Mainzer Kappenfahrt 2013

Wie jedes Jahr melde ich mich aus meiner schrauberfreien Zeit zur Mainzer Fasnacht mit einem Bericht über die Mainzer Kappenfahrt zurück. Ich bin ja irgendwie Fan der Weißen Flotte des Mainzer Narren-Club 1949 e.V. – also der aufgeschnittenen alte Mercedes. Und irgendwie rechne ich immer mit, ob alle noch leben.

Dieses Jahr waren wieder zwei W116 dabei.

Kappenfahrt Mainz

Mercedes W116 Landaulet

Letztes Jahr war nur einer dabei. Der /8 läuft auch noch.

/8 Landaulett

W123waren es zwei Stück.

W123

Kappenfahrt Mainz

190er (W201) waren es fünf.

W201

Kappenfahrt Mainz

Mercedes 190E

Kappenfahrt Mainz

Ich vergleiche mit letztem Jahr: Genauso viele Fahrzeuge, aber der W124 fehlte, oder habe ich den vergessen zu fotografieren? Irgendwie habe ich die weiße Flotte lieben gelernt, sonst fahren fast nur Neuwagen, die irgendwelche Autohäuser zur Verfügung gestellt haben. Die alten Mercedes ragen da aus der Masse raus, auch wenn es manchen im Herz blutet wegen der Basis – aber ich dokumentiere ja: Die Autos fahren schon seit Jahren mit und stammen auf einer Zeit, als das normale Verbrauchtwagen waren.
Diese Vespa war das erste Mal dabei und der Knaller:

Vespa

Auch immer mit von der Partie das Käfer Cabrio mit dem leidgeplagten Verdeck:

Käfer Cabrio

Und noch ein Youngtimer: Suzuki SJ

Suzuki SJ

Nach Fastnacht kehrt hier in Mainz wieder Normalität ein – und ich komme wieder in die Werkstatt…

Share:

9 thoughts on “Mainzer Kappenfahrt 2013

  1. Definition Kurzzeitkennzeichen:
    Mit einem Kurzzeitkennzeichen dürfen aber nur folgende Fahrten unternommen werden:
    -für Probefahrten
    -Überführung eines Fahrzeuges vom Kaufort zum Wohnort
    -Vorführtermin beim TÜV oder Dekra

    Gut, daß wahrscheinlich auch die früher Grünen und jetzt Blauen auch alle blau sind 😉

    Hat der /8er olle Plastikradkappen oder täuscht das Foto ? Bräuchte mal ein paar passende und der W116er die fehlende Zierleiste. Kann ja mal jemand spenden der sowas im Restefundus hat.

  2. Hallo Freunde der „Weißen Flotte“ des MNC,
    wie KLE schon richtig bemerkte, fehlte dieses Jahr der 230E W124.
    Er hatte am RoMo nach seinem Einsatz gerade noch den Weg in die Garage in Laubenheim geschafft.
    Das Automatikgetriebe machte Probleme im Vorwärtsbetrieb. Wenn es wärmer wird wird die Ursache untersucht. Sieht nach verschlissenen Lamellen im Getriebe aus.
    Der zweite 280SE (W116) hat einen neuen 0,6Ohm Vorwiderstand bekommen.
    Die Zierleiste am rechten vorderen Kotflügel des W116 liegt im Depot.
    Beim /8er muss ich selbt mal nachsehen, welche Radkappen montiert sind.

    Besten Dank für Euer Interesse sagt:
    Klaus, Fuhrpark-/Fahrdienstleiter des MNC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.