Lagerwechsel

Mir wurde en Tiefgaragenplatz gekündigt – Eigenbedarf. Passiert. Immerhin hatte ich den Stellplatz einige Jahre wirklich zu einem Dumpingpreis. Also habe ich mir einen Ausweichparkplatz besorgt in einer anderen Tiefgarage. So weit, so gut. Als ich zu dem Parkplatz kam, staunte ich nicht schlecht: Da stand schon ein Auto drauf!

WTF! Ich kontaktierte den Vermieter. Der meinte, es sei bekannt, dass da ab und einer parke, der dürfe das aber nicht. Der Parkplatz sei seit Jahren nicht vermietet und das nutzen eben dreiste Leute. Ich solle abpassen, wenn der frei sei und mich dann draufstellen, dafür ist der erste Monat mietfrei.

Ein Glücksspiel.

Um welchen Stellplatz ging es eigentlich? Um den vom TDH. Der stand traurig eingestaubt in der alten Tiefgarage.

Plan war es, den auf eigener Achse zu bewegen. Spannendster Punkt: Springt er nach der Standzeit an? Batterie rein, vorgeglüht und den Schlüssel gedreht – er war SOFORT da. Geile Sache. Weniger geil waren die platten Reifen. Und ich hatte nichts zum Aufpumpen dabei. Im Kofferraum waren die Winterräder, die hatten etwas mehr Luft. Also habe ich die vorne draufgeschraubt.

Wieso nur vorne? Nun, ich hatte lange Schrauben für die Alufelgen. Mit Stahlfelgen hätten die die Trommeln blockiert.

Und dann war es so weit. der 32TDH verließ aus eigener Kraft die Tiefgarage.

Etwas entstaubt und dann gaaaaanz piano zur Tankstelle mit den fast platten Reifen. Glücklicherweise war da ein paar hundert Meter weiter eine.

Weiter zur anderen Tiefgarage. Auf dem Weg war ein Waschplatz und der war offen. Wollte ich mal wieder sehen, wie der Bock unter all dem Staub aussieht? Ich wollte.

So ein 32er Passat ist schon eine hübsche Karre. Ich muss den echt mal auf die Straße holen – die Standschäden scheinen sich im Rahmen zu halten. Fährt, lenkt, bremst. Gut das Bremsen könnte knackiger sein, aber das könnte sich eventuell noch freibremsen.

Blieb das Damoklesschwert: Ist der Stellplatz frei? Er war es.

Mission completed. Er steht erst einmal wieder sicher, trocken und gut belüftet.

Share:

8 thoughts on “Lagerwechsel

  1. Haste denn auch ganz genau geschaut, ob die Nummern vom Stellplatz und Mietvertrag 100prozentig übereinstimmen? Nicht dass der Besitzer des schwarzen Passat am Ende doch noch Anwalt ist und Du für’s Falschparken rückwirkend die doppelte Monatsmiete in Rechnung gestellt kriegst und den TDH vom Abschlepper bringen lassen kannst oder so… Könnte doch sein. Hab‘ mal von so ’nem Glückspilz gehört – war glaub‘ ich irgendwo in der Mainzer Ecke damals…😁😁😁

  2. Das ist echt eins deiner geilsten Eisen, im nächsten Sommer muss der einfach mal raus. Sieh es als deinen Beitrag zu „unser Mainz muss schöner werden“!
    😄

  3. Jep, ist eines deiner coolsten Kisten, bringe den doch auf die Strasse. Und wenn es nur ein Saisonkennzeichen mit 3-4 Monaten ist.
    Du tust den Fahrzeug damit nur gutes, das ewige rumsstehen ist echt nix.

  4. Seh Ich jetzt erst… was ist mit den Kreuz im Kühlergrill passiert? Hat das eine A… Geige in der Tiefgarage gemopst, oder hattest du Verwendung dafür?

    1. Das war der Nachteil der billigen „alten“ Tiefgarage – da waren einige Assis unterwegs. An der Leiche wurde auch 2x das Kruzifix am Stern vorne geklaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.