Let it snow, let it snow, let it snow…

Nein, bei mir hats nich wirklich gestern geschneit, obwohl laut Radiomeldungen es in anderen Regionen nochmals richtig runtergesaut hat. Meine Werkstatt war mit weißem Puderzucker überzogen, weil ich gespachtelt und geschliffen habe.
Doch bevor ich das konnte, mußte ich erst einmal die Zierleistenlöcher zubraten. Diesmal war ich schlauer und hatte einen nassen Lappen dabei, um die Stellen immer gleich abzukühlen und es hat geklappt – es hat sich nix verzogen.

Ihr wißt es alle, ein großer Fan von Spachtelarbeiten bin ich nicht, aber da mußte ich durch, also ma kräftig Pampe druffgeworfen.

Und dann gehts eben los. Spachtelnm, schleifen, spachteln, schleifen…
Ich habe mit dem Schwingschleifer gearbeitet. Hatte den lange nicht benutzt und beim ersten Anschalten machte er etwas komische Geräusche. Fing sich aber. Pünktlich zur Lärmgrenze warf er aber dann endgültig den Schlappen in die Luft. Nicht so tragisch, denn erstens wars kein Teuerer und zweitens habe ich noch einen, den ich mal als Werbegeschenk bekommen habe, herumliegen.
Am Ende des Abends kam es schon an manchen Stellen ungefähr hin.

Einen Abend wird es aber noch brauchen, um ein Ergebnis zu erzielen, bei dem man nicht auf den ersten Blick sieht, daß da ein Streifschuß ausgebeult wurde, schlecht eingesetzte Reparaturbleche (vom Vorbesitzer) beimodelliert wurden und das Ganze verspachtelt wurde…

Share:

1 thought on “Let it snow, let it snow, let it snow…

  1. ich hoffe du hast die restlichen Schleifer gleich alle mitgenommen :-))
    Du kannst ab ende nächster Woche meine alte Firmenstereoanlage haben ich bekomm nen neuen dicken Ghettoblaster mit Furz und Feuerstein….. freu mich schon speziell auf Feuerstein:-)

    Und du mußt Lucas dem Gott der Elektrischen Dunkelheit mal wieder ein Opfer bringen, damit er dich in Ruhe läßt…. mach doch einfach beim Kübel die Zündung an….. das reicht wieder für 5 jahre……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.