Mainzer Kappenfahrt 2015 – mir blutet das Herz…

Zur Meenzer Fassenacht nehme ich mir ja immer eine Schrauberauszeit. Und diese Auszeit beende ich mit dem Bericht über die Mainzer Kappenfahrt und die weiße Flotte des Mainzer Narren-Club 1949 e.V.

Bisher waren das immer aufgeschnittene alte Mercedes. Einerseits ein Aufreger für Puristen, für mich schon lange einfach eine schöne Tradition. Ich führte sogar Statistik, ob einer der Wagen ausgefallen ist etc. Und dieses Jahr? Ja dieses Jahr sah die weiße Flotte so aus:

Mainzer Kappenfahrt

LANG-WEI-LIG! Eine Flotte neuer Opel Cabrios. Die Nähe zu Rüsselsheim lässt grüßen.

Ich habe keinen von dem Fastnachtsverein gesprochen, aber es liegt wohl daran, dass die Kurzzeitkennzeichen beschränkt werden. Das tritt zwar erst zum 1. April in Kraft, aber das Datum war nicht 100%ig abzusehen. Die Wagen der weißen Flotte standen schon letztes Jahr zum Verkauf. Die weiße Flotte war nur zu Fastnacht unterwegs, TÜVen vermutlich einfach zu unwirtschaftlich. Danke Gesetzgeber für die Schließung dieses Hintertürchens!

Die einzigen Highlights der Kappenfahrt sind noch zwei Fahrzeuge von der Füsilier-Garde. Die waren mit einem VW 1303 Cabrio unterwegs.

VW 1303 Cabrio

Als zweites Fahrzeug war die Vespa wieder dabei.

Mainzer Kappenfahrt

Weitere Klassiker? Fehlanzeige. Alles gesichtslose Neuwagen. Ich finde es schade, dass die schöne Tradition der weißen Flotte gestorben ist.

In stiller Trauer

Der KLE

0
Share:

12 thoughts on “Mainzer Kappenfahrt 2015 – mir blutet das Herz…

  1. Schade, Schade!

    ABER:

    Wahrscheinlich ist es viel günstiger und bequemer mit Neuwagen (Mietwagen).

    Somit muss sich keiner unter den jeweiligen Rosthaufen werfen und Ihn Fahrbereit machen.

    ERGEBNIS:
    Mach kann sich die Kappenfahrt jetzt auch klemmen.

    0
  2. Sehr, sehr schade um Eure Kappenfahrt. Hat mir, hier im Süden, auch immer sehr gut gefallen.
    Aber so sind die Zeiten, durch immer mehr Vorschriften/Regelungen wird die Individualität platt gemacht. Da ist Eure Kappenfahrt leider ein sehr gutes Beispiel. Alle Fahrzeuge nur noch ein langweiliger Einheitsbrei.
    Happy Hippo

    0
  3. Die „Vespa“ ist immer noch eine Ape Calessino. Billiger, dank „Retrohype“ zum total überzogenen Preis verkaufbarer Indienschrott. Dagegen sind die Opel Cabrios m.E. richtig gut, die stehen wenigsten offen dazu Plastikschrott zu sein.

    Aber gut, mir geht Fasching sowieso komplett am Schließmuskel vorbei.

    0
  4. Moment mal! Einfach so auf der Plastik-Verdeckblende rumsitzen die fetten alten Herren?

    Geht ja mal gar nicht! Da werden doch die 1001 Super-Duper-Airbag-Sicherheits-Einschlaf-Assistenten böse ausgekontert!

    Und die sind ja noch nicht mal angeschnallt!
    Skandal!!!
    Und das in der Öffentlichkeit! Wenn da Kinder zugucken und hinterher nicht mehr in ihrer Weltraum-Plastik-Schüssel ohne Sedativum und Dreifachfixierung hinten im Auto sitzenbleiben wollen?! Die könnten ja so was wie Freiheitsdrang entwickeln?! Und Kreativität und so weiter… Gott bewahre!

    Da muss aber dringend ein neues Gesetz, oder zumindest eine neue Überwachungsbehörde für geschaffen werden. Geheime-Karnevals-Polizei oder sowas.

    Sonst ist bald zappenduster mit Kappenfahrt.

    …Ach nee, ist ja jetzt sowieso schon…

    0
  5. „Die Neuwagen von heute sind die Fussel-Opfer in 30 Jahren! Das ist wichtiger Nachschub :)“

    Nein. Die heutigen Neuwagen mit ihren BUS-Systemen, 1.467 Sensoren, 391 Stellmotoren, 22 Steuergeräten etc. etc. werden am Lebensende dieses Elektronikmumpitz nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll reparabel sein. Die wird nicht mal der Afrikaner wollen.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.