Der 5ender - Passat 32 Fünfzylinderprojekt


 

Evolutionsphase 1

Im Passat Modell 32 gab es nie einen Fünfzylindermotor im Gegensatz zum Nachfolgermodell 32B. Viele behaupteten, der Motor passe auch nicht in den deutlich kleineren Motorraum des Passat 32. Eine Provokation. Dadurch entstand das Projekt 5ender, das noch durch ein paar andere Vorgaben "verschärft" wurde:
  • Das Auto sollte innerhalb von 3 Monaten gebaut werden und auf der Techno Classica 2005 präsentiert werden
  • Die Materialkosten sollten 500 Euro nicht überschreiten.
Es hat geklappt...
 

Evolutionsphase 2

2011 startete der Umbau auf größeren Motor (136PS Einspritzer) in Verbindung mit umfangreichen Karosserieänderungen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 45 >>

26.02.12

Permalink 08:37:01, von KLE E-Mail

Samstagsausflug

Der Freitag hat der Hexenschuß dahingerafft, um nicht zu viel Zeit zu verlieren durch diese Arschloch Schmerzen, verkrümelte ich mich gestern wieder in die Werkstatthölle unter der Prämisse: Nix Schweres heben und auch sonst keine Kraftakte. Ich experimentierte wieder ein wenig mit den Scheinwerfern. 32B stand auf dem Plan, weiter Blech zurechtgeflext bis ich einen in Position hatte. Scheinwerfer Die Position ist deutlich höher, als Serie - und ich finde, das steht im gut. Noch ne saubere Blende drunter - das könnte ganz gut passen. Apropos passen - der zweite Flügel ist auch fast dran. Kotflügel Fast deshalb, weil die unteren Schrauben noch fehlen. Mir ist der passende Bohrer abgebrochen und durch das Schweißen muß das eine oder andere Loch nachgebohrt werden. Gespachtelt habe ich auch schon. Kotflügel Bis mir das gut genug ist, werden aber sicherlich noch 2-3 Schichten aufgetragen und wieder abgeschliffen werden. Und dann kommt noch eine der absurdesten Aktionen bei dem Kotflügel. Der Flügel hat keine Zierleistenlöcher. Die werde ich bohren und danach wieder mit Blindnieten verschließen. Das ist rundum so gelöst und irgendwie sähe es doof aus, wenn die Nieten an dem Flügel fehlen würden...

24.02.12

Permalink 12:22:05, von KLE E-Mail

Mühsam, mühsam...

Voll motiviert stürmte ich gestern in der Werkstatt mit der Motivation, mit der man Bäume ausreißen könnte. Plan war: Den zweiten Kotflügel montieren und spachteln und den bereits montierten zu Ende spachteln. Nun, den Beifahrerkotflügel habe ich zu Ende gespachtelt. Kotflügel spachteln Und das kostete schon Überwindung. Denn so zwischendrin bückte ich mich und es durchfuhr mich ein Schauer: Hexenschuß. Verdammt, wer erfindet so ne Scheiße? Es gibt Körperhaltungen, die gehen und andere sind schier unerträglich. Ich stand erst einmal da und überlegte: Abbrechen oder weitermachen? Ich entschied mich für Zähne zusammenbeißen und durch. Immerhin kam ich bis zur Grundierung des Flügels: Kotflügel grundiert 100% zufrieden bin ich mit der Spachtelarbeit nicht. Es ginge besser. Mal sehen, ob am Ende noch so viel Zeit über bleib, um das nochmals nachzuarbeiten...

16.02.12

Permalink 08:50:24, von KLE E-Mail

Der Wagen bekommt Flügel...

Es ist soweit, ich kann die Kotflügel montieren. Dachte ich jedenfalls. Ich schaute mit die Befestigungspunkte an und äh - unten an der Frontschürze - da fehlt doch was! Kotflügelmontage Ich hatte den letzten Kotflügel unten angepunktet - jetzt wußte ich auch warum. Diesmal aber nicht. Habe das diesmal Auge mal Pi in Blech rekonstruiert, damit da wieder ne Schraube paßt. Kotflügelmontage Nu aber dran mit dem Flügel! Als Unterlage kam Mike Sanders Fettband zum Einsatz, damit das nicht wieder unter den Flügeln gammelt. Mike Sanders Fettband 100% paßt der Flügel nicht - Zubehörqualität eben. War definitiv kein originaler VW Kotflügel, die passen deutlich besser. Kotflügelmontage Fertig montiert konnte ich mit dem Spachtel endlich beginnen. Ich will die Schweißnähte nicht mehr sehen. Die Verbreiterung habe ich jetzt auch endlich endgültig festgenietet. Kotflügelmontage Fertig bin ich nicht geworden mit dem Spachteln - diese Schweißerei hat mich zu lange aufgehalten. Die Ecke steht auf der anderen Seite glücklicherweise noch.
Schlagworte: 5ender, kotflügel, passat, typ 32, vw

11.02.12

Permalink 09:04:14, von KLE E-Mail

Da war noch ne Tür zum Umschweißen...

