32TDH


Basis ist ein Passat GLS Bj. 77, den ich "versehentlich" bei eBay für ca. 200 Euro ersteigert habe. Ziel: Alltagsauto mit Turbodiesel Motor aus dem Passat 32B und H-Kennzeichen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogging tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: << 1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 32 >>

21.10.08

Permalink 08:52:14, von KLE E-Mail

Es is wieder eng in der Werkstatt

Als ich gestern in die Werkstatt kam - Schock schwere Not. Gut, daß der Wohnanhänger wieder kommen würde, wußte ich, aber da stand noch ein zweiter Anhänger. Ich kann so nicht arbeiten! Bis Tony kam, habe ich den Innenraum rausgestrichen, daß es da weitergeht. Dann haben wir mit vereinten Kräften den Vorraum so umrangiert, daß wir den Wagen gerade so so weit rausschieben konnten, um unters Auto zu kommen. Uns hing der Auspuff noch zu niedrig, deshalb flexten wir an entsprechender Stelle noch nen Schlitz rein, den wir dann zusammengebogen haben. Verschweißt, mit Zinkspray konserviert. Ja, so paßt das jetzt. Die Anlage bekam auch noch komplett neue Gummis. Da zeigt sich mal wieder, daß nicht alles im Internet billig ist. Bei eBay werden meist nur komplette Montagesets verkauft, der einzige, der einzelne Auspuffgummis in der richtigen Form verkauft, will 2,90 Euro pro Gummi. Beim Teilefuzzi in Mainz um die Ecke, bei dem ich nicht einmal Prozente bekomme: 2,20 Euro/Gummi. Und das ohne Portokosten...

17.10.08

Permalink 11:02:24, von KLE E-Mail

Nach fest kommt ab - auch bei Entlüfternippeln

Ferkeln stand als erstes auf dem Programm gestern. Im Innenraum gabs die finale Schicht Brunox, von unten Lack. Das von unten Anzupinseln, na sagen wir es gibt lustigere und vor allem saubere Arbeiten. Scheiß Gravitation. Ich wo ich überall beim Duschen danach Lackspuren am Körper fand, komisch. Auch im Radhaus gabs Lack. Und da ich ihn schon so schön hinten aufgebockt hatte, dachte ich, da kannste doch auch gleich Bremsen entlüften. Das hatte bis dahin noch nicht. Also das Entlüftungsgerät an einen Reservereifen geklemmt. Pffffffffffffffffffffffffffft. Undicht. Wie jetzt? Das ist erst der zweite Einsatz von dem Ding. Des Rätsels Lösung war ein schief aufgesetzter Deckel am Zusatzbehälter. Und ich muß sagen, es ist ein Geficke, den gerade drauf zu bekommen. Was vor allem hinten aus den Leitungen kam - was ne Pampe. Ich will den Siedepunkt dieser ollen Bremsflüssigkeit besser nicht wissen. Hinten laufen lassen, bis die Flüssigkeit klar wurde, dann vorne. Beifahrerseite kein Thema, doch dann die Fahrerseite. Den Siemer Ringschlüssel angesetzt - nix geht. WD40 hatte ich vorab schon aufgesprüht gehabt. Heiß gemacht. Nützte alles nicht. Nach dem "fest" folgte unmittelbar "ab". Ich sah vor meinem geistigen Auge den Siemer Schlüssel quer durch die Werkstatt fliegen und ich glaube, ich habe auch mich lautstark fluchen hören über die Scheiße. Stammleser ahnen, was folgte: Griff in die Kiste, nächster Bremssattel aus dem Fundus. Gangbarkeit geprüft. Check! Bremsnippel auf Gangbarkeit geprüft. Check! Gummimanschette auf Beschädigungen geprüft. Check! Also montiert das Ding und anschließend entlüftet. Bremsentlüftung abgeschlossen. Nu habe ich keinen Plug & Play Bremssattel Fahrerseite mehr im Fundus, nur Bastelscheiße. Pech für den Jägervari (das ist der neue Arbeitstitel für den Patensohnvariant), der hätte sonst ein Bremssattelupdate bekommen. Ich war letzthin zu langsam. Ben hat bei seinem letzten 32B Schlachter, der auf dem selben Schrottlaster landete, wie mein grüner Schlachter, die Bremssättel draufgelassen. Hatte ihm zu spät gesagt, daß ich Interesse hätte. Falls einer demnäxt einen 32B schlachtet und keine Verwendung für die Bremssättel hat...

15.10.08

Permalink 11:48:40, von KLE E-Mail

Habe ich jetzt eine Rost-Lunge?

Ich war gestern mit der Flex durch den Fahrzeugboden unterwegs. Neuen Drahtbürstenaufsatz von der Veterama draufgeschraubt und Feuer. Meine Herren, staubte das mal wieder. Als ich mir das erste mal die Nase schneuzte und spontan anfing "workin in a Coalmine" zu trällern suchte ich dann doch mal nach nem Atemschutz. In der Stricher Leiche lag ein voller Karton damit und den habe ich auch gefunden. Und so wich nach und nach der Rost aus dem Fußraum. Danach gabs ne Dusche mit Brunox. In die Träger kam ich nicht rein, da muß dann Mike Sanders helfen. Im Fußraum lies sich das Brunox viel besser verarbeiten, als am Unterboden. Das über Kopf zu machen ist ne Riesensauerei. Mußte ich aber noch einmal machen - diesmal rundum. Brunox streicht man doppelt. Fehlen unten und oben noch 2 Anstriche. Unten Decklack und UBS, oben zweite Schicht und Decklack. Danach Die Dichtmasse wieder draufknallen, die ich im Innenraum entfernt hatte, um den Rost drunter zu entfernen und dann kommt noch ne Riesensauerei: Hohlraumkonservierung mit Mike Sanders. Habe ich noch nie gemacht, wird ne Premiere. Das Equipment habe ich schon, nur gemacht habe ich es eben noch nie.

