32TDH


Basis ist ein Passat GLS Bj. 77, den ich "versehentlich" bei eBay für ca. 200 Euro ersteigert habe. Ziel: Alltagsauto mit Turbodiesel Motor aus dem Passat 32B und H-Kennzeichen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32 >>

22.11.08

Permalink 13:51:06, von KLE E-Mail

Projekt Winterräder

Donnerstag holte Olli meine bei eBay für 1 Euro ersteigerten Winterräder ab und brachte später die Felchn wieder zurück. Naja, sie sind brauchbar, hübsch ist allerdings etwas anderes. Ein Fall für eine Fusselung! Also habe ich erst einmal die Flex mit der Drahtbürste ausgepackt und hab etwas Sauerei gemacht. Den Felchn tats gut. War natürlich nicht so intensiv, wie Sandstrahlen, deshalb mußte danach Brunox dran. Das muß jetzt min. 12 Stunden einwirken, dann kommt die zweite Schicht Brunox und danach kann schon lackiert werden. Die Reifen dafür sind heute angekommen. Die Reifen kommen vom Blogleser Marc, der sie mir für einen fairen Preis abgetreten hat. Sind Michelin mit ordentlichem Profil. Aber bis die draufkommen fehlen noch ein paar Schichten auf den Felchen. Das ist genau der Grund, warum ich das jetzt in Angriff nehme. Die Räder müssen beim TÜV fertig sein, denn ich will die Räder ja auch mit eintragen lassen. Als Abschluß des gestrigen Abends habe ich noch die Gutpeitschen montiert. Hatte die das letzte mal noch entrostet und lackiert, der Lack war trocken, die Schrauben kamen von de Schlachtung des 76er Fließhecks. So langsam können die Sitze rein....

20.11.08

Permalink 09:17:39, von KLE E-Mail

Tanz im Motorraum

Gestern kam Marcus zur Unterstützung zu mir in die Werkstatt. Wir wollten versuchen, die abgerissene Schraube am Zylinderkopf auszubohren. Marcus hatte sein eigenes Werkzeug bei, unter anderem eine akkubetriebene Winkelbohrmaschine. Doch wie die ansetzen? Markus entschied sich, im Motorraum zu stehen, um nicht nur dranzukommen, sondern auch noch Kraft anwenden zu können. Er hatte Bohrer dabei, die ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte. Und so tastete er sich immer weiter vor. Kleines Loch erstmal nur oberflächlich, überprüfen mir einer Art Zahnarztspiegelchen, kleines Loch tiefer, überprüfen, größeres Loch... Den 5er Bohrer haben wir gekürzt, damit der in die beengten Platzverhältnisse reinpaßte. Dann Gewinde geschnitten, überprüft. Ganz minimal daneben gelegen, Stutzen angepaßt und was soll ich sagen: sitzt! Großen Dank an Marcus, der Motor kann also drin bleiben! Der verabschiedete sich, weil er noch eine eBay Auktion gewinnen mußte, "sein Job" war ja aber auch getan... Ich habe dann noch alles angeschlossen. Ins Thermostat bohrte ich ein minimales Loch, damit der Kreislauf besser entlüften kann. Marcus vermutete, daß da eine Luftblase im System war und deshalb das Thermostat nicht aufmachte. Wasser habe ich auch aufgefüllt, jetztden Motor kurz laufen lassen. Läuft soweit wieder alles und scheint dicht zu sein. Ich habe darauf verzichtet, den Motor so lange warmlaufen zu lassen, bis er Betriebstemperatur hat, um das Thermostat aufzumachen - den Nachbarn zuliebe. Es war mal wieder fortgeschrittene Stunde...

