Lassen wir es mal stauben…

Den hinteren Kotflügel musste ich noch zu Ende schweißen. Auch habe ich die Löcher für die Schutzecken und die Zierleisten zugebraten. Nervig, aber mit den Löchern sieht es einfach doof aus.

Kotflügel

Natürlich habe ich das noch verschliffen.

Ich konnte das einfach nicht ertragen, dass am Seitenteil noch zu sehen war, wo angesetzt wurde. Also habe ich es gespachtelt. Als unterste Schicht habe ich Glasfaserspachtel genommen.

Spachteln

Ab der zweiten Schicht habe ich dann Feinspachtel genommen. Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen – es nervt. Aber musste sein. Ich hab’s 95% gemacht, wir wollen´s nicht übertreiben. Die Kante zum Kotflügel habe ich mit Dichtmasse geschlossen, denn da kann es arbeiten und der Spachtel würde schnell reißen.

Spachteln

Den Kotflügel habe ich noch nicht gemacht, der wird nicht großartig gespachtelt – so wie der vordere Flügel. Und da soll ja auch der Lack abplatzen. Der Test läuft noch. Und dann kam Farbe ins Spiel.

Heck

Da ist etwas angesetzt? Wirklich? Ich seh nix 😉 Natürlich ist der Lack gerollt und ich habe mein Teststück mit dem Kleister auch mit gerollt, habe aber vergessen, davon ein Foto zu machen. Stellt euch einfach vor, da ist ein Stück Schrott, auf dem eine Stelle jetzt blau ist.

Die Platzverhältnisse in der Werkstatthölle erlauben leider keine Gesamtansicht von der Seite. Ich habe einmal versucht, drei Bilder mit der Software Autostitch zusammenzusetzen.

EuroHotRod

Das ging in die Hose. Manuell zusammengesetzt ist es etwas besser:

EuroHotRod

(auf das Bild Klicken für eine Vergrößerung)

Das ist immer noch verzerrt, die Schnauze ist in Wirklichkeit länger. Das Heck werde ich noch Richtung Sitze verlängern. Ich denke, die Proportionen stimmen so einigermaßen…

Share:

9 thoughts on “Lassen wir es mal stauben…

  1. Mir würds besser gefallen, wenn der vordere Teil der Volvoflügel ähnlich verlängert worden wäre wie der hintere Teil der Framoflügel. Dann würde der Mittelteil, also Türen und Seitenteilfüllstück auch nicht mehr so lang wirken.

  2. Das Stück von Haube runter zum Kotflügel ist in der Tat sehr hoch – aber das ist die Linie wie vorne bei der Motorhaube auch. Man kann eben nicht leugnen, daß ein LKW die Basis war.
    Gibt es vielleicht Fotos von schräg hinten oder von der Beifahrertür aus nach hinten ?

    In der Scheune ist es ja mächtig staubig. Oder es schneit schon ..

  3. mit etwas glück kommen diese woche noch die bleche an….

    Sehr geehrter Kunde,

    heute haben wir Ihre Bestellung abgeschickt. In folgenden Tagen können Sie die Sendung erwarten.

    Der Fahrer kontaktiert Sie vor der Übernahme unter der Telefonnummer, die Sie in Ihrer Bestellung angegeben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.