Jawa 05 Motorroller

 
Spaß uff 2 Rädern...

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4

08.08.07

Permalink 10:24:53, von KLE E-Mail

Kennzeichen is schonmal da...

Gestern habe ich mal ausgesetzt. Hatte für meine Agentur viel zu viel zu tun, um in die Werkstatt zu fahren - zudem mußte ich emotional erst einmal Abstand gewinnen. Das Teil hat mich zu sehr aufgeregt. Euch anscheinend auch, denn so viele Kommentare gab es lang nicht mehr. Danke für alle Hilfestellungen. Ich werde selektieren, was ich davon umsetze. Sicherlich schraube ich den Vergaser nochmal auf und reinige ihn erneut, Benzinfilter rauslassen mache ich auch mal, Auspuff reinigen - wenn er dann noch nicht anspringt. Gestern habe ich mein Versicherungskennzeichen bekommen. Hab das faulerweise einfach übers Netz geordert. Und wie der Zufall es wollte - die Versicherung wußte schon, daß das Moped verstrahlt ist ;-) Was die nicht wußten, daß der Roller 60km/h laufen darf. Haben die doch tatsächlich 50km/h in dem Versicherungsschein angekreuzt. Gleich per Mail beschwert und eben hat der Makler zurückgerufen. "Wo ist der Roller denn gebaut?" "Tschechei" "und wann?" "1965" "oh!"... Die dachten, ich will irgendeinen frisierten Baumarktroller mit dem Versicherungsschein auf 60km/h türken. Ich wußte garnicht, daß es noch andere Roller in der DDR gab, außer der Simpson Schwalbe. Tja, junger Mann, man lernt eben nie aus. Und das nächste mal bringe ich Dir bei, daß man das nicht "Tschava" ausspricht...

07.08.07

Permalink 08:40:47, von KLE E-Mail

Drecksvotzenhurenmoped!

Ich gebe offen und ehrlich zu: Ich habe keine Ahnung von Zweitaktern. Vielleicht verarschen die mich deshalb immer. Ich war gestern guten Willens, mein Verhältnis zu diesen Motoren zu verbessern. So schwer kann das doch nicht sein. Jeder zweite Pubertierende schraubt in der Schulpause ein Moped auseinander und wenn er Englisch und Mathe schwänzt auch wieder zusammen - das kann nicht schwer sein. Also ging ich systematisch vor - dachte ich zu mindestens. Neue Zündkerze besorgt und eingebaut. Sprit im Kanister besorgt und den alten Sprit abgelassen, dabei festgestellt, daß der Spritschlauch total ausgehärtet ist, also Verkleidungen ab, um den Spritschlauch auswechseln zu können - so kann man den Sprit auch besser ablassen. Der Sprit machte aber eigentlich nen guten Eindruck. Hat eventuell der Vorbesitzer noch kurz vorher getankt. Kam aber auch etwas Dreck mit. Was folgern wir daraus? Der Vergaser könnte verdreckt sein. War er auch. Also Schwimmerkammer ausgewischt und durchgeblasen, auch die Düsen durchgeblasen mit Druckluft. Die Jawa bekam nen neuen Spritschlauch inkl. einem Benzinfilter. Auch mal den Deckel der Zündung abgeschraubt und bei der Kupplung war ein ziemlicher Modder. Könnte vielleicht die Mechanik behindern, also sauber gemacht. Will ja systematisch vorgehen. Der Unterbrecher und das andere Zündungsgedöns sahen optisch ganz gut aus, lassen wir das vorerst mal und probieren. Benzinhahn auf, Vergaser geflutet, Schalter am Scheinwerfer auf Mittelstellung und los. Hab mich um Kopf und Kragen gekickt aber irgendwann kam sie dann. Yeah! Sie läuft, äh sie lief. Sie ging nach ner Minute wieder aus. So lang sollte sie gestern nie wieder laufen. Was hab ich probiert. Unterbrecher einstellen, Düsen vom Vergaser wieder raus und nochmals durchblasen, Leerlaufschraube am Vergaser rein und wieder raus, ... Resultat: Der Gummi vom Kickstarter hat sich aufgelöst, der Gummi auf dem Trittbrett drunter abgegangen ... Ständer (hab den versehentlich auch mal auf dem Ständer stehend versucht zu starten) gebrochen, ein Kirmesschraubenzieher kaputt, der aus Hass quer durch die Werkstatt flog, tausend Flüche... Immer wieder sprang sie gaaaaanz kurz an, um sofort wieder auszugehen. Es KANN kein kapitaler Schaden sein, nur weiß ich nicht weiter. Ich mußte abbrechen, ich wurde unsachlich. Ich muß mich wohl in meinem Freundeskreis mal umhören, ob irgendwer Ahnung von Zweitaktern hat...

