Ne kleine Nase genommen

Ich war am Freitag nur kurz in der Werkstatthölle. Ich hatte einfach keine Ruhe, das Problem mit meiner Internetleitung raubte mir den Nerv, ich war nicht voll bei der Sache. Dennoch habe ich angefangen, die Motorhaube zu richten. Die Motorhaube hatte gleich zwei Probleme. Zunächst das Problem, dass ich mich bei der abgeschnittenen Kante mächtig vertan hatte. Komisch, dass das noch keiner in den Kommentaren angemerkt hatte. War doch recht offensichtlich. Ich hatte mich beim Abschneiden an der oberen Kante orientiert, richtig wäre gewesen, sich an der unteren zu orientieren. Ergebnis: Die Kante der Haube macht einen Bogen. Ich hab das mal mit einem alten Bild und einer Linie verdeutlicht:

Focht Titan

Ich habe mir ein wenig den Kopf zerbrochen, wie ich das richte. Und ich hatte ein weiteres Problem. Die Kante ist gewölbt nach vorne. Wenn ich nun einen Grill selber baue – das genauso rund zu bekommen, das ist nicht so einfach. Und ich habe mich entschlossen, ich baue einen eigenen Grill. Ich habe zwei Ideen, die ich noch abwäge, aber beide sind einfacher zu bauen, wenn ich eine gerade Kante oben habe. Was lag also näher, aus der Not eine Tugend zu machen?

Ich habe ein Blech gekantet und dann unter die Motorhaube eine gerade Dachlatte geklemmt, um eine gerade Kante zu simulieren. Den gekannteten Blechstreifen zwischen Latte und Haube gesetzt und ausgemittelt.

Haubenverlängerung

Das Blech in der Mitte angepunktet und an den Seiten beigefüttert. Da die Streifen daneben auch teilweise zu kurz waren, habe ich da erst einmal ein Reststück Blech angesetzt und verschweißt.

Haubenverlängerung

Das hat den Vorteil, dass die schmalen Enden nicht wegbrennen beim Verschweißen. Nach dem Dranbraten die Schweißnaht verschliffen und dann abgeschnitten. Natürlich musste ich noch die Kante verschließen.

Haubenverlängerung

Ich habe erst eine Seite gemacht, die andere folgt noch.

Die Nase wird nicht so extrem, wie die am Piraten. Das macht auch keinen Sinn, denn die Hutzen bleiben ja auf der Haube. Und das muss zusammen harmonieren. Wird ein schwieriges Unterfangen…

Share:

6 thoughts on “Ne kleine Nase genommen

  1. @Capt’n ReCaptcha
    Ja klar wäre das einfacher gewesen.
    Windschutzscheibe raus, Windlaufblech raus (weil andere Sicken), neues Windlaufblech rein (falls irgendwo noch lieferbar), ne MK3 Haube besorgen, 3 Hutzen abbauen (besonders die in der Mitte, die eingespachtelt ist so abfiletieren, dass man sie dabei nicht beschädigt), Hutzen montieren, verspachteln. Ach ja – die Windschutzscheibe muss wieder rein danach.
    Klingt danach, dass das innerhalb von 10 Minuten machbar wäre 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.