Vorgestern die zweite Opel Tür geborgen, klar, daß ich die gleich zerschnibbeln mußte. Türgriffmulde rausgeflext und den Rest der Tür erst einmal als Opferanode in die Ecke gestellt ;-) Dann an den 5ender. Ich wollte den Griff abschrauben, aber der weigerte sich. Die vordere Schraube war festgerostet. Ich habe den Schraubenkopf abgebohrt. Da muß ja glücklicherweise keine Schraube mehr rein. Türgriff umschweißen Wie man sieht: Unterm Griff ist der weiße Originallack des 5enders. Die Schraube hatte ich offenbar damals beim ersten Mal schon nicht aufbekommen und hatte damals einfach drumrumlackiet - Abschrauben geht normal schneller, als Abkleben. Und dann wieder rantasten an das optimale Loch. Das Blech aus der Opel Tür erst einmal größer, das in der Passattür kleiner und nach und nach das Blech kleiner und das Loch größer gemacht. Maß genommen habe ich auf der anderen Seite, damit das symmetrisch wird. Türgriff umschweißen Ich hätte gerne das Blech etwas größer nach vorne gehabt, aber der Türgriffausschnitt stammt von einer hinteren Tür Fahrerseite und die Tür hörte einfach zu früh auf. Öh ja - Schweißgerät und Feuer! Türgriff umschweißen Zum Trocknen des Spachtels gab?s mit dem Heizlüfter auf die Fresse. Ich mußte auch etwas unter der Sicke spachteln. Nicht, weil es sich verzogen hatte, sondern weil die Tür da einen leichten Vorschaden hatte. Türgriff umschweißen Zwei Spachtelgänge waren nötig, bis ich einigermaßen zufrieden war. Muß nur 98% werden, denn die gerollte Lackierung verzeiht noch so einiges. Türgriff umschweißen Die Mechanik des Griffs muß ich noch anpassen, wichtig ist jetzt erst einmal wieder einen Schritt näher an der Lackierung zu sein. Die Zeit, in der der Spachtel trocknete, habe ich genutzt, die Halter für den ersten Blinker in der Stoßstange zu bauen. Ich habe dazu das herausgetrennte Material vom Blinkerloch genommen. Streifen Geschnitten, angebohrt und gebogen und dann ausgetestet, wo ich sie ablängen mußte. Blinkerhalterung Einen Schrottblinker genommen (bei einem war das Gehäuse kaputt gegangen beim Ablösen von der Stoßstange) den Halter zusammen mit dem Blinker angepunktet und danach verschweißt. Blinkerhalterung Fertig ist die Stoßstange aber noch lange nicht...

08.02.12

Permalink 08:28:47, von KLE E-Mail

Wintersonnenstudio

Erstmal habe ich mir gestern in der Werkstatthölle ein Goodie geleistet. Ich habe die erste Verbreiterung endgültig montiert - mit Karosseriedichtmasse verklebt und festgenietet. Kotfügelverbreiterung Eigentlich wollte ich ja die Kotflügel vorne lackieren, aber der Lack war noch nicht trocken. Kotflügel Kein Wunder - die Temperatur war wieder auf -2?C gefallen. Nächstes Problemkind: Die vordere Stoßstange. Da wollte ich die Blinker integrieren, aber mit der Stoßleiste ist das doof. Also abgerupft. Oje - waren da viel Klammern eingeprägt für die Leiste. Halteklammern Stoßleiste Also klammern abgeflext, zugeschweißt und verschliffen. Stoßstange abändern Die Stoßleiste ging um die Ecke und wurde dann hinter die Stoßstange geführt. Da blieb ein mächtiges Loch über. Loch für Stoßleiste Sowas kann mich nicht mehr schocken. Das ging schnell, Blech vorbereitet, drangebraten... Loch verschweißen ...und verschliffen. Loch verschweißen Den Rest mach ne dünne Schicht Spachtelmasse. Das Blech ist zwar dünner, als der Rest der Stoßstange, aber drauf geschissen, ohne das Blech war die Stoßstange auch massiv. Kommen wir zum Grund der Änderung: den Blinker. Dafür mußte ein Loch in den Bumper. Also Position gesucht und rausgeflext. Ich mußte aufpassen, daß ich am Halter vorbeikomme, aber nicht zu stark in die Rundung der Ecke komme. Blinkerloch Stoßstange Den Halter habe ich einfach festgeschweißt. Muß ja nicht mehr auf den Chrom achten, die Stange wird lackiert. Nach etwas Nacharbeiten paßte das Loch. Blinker in Stoßstange Die Halter für den Blinker muß ich noch bauen, die Lärmgrenze war erreicht. Und natürlich war das erst eine Seite. Zum Feierabend wollte ich die Hände waschen aber Pustekuchen: Mein Wasserkessel ist inzwischen ebenfalls eingefroren. Hoffentlich sprengt das Eis die Pumpe nicht...

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 45 >>