32TDH


Basis ist ein Passat GLS Bj. 77, den ich "versehentlich" bei eBay für ca. 200 Euro ersteigert habe. Ziel: Alltagsauto mit Turbodiesel Motor aus dem Passat 32B und H-Kennzeichen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 32 >>

09.10.08

Permalink 10:05:30, von KLE E-Mail

Der Grubenarbeiter grüßt!

Nein. Ich habe keine Grube. Leider. Und auch immer noch keine günstige Hebebühne aufgetrieben. Aber wenn man unter dem Auto liegt und flext, sieht man danach trotzdem aus, wie ein Grubenarbeiter. Was habbich mir denn da nur für ein beschissenes Hobby ausgesucht. Aber muß getan werden. Also das Auto auf der Seite gehoben. Das hat sehr lange gedauert. Nicht, weil ich mich so doof angestellt habe, sondern weil ich die Unterstellböcke nicht gefunden habe. Immer diese Drecksaufräumaktionen. Was habbich geflucht, wurde aber letztendlich fündig. Na und dann Schutzbrille auf, Flex in die Hand und Feuer. Und nur nicht drüber nachdenken, daß so ein Auto ja zwei Schweller hat und ich an den anderenauch noch ran muß. Auch im Radkasten Fahrerseite mußte ich noch ran. Den hatte ich wegen der bescheidenen Platzverhältnisse damals ausgeklammert. Nun konnte ich mich austoben. Danach gabs Brunox im Überfluß zur Rostvorsorge. Mein erster Einsatz mit dem Zeug. Ja, eigentlich hätte man den Stoßdämpfer auch nach der Sauerei wechseln können, aber egal. Auch die Kanten des Schwellers in Brunox. Hinterachsaufnahmen - die Archillisverse der Böcke - war flugrostig. Brunox hilf! Die bekommen später auch noch Mike Sanders - sicher ist sicher. Überhaupt: Der Wagen wird komplett hohlraumkonserviert. Sonst überlebt der keinen Alltagseinsatz, ohne, daß ich ständig wieder dran muß... In der Manier arbeite ich mich jetzt einmal rund ums Auto rum. Kommt dann Lack drüber und dann Unterbodenschutz. Irgendwie schau ich gerade wehmütig auf den Aufbau des 32BQP zurück. der hatte zwar einige Durchrostungen, aber Entrostungsarbeiten in dem Umfang blieben mir da erspart. Kein Wunder, daß ich den Bock viel schneller auf der Straße hatte...

08.10.08

Permalink 08:53:02, von KLE E-Mail

Endlich kann man wieder vernünftig arbeiten!

Nach den Aufräumen und Umräumen der letzten Tage/Wochen und improvisiertem Schrauben, konnte ich gestern wieder nach Herzenslaune das tun, was eigentlich anstand. Karre rausgerollt in die Vorhalle,um beide Türen aufgerissen und die Flex geschwungen. Alles Mürbe aus dem Fahrerfußraum geschnippelt und Bleche drübergebraten. Das sollte einige Zeit halten. Als Reparaturblech kam 32B Dachhaut zum Einsatz - die ist dicker als die Dachhaut vom 2er Taunus ;-) Kann sein, daß ich von unten noch ein, zwei Schweißpunkte brauche, aber das wars dann mit Schweißen. Hoffentlich. Jetzt noch alles entrosten im Fahrerfüßraum und dann kann da der Lackaufbau beginnen. Von unten muß ich an der Stelle natürlich auch noch mal ran. Es stank so komisch nach verschmortem Unterbodenschutz...

07.10.08

Permalink 12:23:56, von KLE E-Mail

Inkontinenzprobleme - schon in dem Alter?

Zu Entlüften des Wasserkreislaufes wollte ich den Motor mal laufen lassen. Sprang aber schlecht an - nanu? Ging doch bisher dermaßen easy, was is passiert? Wie auch immer - Tony und ich überlisteten den Bock, läuft rund nur was ist das? Da tropft Diesel daneben. Und zwar deutlich merkbar. Nein, nein, das gefällt mir nicht. Der Saft fließt aus der Gegend um den Gashebel raus - und der ist auch locker.
(zum Ansehen des kleinen Beweisvideo Bild klicken)
Braucht kein Mensch. Also muß das noch abgedichtet werden. Ich habe jetzt ein Anfragemail an www.dieselsend.de geschickt, welche Teile ich brauche und was die kosten. Die sollen die Experten bei solchen Problemen sein. Klingt nach Aufwand das zu wechseln, hilft aber nix, so kann das natürlich nicht bleiben. Gut, daß es im Netz auch Anleitungen gibt, wenn auch für den T3. Ich hab doch gar keine Probleme bestellt, die mich zurückwerfen...

