Ja, er ist nicht Everybody´s Darling

Ich erwische mich gerade wieder dabei, dass ich in mich hineingrinse…

Gut, erst einmal fluche ich lauthals vor mir her. Die Scheiße mit dem gerissenen Zahnriemen am Titan kommt mir alles andere als recht. Und selbst, wenn der Motor den Zahnriemenriss überlebt hat, was sehr unwahrscheinlich ist, alleine der Zahnriemenwechsel nervt mich schon. Ist schließlich ein Quermotor, an dem man seitlich den Zahnriemen wechseln muss und ich mich wieder Frage, warum habe ich so große Hände?

Wenn es klappt, bekomme ich einen Fiesta Schlachter mit passendem Motor, der ist trotzdem nicht Plug & Play, denn der ist neuer, hat eine Wegfahrsperre und die sitzt in der Einspritzpumpe, wie ich inzwischen weiß. Ob ich nun den Kopf draufbaue (was wieder Kosten aufwirft, denn Dichtung und Kopfschrauben kosten ja auch Geld), den Motor komplett wechsle – das entscheide ich später.

Der neue Zahnriemen kommt ohne vorherige Untersuchung drauf, wenn er scheiße damit läuft, sehen wir weiter. Hauptsache er läuft, egal ob auf 2, 3 oder 4 Töpfen. Dann kann ich ihn aus der Vorhölle fahren, irgendwo abstellen (ist ja zugelassen) und meine Werkstatt nutzen, weil ich den EuroHotRod erst einmal in die Vorhölle schieben kann.

Weshalb ich aber in mich hineingrinse ist der Shitstorm, der dem Wagen entgegenschlägt. Irgendwie mag wirklich niemand den Ford Escort. Und das ist nicht nur unter Fusselbloglesern so. Der Wagen hat keinen Markt, kaum Lobby. Das mag sachliche Gründe haben, wie reißende Zahnriemen und bescheuerte Bremsrückstellermechanismen, die nerven. Einigen gefällt das Auto an sich einfach optisch nicht. Ist ein wenig wie bei Opel. Die früheren Versionen mit Hecktrieb waren cool, als die Baureihen mit Frontantrieb kamen, war alles plötzlich Scheiße.

Der Kadett heißt jetzt Astra, der Escort Focus während der Golf weiter Golf heißen darf und der eindeutige Marktführer in der nach ihm benannten Klasse ist.

Aber ist irgendwem die Idee gekommen, dass ich einen Escort genommen habe, WEIL ihn niemand mag?

Ich habe ein Herz für Underdogs. Meine Alltagsautos sind seit Jahren VW Passat 32B. Gut, die haben zu recht noch den Ruf technisch sehr ausgereift zu sein und selbst mit wenig Wartung schwer kaputt zu bekommen sein, was ich bestätigen kann aus Erfahrung. Aber sie standen und stehen teilweise immer noch im Ruf, dass die Fahrer Hosenträger an ihren Pyjamahosen tragen. Und wenn ich durch die Reihen der Passat 32B Fahrer sehe – und ich kenne viele – dann beschleicht mich ab und an der Verdacht, dass da sicherlich ein paar darunter sein könnten, auf den dieses fiese Klischee zutrifft.

Über das Image des Escort MK4 Fahrers bin ich mir noch nicht so einig. Immerhin, es gab Sportversionen davon, ein Cabrio etc. Und in Großbritannien war es einmal das meistverkaufte Auto. Lustig finde ich, dass er in Brasilien 2 Jahre lang als VW Apollo vom Band lief.

Fakt ist: Es mag ihn heute kaum noch einer in Deutschland. Und genau deshalb ist er eine gute Ausgangsbasis für mich. Sollte er sich im Alltag, wenn denn mal alles technisch auf der Reihe sein, als zuverlässig herausstellen, könnte es sein, dass ich ihn länger fahre und weiter dran verändere, als bisher geplant.

Ich hab eben ein Herz für Karren, die keiner mag – was aber nicht so weit geht, dass ich den Fiat Multipla mag. Ich setze mich über Klischees hinweg, sehe Potenzial wo andere es nicht sehen, aber blind bin ich nicht.

Share:

16 thoughts on “Ja, er ist nicht Everybody´s Darling

  1. @Raik: Richtig, der Multipla ist cool, weil er eben anders sein wollte. Der Escort ist es nicht, weil er eben ein ernsthaftes Auto sein wollte und in einer Klasse mitspielen wollte, für den ihn die Designer einfach viel zu klein und pimpfig gebaut hatten.

    Wenn KLE mal ehrlich ist, dann hätte er vermutlich selber ein Auto wie den Multipla designt. Einfach weil er Bock am provozieren hat.

    Ich bin den Multipla damals Probe gefahre. War ein prima Auto. Innen ebenfalls so hässlich, dass es wieder cool war. Hätte ich Kohle für eine Autosammlung, der alte(!) Multipla wäre eines meiner ersten Sammelobjekte.

