Online-Petition gegen die Einschränkungen von Kurzzeitkennzeichen – jetzt unterschreiben!

Ich denke mal, die meisten Schrauber haben es bereits mitbekommen. Die Regelungen für die 5 Tages Platten sollen drastisch verschärft werden. Bisher war es so: Man besorgte sich einen Versicherungsnachweis, ging zur Zulassungsstelle, zahlte eine Gebühr, bekam Kennzeichen gestempelt, die dann 5 Tage galten. Fahrzeugschein füllte man selber aus und haftete selbst, dass der Wagen verkehrssicher ist.

Ich habe die 5tagesplatten auch schon des Öfteren genutzt, das letzte Mal beim Escort. Als ich den gekauft hatte, war der TÜV abgelaufen, aber irgendwie muss man den ja bewegen bis der durch die HU ist, die er ja auch gepackt hat.

Kurzzeitkennzeichen

Doch das wird jetzt anders. Die Fahrzeugscheine werden jetzt maschinell von der Zulassungsstelle ausgefüllt, da einige die 5tagesplatten gleich für mehrere Fahrzeuge genutzt haben. Kann ich noch verstehen. Was aber jetzt auch dazukommt ist, dass das Fahrzeug, das befördert werden soll, eine gültige HU haben muss. Ausnahme ist ausschließlich die Fahrt zur HU, die nachgewiesen werden muss. Die geht aber auch mit entstempelten alten Kennzeichen und Versicherungsdeckungskarte. Dafür braucht man keine Kurzzeitkennzeichen.

Gut, es wurde sicherlich auch ab und an das Kurzzeitkennzeichen missbraucht. Nur die Neuregelung bedeutet für uns Schrauber eine derbe Einschränkung. Ein Auto ohne TÜV zu kaufen bedeutet ihn Trailern zu müssen, auch wenn er verkehrssicher und fahrbereit ist. Und nicht jeder hat ein Zugfahrzeug mit Hängerkupplung und ausreichend hoher maximaler Anhängerlast.

Angeblich rechnet die Bundesregierung damit, dass durch die Neuregelung 40% weniger KZK beantragt werden und so Einnahmen von ca. 5 Millionen Euro wegfallen. Ich halte 40% noch zu niedrig gegriffen.

Zeit nicht zu jammern, sondern darum zu kämpfen, dass die Änderung nicht kommt bzw. zurückgenommen wird. Es gibt eine online Petition, dass sie Erfolg hat, braucht man 120.000 Bittsteller – eine riesige Zahl. Aber wenn jeder sagt, das schaffen wir eh nicht, dann schaffen wir es auch nicht. Deshalb bitte unterschreiben und teilen auf allen Kanälen. Es ist eine kleine Chance, aber es ist eine Chance das noch zu kippen.

Share:

18 thoughts on “Online-Petition gegen die Einschränkungen von Kurzzeitkennzeichen – jetzt unterschreiben!

  1. Ich hab mir auf Openpetition.de mal die Bedingungen durchgelesen und dabei folgendes gefunden:

    „Nach einer Entscheidung der Abgeordneten des Bundestags-Petitionsausschusses von 2011 werden auf openPetition gesammelte Online-Unterschriften nicht für die Berechnung des Anhörungs-Quorums anerkannt. Das heißt, wer auf openPetition mehr als 50.000 Unterschriften sammelt, bekommt nicht automatisch eine öffentliche Anhörung vor dem Petitionsausschuss.“

    Hört sich nicht gut an – gibt es einen Grund nicht direkt auf der Bundestagsseite eine Petition zu starten?

  2. Wer braucht bitte Kurzzeitkennzeichen? Für weite Strecken Anhänger, das spart Sprit oder für kürzere Entfernungen rote Nummern! Das ist alles noch billiger als 100€ für die ollen Kurzzeitkennzeichen zu bezahlen.
    Wenn die Autos dann eine gültige HU besitzen müssen, kommen endlich keine möchtegern Spinner mit vier mal Notradbereifung auf Autotreffen und belästigen die Leute mit driftenden 50ps Polos.

  3. Gleich werd ich beleidigend…

    ..wenn ich meinen Vorschreiber ernstnehme!
    Keiner mit neuem Führerschein darf ernsthaft Autos auf einem Trailer schleppen, die nennenswert schwerer sind als eine Ente. Dazu gehört die Nutzungsmöglichkeit eines adäquaten Zugfahrzeugs, die nicht jeder hat. Deine Argumente sind grosskotzig, zumindest in meinen Augen. Ich hab den Blazer abgeschafft, weil es sich für 5x im Jahr über 2t zerren einfach nicht rechnet, da ist jeder Spediteur billiger. Und selbst den kann sich nicht jeder leisten.
    Aber egal, wirds eben elitär…

    Nur mit mir nichht!