14.10.08

Permalink 09:34:36, von KLE E-Mail

Und der Auspuff, der macht brumm brumm...

Daß es keinen Serienauspuff für einen Turbodiesel im 32er Passat gibt, sollte klar sein. Also machten Tony und ich uns gestern daran, einen zu bauen. Es gibt nur einen Auspufftyp, der den nahezu identischen Rohrdurchmesser hat, wie der Turbodiesel und unterm 32er verbaut wurde und das ist der Auspuff vom Passat GLI. Selten und teuer. Also für die meisten. Bei dem GLI, den ich damals geborgen hatte, lag aber eine zweite Anlage im Kofferraum. Und was man hat... Also hängten wir probehalber Nachschalldämpfer und den mittleren großen Topf von der GLI Anlage unter den Wagen und schraubten vorne das Hosenrohr vom Turbodiesel dran. Cool, wir brauchen nur eine gerade Verbindung dazwischen. Topf entfällt, der TD beim 32B hat ja auch einen Topf weniger. Wir flexten uns Rohre aus dem Auspufffundus zusammen und ein Ausgleichelement. Das gleicht Vibrationen aus und wir müssen nicht 100%ig fluchten mit den Rohren. Hatte ich mal vorab pro forma besorgt. Und dann Stück für Stück. Zurechtschneiden, anpunkten, anhalten, durchschweißen, zurechtschneiden, anpunkten, anhalten, durchschweißen, ... Heraus kam ein "etwas" längeres Hosenrohr. Und drunter unters Auto. Natürlich mit neuer Dichtung und Kupfermuttern befestigt. Dann den Topf hinten draufstecken. Äääääääh, wie jetzt? Flutscht nicht drauf? Der Unterschied war wirklich minimalst, aber es wollte einfach nicht gehen. Aber wir hatten ja fürs Hosenrohr ein 32B Turbodiesel Mittelrohr zerflext und da war die Muffe noch über - also die abgetrennt und die Muffe des GLI Topfes ersetzt. Die Schweißnähte haben wir alle mit Zinkspray versiegelt. Der Topf is übrigens noch richtig gut, da ist sogar noch der Aufkleber dran. Und im Notfall habe ich einen zweiten als Ersatz. Nun lies sich alles wunderbar zusammenstecken. Sitzt paßt, wackelt und hat Luft. Gut, nochmal ein wenig ausrichten müssen wir noch, aber das bekommen wir auch noch hin. Mir fehlten ehrlich gesagt ein paar Auspuffgummis. Hatte auf der Veterama nichts passendes gefunden und den Fundus inzwischen aufgebraucht. Hier sieht man schön die ausgleichende Funktion des Flexelements: Ganz gerade gehts da nicht weiter, aber dafür is das Ding ja da. Und nun die wichtigste Frage: Wie klingt der Auspuff? Dezent, sehr dezent. Der Auspuff ist DEUTLICH leiser, als das Nageln des Schiffsdiesel. Wenn das der TÜV nicht absegnet, dann weiß ich auch nicht.

10.10.08

Permalink 16:26:13, von KLE E-Mail

Der nächste Tag unter Tage

Und gestern wieder drunter unter die Karre - ich ziehs durch. Diesmal durfte der Bock zuerst sein Ärschlein heben. Und dann wieder ran mit Flex und weil ich in die Ecken damit nicht richtig reinkam, nahm ich auch noch den Akkuschrauber mit Drahtbürstenaufsatz zur Hilfe, um der braunen Pest zuleibe zu rücken. Würde sich nicht so gut machen, wen ausgerechnet die Aufnahmen der AHK rostig sind. Danach Brunox. Arsch runter, Seite Hoch, Flex - Schutzbrille auf und durch. Wär das schön, dafür ne Hebebühne zu haben. Aber ist eben nicht. Kam mächtig was runter, weder UBS noch Dichtmasse von damals taugen was, das kann man teilweise mit den Fingern abziehen. Und auch hier Brunox dick. Das ganze Brunox Gepinsle muß übrigens wiederholt werden. Brunox streicht man 2x, fungiert aber dann auch als Grundierung und es kommt direkt Decklack drüber. Wenn der schonmal drauf wäre... Bis dahin gibts noch 2 Untertageschichten - die Auspuffbauaktion noch nicht mitgerechnet. Da die Leiche umgeparkt ist und der Wohnwagen des Bruders der Vermieterin noch nicht da, hatte ich daserste mal die Gelegenheit, die volle Breitseite das Passat aufzunehmen. Eine Chance, die ich mir nicht entgehen lies. Ja, ich glaube, der Wagen wird hübsch. Das Bild freigestellt kann ich jetzt gut zum rumspielen verwenden. Irgendwas muß noch auf die Seite - und ich habe auch schon eine Idee... Aber die verrate ich Euch schon noch, wenn ich so weit bin...

<< 1 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 32 >>