06.08.07

Permalink 11:27:57, von KLE E-Mail

Mopeds geborgen!

Am Wochenende war es endlich so weit, ich habe die Mopeds zu mir geholt. Ich hatte mich übrigens geirrt, bei dem Roller handelt es sich nicht um eine Jawa Typ 20, sondern um eine Jawa Typ 05, Bj 1965. So stehts zumindestens auf Seitenteil und Typenschild. Das zweite Moped, das als Teileträger gedacht war/ist, ist eine Jawa Mustang Bj. 1974, die den selben Motor hat - oder zumindestens einen fast gleichen. Dieses Moped hatte in der DDR den Spitznamen "Indianerfahrrad" - warum weiß ich ehrlich gesagt nicht. Der Roller ist soweit anscheinend komplett, bei der Mustang fehlt das eine oder andere Teil, wie z.B. der Vergaser. Schade, aber was solls, die Dinger waren wirklich billig. Ich hab sie gestern erst einmal in die Halle gestellt, zu viel mehr fehlte mir die Motivation. Klar, ma versucht anzukicken habe ich schon - ohne Erfolg. Ich wußte aber nicht einmal, in welcher Stellung der Benzinhahn funzt. Dazu habe ich mir jetzt eine Betriebsanleitung auf dieser Seite geholt:
www.ho.rapauli.de
Sollte auf das Dokument ein Copyright bestehen, distanziere ich mich entschieden von dem Link ;-) Als nächstes besorge ich mal ne neue Zündkerze, lasse den alten Sprit ab - wenn noch welcher drin ist, tanke neu auf und dann probieren wir mal, ob die so anspringt.

04.07.07

Permalink 12:19:54, von KLE E-Mail

Kleine Moped-History

Ich gestehe! Als Teeny hatte ich kein Moped, da habe ich Fahrräder gebaut. Und meine Eltern verteufelten alles, was auf 2 Rädern herkam und nen Motor hat. Wäre ich schon mit 15 ein Mofa gefahren - ich hätte vermutlich richtig Ahnung. Obwohl getuned - bzw. frisiert, wie man das damals nannte, hätte ich das Moped damals wahrscheinlich nicht. Mein Vater hätte mir wahrscheinlich eine gescheuert, wenn er das rausbekommen hätte. Damals war das noch keine Kindesmißhandlung, sondern eine angebrachte erzieherische Maßnahme. So kam ich erst als Student zu meinem ersten Roller. Das war ne Schwalbe. Schließlich kommt man aus dem ehemaligen Zonenrandgebiet und n Roller is in der Stadt schon praktisch. Die Schwalbe war verdammich runtergeritten. War noch eine mit Handschaltung - die Handschaltung war ein Graus, das Ding hakte wie die Sau. Und auch sonst. Aber ich fuhr die eigentlich ne ganze Weile - zwischendrin reichte als Student die Kohle nicht für ne Karre, dann war das mein einziges Fortbewegungsmittel. Heutzutage hätte ich das Ding mal zu mindestens halb auseinandergerissen und gewisse Dinge neu gemacht, aber damals... Da holte man sich einfach die nächste Schwalbe. Wieder spottebillig und bei der Probefahrt beim Kauf lief die gut. Wirklich. Danach nie wieder. Ich fand den Fehler nie. Und ich hatte keine Werkstatt und keinen Bock mehr auf diesen Ost-Schrott. Objektiv gesehen, war egal, ob Ost oder West, das Ding war eben zusammengepfuscht und ich hatte (und habe bis heute) keinerlei Kenntnisse, was Zweitakter angeht. Ich hab die dann an einen Freund weiterverkauft, der die bei einem Mopedschrauber auf Vordermann bringen lassen hat. Zu meiner Beruhigung: Der Schrauber, der das hauptberuflich macht, war auch am Verzweifeln, fand den Fehler auch erst nach längerer Rumprobiererei. Das Schicksal meinte es nicht gut mit jener Schwalbe. Jochen, dem ich die Schwalbe vertickert hatte, stellte sie verschlossen vors Haus, war noch keinen Meter gefahren, dann war sie schon geklaut. Und die Junx, die sie geklaut hatten, haben sie im Gelände zerschossen, bis der Tank alle war und dann einfach liegen gelassen. Total verbeult - haben wohl noch auf das Teil eingedroschen. Ende der Geschichte. Arschlöcher! Als drittes Motorroß fand mich dann eine 77er Vespa 50N. Ich hab das Ding auch für damalige Verhältnisse billig gekauft, ne Vespa, ich war glücklich. Und dann auch noch orange - ein Traum. Die Sitzbank war getaped - da gabs beim Zweiradhändler einen relativ gut passenden Überzug. Die Jägermeisterkleber orderte ich bei Jägermeister direkt. Ein freundlicher Brief mit einem Bild vom Roller und die Aufkleber in passender Größe kamen postwendend und kostenlos. Die Vespa begleitete mich ein paar Jahre. Einzige Macke: Wenns naß war, ging sie aus und sprang ums verrecken nicht mehr an. Also nur bei Sonne fahren und wenn ne Wolke am Himmel war, das Auto nehmen. Warum ich die hergegeben habe? Es war wohl ne Verkettung unglücklicher Umstände. Ich wurde von nem Bekannten gefragt, ob ich sie verkaufen wolle, er braucht ein billiges Transportmittel. Der Typ war damals Auszubildender. Erinnerte mich irgendwie an die Geschichte, daß ich damals die Vespa als Student von einem, der sein Examen geschafft hatte, auch günstig bekommen hatte. Dann sah ich auf das Versicherungskennzeichen, das ein halbes Jahr abgelaufen war, erinnerte mich an den letzten Einsatz, als ich in den Regen gekommen war und das Ding mehrere Kilometer heimgeschoben habe im Regen und der Azubi bekam den Zuschlag. Ich Depp! Aber ich bekomm ja jetzt wieder ein Moped. Mal sehen, wie oft ich das fahren werde.

