Option böser Blick

Die Haube gefiel mir noch gar nicht im Zusammenspiel mit den Scheinwerfern. Also musste ich da noch einmal ran. Ich habe den Träger eingeflext, um die Haube beibiegen zu können.

Ging so bedingt. Gut, dass ich seitlich die Haubenhalter habe, um sie nach unten zu ziehen. Ein Blechflicken drüber erst einmal angepunktet. Nun wird der Spalt zum Scheinwerfer nur noch einen halben Zentimeter größer zur Mitte -so wie auf der anderen Seite.

Aber ich musste noch etwas anderes korrigieren. Der Kühlergrill saß etwas schepp drin. Ich habe echt überlegt, das so zu lassen. Aber nein, letztendlich stört mich das doch zu sehr. Ihr seht das ganz gut am letzten Bild oben, was ich meine. Auf der Fahrerseite stand der Kühlergrill zu weit hinten, die Kante vorne machte gezwungenermaßen einen Knick nach hinten. Also her mit der Flex. Ist doch ein großer Spalt, der da entstand.

Den Unterschied merkt man, vor allem, weil der Übergang zur Haubenkante daneben einfach albern aussah. So einen Spalt zuzubraten ist gar nicht so einfach. Bis etwas über die Mitte habe ich einen Blechstreifen eingesetzt.

Den Rest habe ich direkt verschweißt.

Natürlich muss ich das unten auch wieder verschweißen. ich musste alles abtrennen, um den Spalt zu schaffen.

Um nicht zu viel Verzug zu bekommen, habe ich zwischendrin immer Pause gemacht und mich zudem diesem verflixten übriggebliebenen Zuwachs gewidmet. Also habe ich ein Blech an der Unterkante der vorderen Kante der Motorhaube geschweißt.

Das wäre die Gelegenheit gewesen, dem Prolo einen bösen Blick zu verpassen. Aber wisst Ihr was? Ich finde diese aufgeschweißte böse Blicke echt höchstgradig albern. Nein, ich habe das so abgeschnitten, dass einfach nur die Kanten parallel verlaufen.

Zur zweiten Seite bin ich nicht mehr gekommen. Aber da kommt die Verlängerung auch noch dran.

Share:

3 thoughts on “Option böser Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.