02.10.08

Permalink 09:49:15, von KLE E-Mail

Arbeiten unter erschwerten Bedingungen

Eigentlich wollte ich gestern mal wieder ans Blech gehen, aber als ich in die Halle kam lagen immer noch Boote direkt hinterm 32TDH. Die gehören dem Bruder der Vermieterin und lagen bisher im Gewölbekeller, in dem vergangenen Freitag die Geburtstagsparty meiner Vermieterin war. Nun konnte ich den Wagen nicht rausschieben und so habe ich einfach zu wenig Platz, um mich um den Unterboden zu kümmern. Zu dieser Schwierigkeit kam noch, daß die von der Party noch aufräumten und volle Kanne nen Ghettoblaster aufgedreht hatten mit einem Musical. Irgend ein Gesingsel mit Zauberern etc. Ich bin ja nu kein kompletter Kulturverweigerer, aber das ging garnich. Sorry. Gute Miene zum bösen Spiel. Ich hab trotzdem versucht, was zu schaffen. In der Retrospektive fällt mir auf, wieso habe ich nicht die Mickimäuse aufgesetzt? Gut, die Arbeit mochte ich auch nicht. Elektrik. Ich habe mir aus den Schaltplänen für Passat 32 und 32B zusammengereimt, wie ich den 2stufigen Lüfter zu verkabeln habe und mir meine Gedanken auch im Passat Classic Forum bestätigen lassen. Also habe ich angefangen, Kabel zu verlöten. Beim 32er Passat wird der Lüfter über Masse geschaltet, beim 32B über Plus und da die zwei verschiedenen Stufen des Lüfters mit zwei Plusanschlüssen angesteuert werden, mußte ich es auf 32B Standard umbauen. Sieht gebastelt aus, isses ja auch, sollte aber funktionieren: Was an der Elektrik bis heute nicht funktioniert, ist das Vorglührelais. Vielleicht habe ich ja das verkehrte Relais? Ich weiß es nicht. Das ist aber auch ein Dreck mit der Elektrik. Vielleicht sollte ich mir Hilfe suchen. Irgendwer Bock auf n Werkstattbier, der da Ahnung von hat? Unterboden kann ich nicht machen. Was könnte ich noch? Nun Spielereien hätte ich noch. Ne Doppelfanfare, wie sie die 5zylinder Serienmäßig hatten klingt nicht ganz so erbärmlich, wie die Serienhupe. Also rein damit! Den Halter des Wischwasserbehälters habe ich beilackiert. Und da war dann noch der Motorhaubenaufsteller. Ihr erinnert Euch an meine Biegeorgie? Die war für die Füße, da die Motorhaube nicht drüberging. Statt die Stange erneut zu biegen, habe ich die vom Schlachter genommen. Wenn man sie schon einmal hat. Ansatz ist jetzt anders, auch nur eine Kurve mehr. Schleift so weder an Ölschläuchen noch Zahnriemenabdeckung. Nicht ganz so spektakulär, wie der erste Ansatz, aber hey, das Ding muß nur die Haube oben halten...

30.09.08

Permalink 09:03:49, von KLE E-Mail

Alle guten Dinge macht man dreimal?

Ich hatte es mir so schön gedacht. Ich hatte ja den Lüfterhasten vom 5zylinder an den Kühler hinten dranmontiert. Gestern wollte ich den Kühler montieren. Also alten Kühler raus, neuen rein und fest... äh Moment, das paßt ja hinten und vorne nicht. Rechts kommts an den Rahmen, links an die Schläuche des Ölkühlers. Fuck, so geht das nicht. Also ab zum Fundus und gekramt. Ich hatte da noch nen Kasten von nem Passat 35i, der war deutlich flacher. Also habe ich da wieder die originalen Haltelaschen weggeflext, auch die Ränder mußten dran glauben und neue Haltelaschen drangebraten. Grundiert, lackiert (Sprühdosen) und drangeschraubt. Sieht doch gut aus. Das muß jetzt passen. Also einbauen. Wie wer wo was - das paßt ja schon wieder nicht. Der Kasten war immer noch zu nah am Rahmen. Ich war mir so sicher, hatte ihn doch vorher mit Gafa Tape mal drangeklebt und getestet, da paßt. Hmpf, was is denn jetzt schon wieder. Nachdenken. Und dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren - um 180? verdreht! Der Lüfter sitzt nicht symetrisch im Kasten! Also altes Spiel, alte Haltelaschen abflexen, neue dranbraten, grundieren, lackieren, am Kühler festschrauben. Champagner! Paßt! Nur der obere Kühlerschlauch paßte nicht mehr. Der Anschluß ist an einer anderen Stelle, als der beim anderen Kühler. Das Problem war dann Pillepalle. In den Fundus gegriffen, Ein paar Schläuche drangehalten, einen passend zurechtgeschnitten und draufgeschraubt. Tja, so kanns laufen, wenn man "nur mal schnell" den Kühler reinschrauben will. Is eben ein Umbau und keine Serie. Da geht nicht alles Plug & Play. Immerhin bin ich noch zum Scheibenwaschbehälter gekommen. Da hatte ich den Halter aus dem baligrünen Schlachter und zudem noch den Halter von den Wanderpokalblechen. Erinnert Ihr Euch noch an die herausgetrennten Kotflügelauflagen, die zwischen Urs und mir hin und her gingen? Die hatte Urs einmal aus einem Schlachter herausgetrennt und bei seinem Umzug von Darmstadt mir geschenkt, weil er dachte, er brauche sie nicht mehr. Dann hat er sie von mir zurückbekommen, weil er sie in seine Varinette einschweißen wollte - wo sie auch gelandet sind. Gute Arbeit, Urs, BTW. An diesen Blechen war aber noch der Scheibenwaschbehälter. Die Bleche waren aus einem ZwiMo und da sitzt der Scheibenwaschbehälter im Gegensatz zum Chrommodell an der Seite. Letztes Wochenende kam also dieses Teil der Wanderpokalbleche wider zurück zu mir. Original ist der mit vier(!) Schweißpunkten fest. Ich entschied mich für Sikaflex und 2 Blindnieten. Den Halter muß ich noch beilackieren, mache ich das nächste mal, wenn das Sikaflex trocken ist.

<< 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 ... 32 >>