01.07.07

Permalink 17:09:30, von KLE E-Mail

Ich konnte nicht wiederstehen...

Ich bin derzeit Mopedlos. Irgendwie bereue ich, meine gute, alte Vespa 50N verkauft zu haben. Und nun bot einer im OSG-Forum einen JAWA Roller inkl. Teileträger an. Hmmm, JAWA, die Marke hatte ich schonmal gehört, aber daß die auch Roller hergestellt haben, war mir neu. Aber schön schrullig, das hat was: Also habe ich mich ein wenig informiert. Über DDRMoped.de habe ich die technischen Daten bekommen:
Motor luftgekühlter Zweitaktmotor
Zylinderzahl 1
Bohrung38 mm
Kolbenhub 44 mm
Hubraum 49,9 ccm
Verdichtung 9,5 : 1
Höchstleistung des Motors 4 PS bei 6500 U/min
Fassungsvermögen des Kraftstoffbehälters 5,5 l
Höchstgeschwindigkeit bei Belastung 80 kg 65 km/h
Größte Steigfähigkeit 26 %
Eigengewicht (ohne Kraftstoff) 65 kg +/- 2 %
Tragfähigkeit (Nutzlast) 160 kg
Durchschnittlicher Verbrauch mit 1 Person: 2,3 l / 100 km mit 2 Personen: 3,2 l / 100 km
Zündmagnet 6 V mit Windungen für Speisung der Zündspule, der Scheinwerferglühlampe 15/15 W und der Schlusslichtlampe 5 W
Zündspule 6 V, 02-9211.04
Zündkerze PAL 14-7-R mit Entstörwiderstand
Aber was das schönste an der Geschichte ist: Das Moped fällt unter die herzallerliebste Ausnahmeordung des Einigungsvertrages. Sprich, es ist ne 50er, die in der DDR erstzugelassen ist und darf somit mit Versicherungskennzeichen und 3er Führerschein gefahren werden - und trotzdem 65km/h laufen. Und da ich keinen Motoradführerschein habe - nicht mal nen 1b - is das natürlich ideal. 65 km/h sind für die Stadt genuch. Nu wurde dieses Moped zu nem wirklich für nen fairen Preis angeboten. Scheiße. Ich brauch doch kein Moped. Aber sicher is das mit den fehlenden Papieren ein unüberwindbares Problem. Mist - ist es auch nicht. Das Internet macht so einige Dinge wahnsinnig einfach, wenn man ein wenig recherchiert: ABE für Ex-DDR-Mopeds beim KBA beantragen Ich habe es getan. Die Mopeds sind gekauft. Betrag online überwiesen, beim OSG-Meet Anfang August hole ich die Dinger ab. Mal sehen, ob ich damit glücklich werde. Wenn ja, könnte man das Ding n bissi lustiger gestalten. Ein Problem bleibt aber: Das Teil ist für 2 Personen bzw. 160kg zugelassen. Nu wiege ich mit meinen 2,04m und besonders schwerem Knochenbau ein wenig mehr, als 50kg wiege, suche ich nur eine verdammich leichte Sozia ;-)

<< 1 2 3 4