19.11.08

Permalink 10:16:17, von KLE E-Mail

Rücksitzbank wieder drin

Gestern wollte ich mich eigentlich um die Reste der abgerissenen Schraube im Motorraum kümmern. Der Marcus wäre die Hauptperson bei der Geschichte gewesen. Der mußte aber leider aus verständlichen Gründen absagen, was nicht heißt, daß es in der Werkstatt gestern an Besuch mangelte. So war Tony da. Diesmal nicht zum Schrauben, sondern um seine Bestellung abzuholen. Wir hatten gemeinsam beim Korrosionsschutzdepot bestellt, um Portokosten zu sparen. Smalltalk und ein paar Mitleidsbekundungen zur abgerissenen Schraube und weg war er. Gegen halb 11 kam später noch Ben oder Murphey - je nachdem, aus welchem Forum man ihn kennt, und brauchte einen Ersatzlüftermotor vorbei für die Alltagsschlampe (32BQP), weil da das Heizugsgebläse unnötigen Krach macht und ich vermute, daß der Motor nen Lagerschaden hat. Hätten wir uns vermutlich sparen können. Verglichen mit den 32TDH sieht das fast so aus, als ob 23B und 32 den selben Lüftermotor haben - für den 32er habe ich noch 3 Stück. Aber mal zu den eigentlichen Arbeiten. Nachdem ich die Alus für den Vari eine zweite Lackschicht verpaßt hatte, traute ich mich mal wieder an den 32TDH. Innenausstattung. Zweite hintere Seitenverkleidung habe ich reingeschraubt und die Rücksitzbank fand auch ihren Platz wieder. Ich weiß, die sieht aus wie Hund. Aber das ist nur Staub, der Wagen bekommt innen eine gründliche Reinigung, wenn er aus der Werkstatt auszieht. Die Gurtpeitschen der vorderen Gurte wollte ich auch noch festschrauben, fand aber die Schrauben dazu nicht und wenn mich nicht alles täuscht, gehören an Gurte IMMER Zollgewinde. Irgend so eine internationale Abmachung, damit auch in Timbuktu beim Dorfschmied ein Gurt in ein Tschechisches Auto festgeschraubt werden kann, dessen Name der Monteur nicht aussprechen kann. Muß ma im Fundus sehen - kann gut sein, daß ich bei der letzten Schlachtung alle Schrauben der Gurte in die Kiste mit den Gurten geworfen habe. Auch eine Hutablage habe ich eingebaut. Die Ablage stammt aus dem 76er Schlachter, beim Basisfahrzeug fehlte die komplett. Hat 2 Nachteile: 1. ist der Zustand der Ablage ansich nicht gerade prickelnd, gerade am hinteren Abschluß, was man aber bei geschlossener Heckklappe nicht sieht und zudem: Sie ist eben schwarz. Da dürfte original eine dunkelbraune drin gewesen sein. Entweder finde ich jemanden zum tauschen, oder ich muß das selbst beziehen. Die Auflagen seitlich würde Urs mit mir tauschen, aber darüber nachgedacht, bringt mir das nix, wenn die Mitte nicht im selben Teppich ist. Evtl- baue ich mir auch eine. Billiger Teppich fällt wahrscheinlich aus - ich war mal in diversen Baumärkten, da gabs überall nix passendes. Bleibt noch die Alternative Autoteppich - und der ist teuer dafür, daß ich in der Alltagsschlampe erfahrungsgemäß die Hutablage eh nie drin habe und immer die Rücksitzbank umgelegt habe...

14.11.08

Permalink 10:22:21, von KLE E-Mail

Schnautze gestrichen voll....