  4. @KLE: Danke für den Hinweis – Petition ist unterzeichnet.

    @Stan: Liest Du Dir eigtl. ab und an auch mal den Blödsinn durch, den Du da in die Tasten hämmerst? Du ziehst auf weiteren Überführungsstrecken Deinen Oldie-Neuerwerb zwecks Spritersparnis also stets mit Deinem Solar-Offroader, Elektro-Mofa oder alternativ auch mal mit dem Klapprad durch die Gegend? Und bei 82 Millionen gewerblichen KFZ-Händlern mit ebenso vielen roten Händlerkennzeichen in diesem Land sind kurze Fährtchen ja sowieso überhaupt mal gar kein Problem?!?
    Naja, Gott sei Dank werden ja jetzt neuerdings bei jeder HU auch die Radmuttern verplombt, damit dann „endlich keine möchtegern Spinner mit vier mal Notradbereifung“ mehr auf die von Dir besuchten Autotreffen kommen, um Dich mit ihren Kleinwagen belästigen zu können.

    Aua, mein Zwerchfell… 😀

  5. @Thorsten: 100% Zustimmung.

    Ein weiteres Beispiel: mein Auto habe ich samstags 500km entfernt und abgemeldet (mit gültiger hu) gekauft. Sowas ginge ohne kurzzeitkennzeichen nicht. Ich hab keinen Bock auf verdacht mit dem trailer 1000 km durchs Land zu fahren. außerdem wäre dann auch keine Probefahrt möglich gewesen.

    Und: nicht jeder hat (legalen) Zugriff auf rote nummern.

  6. Achso – nochwas Stan:

    Kurzzeit-EVB: 36€
    2x Kennzeichen: 18€
    Bearbeitungsgebühr Zulassungsstelle: 13,50€
    Macht bei mir 67,50€. Nicht 100€.

    Zugfahrzeug + Anhänger mieten?
    BE-Führerschein machen?
    Naja, brauch‘ ich ja nicht – fahr ja nur kurze Strecken. Tut’s also ’ne rote Nummer:
    Also dann lediglich:
    -KFZ-Gewerbe anmelden
    -BG-Beitrag zahlen
    -IHK-Beitrag zahlen
    -Betriebshaftpflicht abschliessen
    -Sozialversicherungsbeiträge zahlen
    -Versicherungsbeitrag für’s rote Kennzeichen zahlen…

    …aber hey, keine Panik:
    „Das ist alles noch billiger als 100€ für die ollen Kurzzeitkennzeichen zu bezahlen“.

    Na, wenn Du das sagst…

  7. Was würde dann mit den ganzen aufgeschnittenen Mercedes bei der Mainzer Kappenfahrt (und vermutlich auch andererorts) passieren? Durch eine HU kommen die selbstgebastelten Kisten ganz sicher nicht. Ergo dürften sie nicht mehr bewegt werden.
    Da bin ich mal gespannt…

    Adios
    Michael

  8. Dann werden wohl endverbrauchte C- und E-Klassen mit Rest-Tüv angeschafft, aufgeschnitten und danach entsorgt.
    Oder irgendein Bestandsschutz-Schlupfloch wegen der „Tradition“ aufgetan?!

    Oder die werden alle getrailert! +g+

  9. Missverstanden, würde ich mal sagen. Aber ich erzähle euch gerne noch paar Einzelheiten. Alle meine Autos sind entweder mit roten Nummern oder per Anhänger geholt. Bei den Kosten reden wir hier von Kaffeekasse und Früchtetorte. Das nennt man Freundschaft zwischen Werkstätten. Eine Hand wäscht die andere. Ich helfe mal mit dem Abdrehen von Bremsscheiben oder dem Börtelgerät für Radläufe aus und bekomme halt dafür im Gegenzug auch mal was – ist doch nicht ungewöhnlich. Bin also doch nur neu ganz normaler Handwerker. Siehe http://www.der-autowagen.de Im übrigen würde ich vermutlich sogar selber rote Nummer genehmigt bekommen. Im Gegensatz zu Berndiniiieee räume ich jeden Feierabend auf 😀

  10. Stanileinchen, da Du den Wink mit dem Stanileinchen nicht zu verstehen scheinst. Wir kennen uns nicht persönlich, haben nicht schon einmal eine Nacht miteinander durchgesoffen, deshalb denke ich auch nicht, dass Du irgendeine Berechtigung hast, mich „Berndiniiieee“ nennen dürftest. Also lass das bitte. Ich stehe zu Kritik, genau wie ich zu meinem Chaos in der Werkstatt stehe, aber wenn es in Richtung persönliche Beleidigung geht – und ich empfinde „Berndiniiieee“ als persönliche Beleidigung – dann werde ich Deine Kommentare künftig löschen. Nenn mich, wenn Du ein Problem mit meinem Spitznamen KLE hast, meinetwegen Bernd, aber hör auf mich persönlich zu beleidigen.

