Noch mehr Löcher in der Motorhaube

Gestern bekam ich eine Lieferung: 2 gelouverte Bleche nach meinen Vorgaben. Und wie das so ist – ich musste mich gleich an die Arbeit machen. Also ab in die Werkstatthölle – ja, das könnte passen.

Louvers

Die Haube war inzwischen schief und krumm, vor allem die Mitte – die Strebe hatte wenig gebracht. Also habe ich den Mittelsteg herausgetrennt und hab das durch eine Strebe eines Dachträgers ersetzt, der ungefähr die Größe des originalen Mittelstegs hatte.

Strebe

Die Strebe hatte ich übrigens von der Veterama mitgebracht. Ein anderer Händler hatte Dachträgerteile nach dem Abbau weggeworfen – kostenloses Material. Meine Lieblingspreisklasse.

Flex gepackt und ab durchs Blech. Den Entlastungsschnitt auf der Beifahrerseite hatte ich dumm gesetzt – er lief knapp unter der jetzigen Schnittstelle.

Motorhaube ausschneiden

Nach ein paar Feinarbeiten passte der Ausschnitt. Feuer frei! Festgepunktet.

Louvers einsetzen

Selbes Spiel auf der Fahrerseite.

Gelouverte Motorhaube

An der eingesetzten Stelle passte die Flucht nicht, da war es eingefallen. Erkennbar an dem Höhenspalt.

Spalt

Ich dachte mir: Scheiß drauf! Wenn ich schon einmal dabei bin fixe ich das. Also ein Dreieck rausgetrennt und die beiden Seiten hochgedengelt und festgepunktet.

Haube ausrichten

Und dann mit einem Blechstück gefüllt.

Lücke schließen

Obwohl ich länger als normal in der Werkstatthölle geblieben bin – ich bin mit dem rundum Verschweißen leider nicht fertig geworden.

Motorhaube mit Louvers

Auf der Beifahrerseite ist auch noch eine Lücke, die geschlossen werden muss, aber man kann das Ergebnis erahnen.

Zum Abschluss des Abends habe ich noch die FDGB Plakette mit Karosseriekleber verklebt.

FDGB Plakette

Nach dem Foto habe ich das noch mit ein paar Streifen Kreppband gesichert, damit es nicht verrutschen kann, bevor es ausgetrocknet ist.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.