Läuft.

Dieses Wochenende hat die Sackratte Dauerfeuer bekommen. ca. 1.000km habe ich mit ihr abgespult.

Tankstelle

Man kann das aushalten auf den neuen Hockern, aber ich werde trotzdem zumindestens den Fahrersitz hinten noch etwas abkippen. Denke, das ist bequemer. An Bergen sollte man das Herunterschalten in den 4. Gang nicht versäumen, Berg runter reicht der Tacho gerade so, wenn man Pedal to the Metal bleibt.

Tacho

Erste Erkenntnis: In den 30 Liter Tank passen min. 32 Liter 😉

Quittung

Aber die wichtigste Erkenntnis: Der Durchschnittsverbrauch war 6,9l/100km. Fiat gibt den Verbrauch bei konstant 120km/h mit 6,5l/100km an. Kommt also hin. Der Dämon ist offensichtlich besiegt!

Share:

8 thoughts on “Läuft.

  1. So wie er da an der Tanke steht, ist er der Kleine nun eindeutig „reif“ für ein ausführliches Tageslichtshooting. Das Bild sieht 1.000.000 mal besser aus als jedes bisherige „abendliche“ und „in der Halle“ gemachte Bild.

  2. Und das bei einer Vollgasfahrt und einer ungemeinen Verschlechterung des cw-Werts durch die Sackoberfläche. Da möchte ich wetten, das der gemütlich Überland auch mit fünf auskommen kann…
    Sparsame Autos sind eben keine Erfindung dieses Jahrtausends, wie uns die Hersteller mit ihren theoretischen Werten immer weissmachen wollen (aktueller Fiat 500 twinair, scharf gefahren auf der Bahn: 9,5, Herstellerangabe, die Hälfte!!). Hatte mit meinem AX 1,0 in den 90ern die selben Werte wie du mit dem Panda….

  3. Moin KLE,

    gratuliere, schick. Kommt auch soweit toll rüber.
    Wie wäre die Idee, die Radmuttern silber zu lackieren? Würden dann die Felgen nicht besser wirken?

    Allzeit gute Fahrt.

  4. Will ja nicht sticheln, aber die 6 vor dem Komma schafft eine 32b Benziner-Fliese mit dem 1,6er/1,8er auf Langstrecke mit gemütlich 130-140 auf der Bahn auch. Das wäre dann allerdings ein richtiges Auto das auch etwas schneller könnte, so man denn wollte xD

    Glückwunsch das der Sack läuft, und jetzt weg damit und etwas anständiges fahren (TDH z.B.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.