Manchmal dauert es etwas länger…

Wie meinte letzthin ein Blogleser in einem Kommentar zu meiner Aussage „das Thema Flugzeug konsequent durchziehen“ – der Schalknauf passt aber nicht dazu. Und er hat Recht. Ich will schon ewige Zeiten einen Steuerknüppel aus einem Kampfjet, aber finde so etwas mal in bezahlbar. Es gibt sie durchaus auf dem Markt, aber zu Preisen… Klar, so viele Kampfjets werden nicht geschlachtet. Und auch für solche Sachen gibt es Sammler.

Klar, ich könnte einen Joystick von irgendeiner Flugzeugsimulation nehmen, aber billiges Plastik? Wollte ich nicht. Ich habe jetzt endlich etwas Bezahlbares gefunden, das in die richtige Richtung kommt. Ein Steuergriffgehäuse aus einer Iljuschin.

Steuergriffgehäuse

Steuergriff? Ich musste auch erst einmal googeln, was das eigentlich ist. Das ist ein Teil des Dingsda, mit dem der Pilot den Flieger hochzieht, lenkt oder eine Stewardess zum Rücken Massieren ins Cockpit ordert. Was weiß denn ich wie das alles genau heißt bzw. funktioniert. Bin ja kein Pilot 😉

Cockpit

Sieht auf jeden Fall mächtig nach Flugzeug aus. Hat jetzt mehr als ein Zubehör Schaltknauf gekostet, aber ich war einfach nass drauf. Ich habe bis aufs Blut gehandelt und immerhin mehr als 20% Rabatt rausgeschunden.

Noch habe ich das Teil nicht erhalten, mal sehen, wie ich das mit dem Befestigen und optischen Vervollständigen mache. Schließlich ist das das nackte Gehäuse. In die Mitte kommt wohl ein Schieberegler, rechts ein Taster, was links fehlt, erschließt sich mir nicht auf dem Foto, das ich bisher habe.

Warten wir mal, bis das ankommt.

Share:

11 thoughts on “Manchmal dauert es etwas länger…

  1. Erinnert mich an einen Kunden von mir–war Jetpilot bei der Bundeswehr und hatte in seinem Porsche so ein Teil als Schalthebel–muss aus einem Kampfjet gekommen sein–der Abzugsknpf für die Bordwaffen war dann mit der Lichthupe gekoppelt

  2. Son Propeller und die getönte Sonnenblende wie im Bild rechts oben wär auch noch ne Idee für den Pirat. Und die Pilotenmütze auf dem A-Brett darf eigentlich auch nicht fehlen…

  3. Ich denke auch, dass das aus ner abgewrackten Interflug Maschine stammt. Die hatten einige Iljuschins. Und da Passagierflugzeuge ja keine Massenware sind, gab es die sicher auch international beschriftet.

  4. Möglich, aber bei dem meisten anderen Zeugs ham die das auch nicht gemacht, da ja Russisch bestandteil der Schulbildung war. Ich würd mich wundern, wenn es überhaupt möglich war Pilot zu werden ohne fließend Russisch zu können.
    Egal is trotzdem n geiles Dingen.

  5. Kann man den Stick an die Handbremse bauen oder kriegt da der TÜV Schnappatmung á la Wurstblinker?
    Kleine Schalter und Drehknöpfe für das Radio – lauter/leiser, ein/aus. Und einen Schalter für eine kleine Digitaleinzeige in Rot auf dem Beifahrersitz mit „Ejactor Seat Ready“ wenn der Beifahrer anfängt zu nerven 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.