Let ist snow, let it snow, let it snow…

So langsam biegt der Scheibenrahmen in die Zielgerade ein. Gut, zwei kleine Bleche habe ich noch eingesetzt. Ich fand die Lücke zur A Säule doof. Ob man das später sieht? Ich weiß es noch nicht, aber wenn, dann würde ich mich später ärgern.

Blech einschweißen

Es kreischte die Flex. Es hieß alle Schweißnähte am Scheibenrahmen zu verschleifen. Ich hab eine Fächerscheibe fast komplett durchgeeiert. Hie und da dann Nachschweißen, weil ich die Verbindung durchgeschliffen hatte und nochmals verschleifen.

Scheibenrahmen

Ich hasse es eigentlich. Aber es kam, was kommen musste: Verspachteln. Spachtelt und schleift eigentlich irgendwer gerne? Spachteln mag irgendwie keiner. Spachteldose auf: Eingetrocknet. Huch! Lang nicht mehr gespachtelt. Gut, Glasfaserspachtel war noch o.k. – nehmen wir für die erste Schicht erst einmal den.

Spachteln

Während der Spachtel trocknete – und das tut er bei den Temperaturen sehr langsam – fuhr ich zur Tankstelle und holte eine Dose Füllspachtel. Ich habe glücklicherweise im Ort eine Tankstelle, an die ein Autozubehörhandel angeschlossen ist – da bekomme ich solche Materialen zum normalen Preis auch abends und am Wochenende. Coole Sache.

Weniger cool – ich musste schleifen, schleifen, schleifen. In der Werkstatt schneite, äh staubte es mal wieder gewaltig. Ich bin an einem Abend nicht nur wegen der Trockenzeiten leider nicht fertig geworden. Aber am Zwischenergebnis sieht man – es lohnt sich. Kaum noch zu erkennen, dass dieser Scheibenrahmen eigentlich ein wildes Gebastel ist.

Scheibenrahmen

Zum Abschluss gab´s noch einmal eine Schicht – wir erinnern uns: es dauert, bis der Spachtel aushärtet. So kann ich beim nächsten Mal sofort loslegen.

Scheibenrahmen

Ich will es nicht perfekt haben. Würde ja auch gar nicht zum Rest passen. Aber einigermaßen symmetrisch sollte es auf alle Fälle werden.

Share:

6 thoughts on “Let ist snow, let it snow, let it snow…

  1. Du meinst, der Rod is in 100 Jahren noch nicht fertig? +g+

    Ansonsten widerspreche ich Dir da, soviel unbehandelte Schweißarbeiten wie da dicht an dicht sind, da is innen fast flächendeckend ne Zunderschicht zu erwarten, Schwitzwasser wird sein übriges tun…

  2. ääh…

    spachteln?

    JA

    immer gern…

    das schweissen lassen kost immer geld – spachteln is geile endarbeit… liebe ich!

    abschluss – vorm farbe druff schmieren

    korrigier…

    der neue lebens-wohnwagen wird schön gemalt… scheisse aussehen sollen nur autos ohne tüv – weils geht *g und egal ist 😛

  3. Spachteln, schleifen? Ist doch total super Arbeit! Hab ich schon als Kind in der Werkstatt meines Vaters gern gemacht. Man kommt dem Endergebnis dort schon sehr nahe und kann seinen eigenen perfektionismus ausleben. 😀

    Allerdings, bei ner Ratte spachteln? Plastik drauf? Hmmm…Ich weiss nicht. Verzinnen und feilen, ja! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.