Online Teilekatalog für die gängigsten Marken

Ich habe nach langer Zeit wieder einmal eine Website, die ich Euch empfehlen will: 7zap.com

Screenshot

Einfach, weil ich die Seite wahnsinnig praktisch finde. Wenn man selbst schraubt, kommt – auch bei mir – immer wieder die Situation, dass ich Teilenummern brauche, um entweder Teile bei eBay zu suchen über die Vergleichsnummer, oder sie direkt bei der Markenvertretung also dem VW Händler oder dem Ford Händler zu bestellen. Dann muss man nicht 2x dahin, weil die Teile nicht auf Lager sind. Auch ist es manchmal hilfreich, von gewissen Baugruppen Explosionszeichnungen zu haben, um zu sehen, wie was zusammengehört, oder zu wissen, welche Steigung und Länge manche Schrauben haben sollten.

Von manchen Herstellern gibt es dafür eine Software, die aber oft für den Privatmann nicht zu bekommen ist.

Bei 7zap.com findet man die Teilekataloge von vielen Herstellern online. Nicht bei jedem sind auch die älteren Baureihen gelistet, aber beispielsweise der Passat 32B, der Mercedes /8, oder der Escort MK4 sind drin. Ein tolles Tool, das sehr nützlich sein kann bei der Recherche.

Share:

8 thoughts on “Online Teilekatalog für die gängigsten Marken

  1. KLE, die Seite ist wirklich sehr cool! BMW Teilekataloge bekommt man ganz gut. Aber im Falle von Seat ist es genau so wie Du geschrieben hast: Es gibt nur die Händlerversion des Teilekatalogs. Aber auf 7Zap ist alles druff. Perfekt, Danke!

  2. Hm. Schade, daß die Seite nun einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt wird. Durch diesen Tip hier wird es wahrscheinlich so kommen, daß die Seite nicht mehr lange online sein wird. Ich glaube ich muß nicht weiter ausführen, warum. Solche Server stehen gern in Russland oder Osteuropa…

  3. Hilfreicher Tip. Die Befürchtungen von B. und Michi teile ich nicht. Wenn so’ne Seite irgendwann mal down ist, dann hat das andere Gründe. Google liefert mir bei der Suche nach „7zap“ aktuell 1.340.000 Ergebnisse, so u.a. ’nen Thread von motortalk, der auch schon ein paar Tage auf dem Buckel hat. Sollte sich also irgendein Kasperle-Konzern wegen der Seite einnässen, dann bestimmt nicht gerade wegen des Links im Fusselblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.