Ich bin jetzt endgültig in einem Motivationsloch, an der Karre weiterzuschrauben. Die letzte Zeit war zu frustrierend - und gestern gings weiter. Interieur war angesagt, also die erste Seitenverkleidung samt Box reingeschraubt. Und da man mal wissen will, wie es klingt, habe ich das Radio provisorisch verkabelt. Ich habe mich für mein Fisher AX 5700 entschieden. Das Radio habe ich schon Anfang der 90er gekauft, war ursprünglich in einem Simmer BMW, den Bekannte von mir ausgeschlachtet hatten. Alte Optik mit Drehknopf links/rechts, aber schon Digitalanzeige. Optisch macht das wirklich einen schlanken Fuß, paßt super in den Bock. Die Radioblende ist eigentlich für das Zwischenmodell vom 32er Passat, aber ich finde, hier paßt es wie die Faust aufs Auge. Das Teil funktioniert mit externen Endstufen - es können zwei angeschlossen werden, ich habe nur noch eine davon. Ich wollte mal hören, wie es klingt, also die Stromversorgung etc. alles mal an den Verstärker nur so drangefuddelt. Radio ist schon richtig verdrahtet. Was soll ich sagen? a) Das Radio hat NULL Radioempfang. Ich konnte es nur testen mit meinem neuen MP3 FM Transmitter (auf dem Radiobild links oberhalb des Radios im Zigarettenanzünderanschlu&szlig&amp;#59;&amp;#41;. Vermutlich Antenne am Sack. Bedeutet neue Antenne, Innenradhaus wieder rausreißen etc. Hab ich da Bock druff! b) Die Musik ist ab halber Power total übersteuert, das hört sich RICHTIG Scheiße an. Leute, so macht das doch keinen Spaß! Ich brauch ein Highlight... Werde wohl mal bis Montag oder gar Dienstag die Karre nicht anrühren. Schnautze erstmal voll. Die zweite Seitenverkleidung habe ich schon garnicht mehr reingeschraubt.

13.11.08

Permalink 10:05:12, von KLE E-Mail

Alle Teile für den Tachoumbau zusammen...

Ich habe schon etwas gezittert muß ich zugeben. Ich habe für den Diesel DZM einen Tacho mit DZM aus einem Dieselfahrzeug bei eBay gesucht - welches Fabrikat relativ egal. VW bevorzugt, da ich wußte, daß VW den DZM über die Lichtmaschine steuert und den Anschluß habe ich am 32TDH auch. Die Diesel DZM von VW gingen aber immer recht hoch, also bin ich das Risiko eingegangen, auch mal in fremden Lagern zu stöbern. Tacho aus einem Renault Laguna Diesel, Startpreis 4,95 Euro. Könnte man probieren. Und ich bekam ihn für 4,95 Euro + Versand. So weit, so gut. Rechnung vom Verkäufer bekommen, offenbar ein Schrotthändler, bezahlt. Soweit alles, wie immer. Dann habe ich ein Mail an Tacho Thomas geschickt, den Mann, der den Tacho zuammenbauen soll, und ich wollte ein Bild vom Tacho anhängen. "Dieses Angebot wurde entfernt oder ist nicht mehr verfügbar.". Häääää? 2 Tage nach der Auktion - wer löscht da eine Auktion? Auf den Mitgliedsnamen geklickt: "Mitgliedschaft beendet". Oh je! Was geht da denn ab? Ein mulmiges Gefühl im Magen hat man dann schon und fürchtet um sein Geld, auch wenns jetzt kein sehr hoher Betrag war. Gestern dann die Erleichterung: Der Hermesbote brachte den Tacho: Hoffe, daß der DZM jetzt auch an Klemme W der Lima funzt, dann habe ich gewonnen. Wenn nicht, habe ich als Backup noch einen Aufbau-Diesel-DZM von Motormeter, den ich aber ungerne opfern würde, weil der nicht übertrieben teuer war, aber doch schon etwas mehr gekostet hat. Paket an Tacho Thomas ist gepackt, geht heute raus. Schade, daß er keine Zeit hat, den Umbau spontan zu machen. Habe aber dafür Verständnis, der macht das nebenberuflich und arbeitet die Aufträge nach Auftragseingang ab und er hat eben ein paar Aufträge liegen. Von Tacho Thomas kommen übrigens auch viele erweiterte Käfertachos im Originaldesign oder auch meine orangenen Instrumente vom Kübel. vorher: nachher: Ist übrigens keine Folie - die Tachoscheiben lackiert Tacho Thomas mit Airbrush. Tacho Thomas hat leider keine Homepage, Ihr findet Ihn über die Bugnet Händlersuche: www.boehsekaefelz.de

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 32 >>