräsentation aufzusetzen. Einen Shop hatte ich aber noch nie aufgesetzt. Also fingen wir an, Pläne zu schmieden, wie das Ganze auszusehen hat. Parallel bekam ich ein Redaktionssystem zum testen aufgesetzt von einem Geschäftspartner, das einen Shop beinhaltete. Nichts Weltbewegendes, aber es funktionierte. Und war das damals aufwändig. Ich mußte jede Bestellung in ein Buchhaltungsprogramm händisch rüberkopieren. Dennoch bin ich der Firma Gentlemedia, die das damals realisierte (und sicherlich auch komfortabler machen hätten können, wenn sie Geld dafür bekommen hätten) dankbar, daß sie uns damals den Start ermöglichte. Grundstock unseres Shops sollten Aufkleber, der Partykram von Peter, seine selbstgenähten Artikel, sein - und Antennenbälle. Wir waren beide der Meinung, daß Antennebälle den deutschen Markt langsam mal erobern könnten. Peter lernte auf der Motorshow in Essen zwei Junx kennen, die begannen, Antennebälle im großen Stil nach Deutschland zu importieren und die mußten feststellen, daß die Domain antennenball.de leider schon vergeben war. An mich. Hups! Saudumm gelaufen ;-) Aber die Junx wollten auch mit uns zusammenarbeiten und wir schmiedeten große Pläne, wie wir Deutschland mit Antennenbällen fluten. Ich entwarf ein Display für die Bälle und wir bekamen dafür unsere ersten Bälle. Besprochen haben wir das alles bei den Junx, die hatten ihre Firma in Hamburg. Also hoch in den hohen Norden. Die Fahrtstrecke nutzten wir doppelt - denn übers Internet hatte ich einen gebrauchten großen Plotter gefunden - der war ebenfalls in Norddeutschland. Das Teil kostete schlappe 2.500,- Euro - die mußten erst einmal investiert werden. Dann hatten wir alles für einen Start zusammen, ich entwarf Aufkleber, die größtenteils noch heute im Programm sind, vorerst hauptsächlich für die luftgekühlte VW Scne. In der waren wir bzw. unsere Autos, schon relativ bekannt und von dieser Bekanntheit profitierten wir. Und so ging der Shop online...
Permalink 08:57:52, von KLE E-Mail

Nanu? Gibts jetzt hier einen Shop?

Nein. Ich mache jetzt keinen Merchandising Shop zum Fusselblog auf. Ich denke mal, das wird sich nicht lohnen. Aber wie die meisten von Euch wissen, betreibe ich ja den Fusselshop. Und da gibt es immer mal wieder neues zu berichten. Neue schräge Sachen, Hintergrundinfos, Messen, Oldtimermärkte, ... Und da ich ja so ne Laberbacke bin, schaffe ich mir hier das Podium dafür. Es wird sicherlich nicht langweilig. Und der Shop ist ein wichtiger Bestandteil meiner Schrauberei - er finanziert die Geschichte. Denn auch wenn ich für die Autos kaum Geld ausgebe, dürft Ihr nicht vergessen: Die Halle kostet Miete, ich verfahre viel Sprit für die Geschichte, die Treffen, die ich ansteuere sind teilweise kostspielig und natürlich kostet auch das ganze Webhosting was... Ich werde hier aber auch mal die Geschichte aufarbeiten, wie es eigentlich zum Shop kam, welche Rolle die Praktikanten hier übernehmen und wie man Praktikant bei mir wird. In diesem Sinne - willkommen in der neuen Kategorie Shopgelaber!

<< 1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14