    Ich weiß, dass Du und sehr viele andere professioneller an Autos schrauben, als ich das tue. Und ich habe das nie geleugnet. Deshalb bin ich über Hinweise, wenn ich einen Fehler mache, dankbar, freue mich, wenn mir andere helfen. Ich bin eben Grafiker und kein gelernter Mechaniker. Für viele macht das den Charme dieses Blogs aus. Aber der Ton macht die Musik. Bei Leuten, wie OST, die ich seit über 20 Jahren persönlich kenne, ist das was anderes. Wir frotzeln gegeneinander seit Jahrzehnten. Ich saß auf dem Beifahrersitz, als er bei einem kleinen Auffahrunfall seine Quantum Front an seinem damaligen 32B zerschossen hat, ich hab ihn durch die Gegend gekarrt, auf der Suche nach einem Ersatz für einen geplatzten Kühlerschlauch…

    Oder Joschy, der viele Abende bei mir noch in meiner alten Werkstatt mitgeschraubt hat. Das haben wir 2 aber nicht gemeinsam lieber Stan.

    Und Du wurdest nicht missverstanden. Es ist total toll für Dich, dass Du die Möglichkeit hast ein rotes Kennzeichen auszuleihen, obwohl das in den meisten Fällen juristisch bedenklich ist. Und ich glaube Dir, dass das ein Geben und Nehmen ist.

    Ich habe die Möglichkeit einen Autotransporter auszuleihen, weil ich dem Besitzer auch mal ne Homepage gebaut habe, ab und an mal Aufkleber zukommen lasse und immer mehr Sprit im Tank lasse, als bei der Abholung drin war.

    Also kann ich auch ein Auto ohne TÜV bergen. ABER: Nicht jeder hat diese Möglichkeit und die sind deshalb keine Menschen 2. Klasse.

    Nur weil man selber das Problem lösen kann, ist das kein Grund arrogant über die herzuziehen, die darauf angewiesen sind. Für die sind diese Einschränkungen eine erhebliche Einschränkung bei der Ausübung ihres Hobbys.

    Und wenn jemand auf 4 Noträdern auf einem Autotreffen den Depp spielen will, dann braucht der dafür nicht zwingend 5tagesplatten. Das geht auch mit einem regulär zugelassenen Fahrzeug – Gerüchten zufolge dauert es gar nicht so lange, die 4 Noträder im Kofferraum auf die Karre zu schrauben.

  11. Unterschrieben. Hoffentlich erhört uns jetzt auch einer. Klar geht mit Vitamin B vieles: rote Nummern borgen (wobei da besser nie was passieren sollte), grüne Umweltplakette auch für Diesel ohne DPF und auch jederzeit ne gültige HU (=FernTÜV) auftreiben geht.

    Nur erstens hat nicht jeder die Kontakte und zweitens ist das besser so. Schnell bewegt man sich dann auch in der rechtliche Dunkelgrauzone. Die gelben Nummern sind so schon mit Aufwand verbunden, muss man nicht noch weiter bürokratisieren. Und es ist doch prima, wenn es für Jedermann’ne legale Lösung gibt.

    Ich habe mich glaub ich verliebt. Der Passat mit Quantum-Front ist ja mal richtig schick.

  12. Alles Gute für eure Unterschriftenaktion. Bei uns in Österreich gibt es solche Kurzzeitkennzeichen nicht.
    Es gibt grüne Kennzeichen (3-21 Tage gültig, 185,00 Euronen, Aktuelles Prüfgutachten für Fahrzeuge, die der wiederkehrenden Begutachtung unterliegen, sofern bereits eine wiederkehrende Begutachtung fällig geworden ist und das Gutachten noch nicht in der Begutachtungsplakettendatenbank gespeichert ist) Ich habe mit meinen 43 Lenzen noch nie jemanden mit so einem Taferl gesehen…..warum wohl 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.