    Aber ganz klar ist auch, dass die Technik bei FIAT zwar richtig modern, aber auch unterirdisch schlecht verarbeitet war. Ruhigen Gewissens kann man niemandem so eine Karre empfehlen. Zumal die bereits mit viel zu viel Elektronik vollgestopft waren.

    Gerade der 1.8er war ein Spitzenmotor mit Kraft und Sound, aber da konnteste ja nicht mal die Zündkerzen ohne Spezialwerkzeug wechseln, da über den Kerzen jeweils ne eigene Zündspule sass.

    Mich wundert am Escort nur, dass da der KLE überhaupt reinpasst. 🙂

  2. Optisch finde ich den Escort gar nicht schlimm. Der hat noch Ecken und Kanten. Das 5te Modell war deutlich weichgespülter. Das Auto/bzw das Design ist einfach ein Kind seiner Zeit und in den späten 80igern gab es wenig schönes. Das er nicht mit dem Hundeknochen mithalten kann ist klar.

    Mit klassischem optischen Tuning (Felgen, Tieferlegung) sieht die Kiste doch nett aus. Als XR3 oder RS Turbo geht’s ja auch mit der Schüssel nach vorne. Aber du hast ja diesen Diesel Fetisch 😉

  3. ich oute mich jetzt mal. erstens als verkäufer (der zahnriemenwechsel ist tatsächlich erst 3 jahre/20tkm her, bei ford- ich vermute montagefehler oder überlagerung. den machen ist ne strafarbeit…)
    und ich hab mehrere von den kisten, vom 1.3 benziner mit dem unkaputtbaren kent-motor bis zum xr3i-cabrio.
    das er nicht konkurenzfähig war zu seiner zeit ist absoluter quark.der mk3/mk4 war ein wagen der sich sehr gut verkauft hat und zu zeit seiner erscheinung 81 dem kadett D als auch dem golf 1 überlegen war-sowohl vom platzangebot als auch vom fahrverhalten. die dinger haben nämlich ne echte einzelradaufhängung rundum und nich s ne verkappte starrachse wie opel und VW.
    davon ab ist der kofferraum größer als beim golf 2 , einzig der kadett e kann mithalten.als diesel,verbrauchs und geschwindigkeitsvorteil gegenüber kadett diesel und golf diesel. genauso sparsam, aber flotter.
    und mein xr3i-cabrio hat gegenüber golf und kadett cabrio n nutzbaren kofferraum. davon ab: der bock hat bis dato 665tkm abgespult ohne größere reparaturen. kann also kein schlechtes auto sein….

  4. Mit dem „flotter“ muss ich coyote recht geben – der Escort rennt deutlich flotter als bei 60 Dieselpferden erwartet, wobei ich ihm noch garnicht so viel zugemutet hatte, weil erstmal ein großer Service fällig ist.
    Und aus dem gerissenen Zahnriemen mache ich ihm keinen Vorwurf, er hat den Wagen nur durchgereicht und die Rechnung vom Zahnriemen war anbei. Er ist auch davon ausgegangen, dass ich da noch Guthaben habe.

  5. Erwischt.

    Man sagt sicher nicht ohne Grund, dass die Menschen einen Passat neu ordern, welche gern Mercedes fahren würden, es sich aber nicht leisten können.

    Vor den Zeiten der GRoßflottenkontingente galt dies sicherlich…

  6. Ich mag den Escort. Von außen. Von innen ist er leider eine brechreizanregende Plastikkiste die dringend umgestylt gehört wie ich seit meinem ersten und einzigen davon weiß. Aber von außen finde ich den schon im Serientrimm recht sportlich anzuschauen.

  7. Ich mag den Escort auch, sonst hätt ich nicht 2 davon 😉
    Felgen, Fahrwerk, Fertig, mehr braucht er nicht um gut aus zu sehen !

    @Tommy, ein Golf hat innen kein Plastik ?

    Den Escort mit einem Multipla zu vergleichen ist ja……..also echt, der Multipla ist ja wirklich das hässlichste das je gebaut wurde.

  8. Der Escort ist kein schlechtes Auto, hatte ja selbst mal zwei davon. Für seine Zeit war der durchaus o.k., heute den Vorzug einem Golf D zu geben liegt schlicht an der Teilepolitik des Herstellers, weils bequemer ist. Und die Rostvorsorge war ab Werk beim Golf damals deutlich besser.

    Bei den Fiat ist das was anderes….

    Onkel coyote, da war noch was, mal so am Rande!

  9. @AXL: Sorry, dachte wir reden ausschließlich über Autos. 😛
    Ne, wer lesen kann ist klar im Vorteil und der liest, dass ich nirgends etwas von Golf geschrieben habe. Sowas wollte ich echt nicht geschenkt haben.

  10. Als bekennender Pyjamahosenträger-Träger muss ich auch eine Lanze für den Escort brechen: Ich find den cool, auch wenn der nicht facegeliftete noch eine Spur cooler gewesen wäre.

    Weitermachen, das wird mit Sicherheit ein nettes Fusselobjekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.