Noch lenkt er nicht

Der Pedal/Bremsgulasch vom T3 Bus im Framo war noch sehr wackelig befestigt. Also unten noch eine Strebe quer eingeschweißt. Und da an der Oberen Sterbe das schräg anlag, die obere Strebe noch einmal herausgetrennt und verdreht wieder reingebraten.

Pedale

Jetzt kann man die Pedale auch treten. Klappt wunderbar. Ich hab erst einmal einen eine Ladung Bremsflüssigkeit durch den Fußraum gespritzt, der noch im HBZ war.

Pedale

Das Bremspedal ändere ich später noch mal ändern, dass das gerade nach oben geht und nicht mit dem Winkel nach rechts. Die Gefahr, Bremse und Gas gleichzeitig zu treten ist groß.

Zeit sich um die Lenkung zu kümmern. Von der Verzahnung, die ich brauche, hatte ich nur das abgeflexte obere Stück. Eine längere Lenkstange von der Verzahnung befreit. von beiden Rohren die Kanten abgeschrägt, um eine größere Schweißfläche zu bekommen, ein kleineres Rohr dazwischen gesteckt und verschweißt.

Lenkstange

Abgelängt und ein Stück Passat Lenkstange mit der gleichen Methode angestückelt, denn die passt in das Kreuzgelenk.

Lenkung

Jetzt brauchte ich das Petri Lenkrad, das noch im Typ 3 hing. Glücklicherweise hatte ich das originale Lenkrad aufgehoben, dass erst einmal eines drin ist

Lenkrad VW Typ3

Test: Ja, alles richtig gemacht, das passt aufeinander.

Lenkung

Nur wie jetzt die richtige Position für das Lenkrad finden und wie befestigen? Siemens Lufthaken waren gerade aus. Als erstes musste ein Sitz her. Ein flacher. Und da ich noch keine Sitze gefunden hatte, musste erst einmal ein oller Recaro aus dem Fundus herhalten – Sperrmüllfund.

Recaro Sportsitz

Lenkrad in der Luft gehalten. Hmmm. irgendwie fand ich eine ungefähre Achse, auf der sich das abspielen wird. Nur wie bringe ich das Lenkrad in die richtige Stellung? Ich habe mir folgenden Weg ausgedacht: Erster Schritt waren 2 Streben, die ich an die A-Säulen im rechten Winkel angebraten. Darauf eine Querstrebe erst einmal aufgelegt, die auf beiden Seiten überstand.

Lenkung

2 Löcher für die Befestigung der Lenkung gebohrt und die festgeschraubt. So konnte ich das hin- und herschieben und neigen bis ich eine Position hatte, von der ich mir gesagt habe: Ja. so könnte ich das bequem fahren. War ein wenig Artistik das Lenkrad zu halten und dann den ersten Schweißpunkt zu setzen. Dann noch einmal nachbiegen und dann schnell das Lenkrad wieder abschrauben, damit das Gewicht das nicht wieder zurückbiegt.

Auf der Beifahrerseite den Abstand zum Fahrerhaus gemessen, damit es parallel wird. Schweißpunkt 2. Überstände weggetrennt und Außen und zum Fahrgastraum hin platten draufgebraten, um den Winkel zu halten.

Lenkung

Dann konnte sich nichts mehr verdrehen. Lenkung wieder dran. Das wird mein Arbeitsplatz werden:

Petrilenkrad Käfer Karmann

Von da aus muss ich jetzt die Lenkung weiter nach vorne bauen. Ich werde wohl zwischen Bremspedal und Gaspedal durch die Spritzwand gehen.

Lenkung

Das Lenkrad hat seine Position gefunden.

Lenkung

Jetzt heißt es wieder Material sammeln. Ich brauche diverse Rohre, um die Lenkstange zu bauen…

Share:

2 thoughts on “Noch lenkt er nicht

  1. Soll der KLE-Rod mal am öffentlichen Verkehr teilnehmen?
    Die Sorglosigkeit , mit der du hier an den sicherheitsrelevanten Fahrzeugbaugruppen Bremse/Lenkung rumbastelst, ist unverantwortlich und macht mir ordentliche Bauchschmerzen.

  2. ..so sorglos finde ich das garnicht. Da waren zeitgenössische Fahrzeuge in den 50ern ab Werk manchmal sorgloser gebaut.

    KLE: Den rumspritzenden Hauptbremszylinder solltest du dir als Rat-o-mat patentiern lassen –
    Korrosion auf Pedaldruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.