Posted in Automechanika

Verlosung Automechanika Freikarten: Die Gewinner stehen fest!

Ticket

Gestern lief die Frist aus für die Verlosung der Freikarten für die Automechanika. Ich habe gelost und die Gewinner von jeweils 2 Karten sind:

fobel, Detlef, Andreas Wladasch, Julian, Mathias, Jan, Kai, Sabine, Andre und Christian Fränkel

Herzlichen Glückwunsch an die (hoffentlich) glücklichen Gewinner! Ich habe sie bereits per Mail informiert.

An die, die leer ausgegangen sind: Vielleicht hättet Ihr ja Lust bei den Mechanic Games mitzumachen? Denn wer sich vorab für den lustigen Wettstreit anmeldet, bekommt ebenfalls eine Freikarte.

Ich werde dieses Jahr übrigens keinen Stand auf der Automechanika haben. Aber ich werde vor Ort sein und natürlich werde ich berichten…

Share:
Posted in Focht Titan

Die eine schließt schon einmal

Ich hatte ja die Clips besorgt, also konnte ich an den Zusammenbau des Schließmechanismus der ersten Hecktür gehen. Die Tür ist 5,5cm kürzer, also musste ich auch die Betätigungsstange kürzen. Die zieht die untere Verriegelung auf.

Schloss Hecktür

Ich musste das 2x machen, das erste Mal war ich zu vorsichtig und hatte zu wenig gekürzt. Beim zweiten Kürzen und wieder zurechtbiegen ist mir leider die Arretierung weggebrochen. Original ist das hier vernietet.

Schloss Hecktür

Schloss tot. Naja, für normale Menschen. Ich hab den Bolzen weggeschliffen, ein Loch durchgebohrt, eine Schraube mit selbsstsichernder Mutter – taugt!

Schloss Hecktür

Das Ganze in die Tür einzusetzen ist etwas Fummelei, aber lösbar. Bevor ich es zusammengebaut habe, habe ich das alles geschmiert. Vorher klemmte der Griff, das hat sich erst einmal erledigt. Die Clips passen auch. Soweit alles gut.

Schloss Hecktür

Also die Tür wieder einbauen und testen. Zunächst wollte die untere Verriegelung nicht einschnappen. Klar: Die untere Kante steht schräger. Also habe ich mir erst einmal mit Unterlegscheiben beholfen, um das einzustellen. Und siehe da, es schnappt ein.

Schloss Hecktür

Der Videobeweiß:

Die Schlösser werden mit Platten eingestellt, die untergelegt werden. Das muss ich machen, wenn beide Türen drin sind und alle Dichtungen, damit ich weiß, wo ich hinmuss.

Also brauche ich die zweite Tür. Auch da kam außen Riffelblech drauf und das Innenleben musste wieder angepasst werden. Das nochmals zu schildern macht keinen Sinn. War genau, wie auf der anderen Seite.

Verkürzte Hecktür

Und natürlich muss auch hier erst einmal der Karosseriekleber anständig trocknen, bis ich mit dieser Tür weiterarbeiten kann.

Share:
Posted in Focht Titan

Manchmal sitzen einfach die richtigen Leute an der richtigen Stelle…

An der Schlossmechanik der Renault Hecktüren waren Plastikhalter abgebrochen. Deshalb hatte der Vorbesitzer improvisiert und eine Schnur eingebaut, an der man zusätzlich ziehen muss, um die Tür zu öffnen. Wenn man schon einmal drüber ist kein Zustand. Woher nehmen? Natürlich von Renault.

Der Ersatzteilmensch meinte, solche Plastikteile gibt es eigentlich nur mit Schloss. Aber sie hätten da so ne Kiste…

Ich hoffe es passt, was wir herausgekramt haben.

Clips

Preis? „Werfen Sie einen Euro in die Kaffeekasse!“ Coole Sache, cooler Typ. Kannte meinen Wagen (Pirat), vielleicht hatte ich dadurch Sympathiepunkte. Ich hatte nur 2 Euro, wanderte ins Sparschwein. War mir die Sache wert. Vor allem, weil ich befürchtet hatte noch ein zweites Mal zu dem Händler zum Abholen fahren muss.

Vom Schloss hatte ich nur ein Foto vor dem Ausbau gemacht. Ich hatte befürchtet, dass ich es damit nicht mehr zusammenbekomme.

Schloss

Eine Explosionszeichnung wäre gut. Online nix zu finden. Trick 17: Beim Händler den Bildschirm abfotografieren!

Bildschirm

Erhöht zu mindestens die Chancen. Das Schloss hat übrigens Zentralverriegelung. 2Kabel zum Anschließen. Weiß jemand, wie man das verkabelt? Könnte man den Schlüssel vergessen und einfach einen Schalter ans Armaturenbrett zimmern..

Rückleuchten habe ich bestellt. Die sind wirklich billig, diese Land Rover Defender Leuchten.

Leuchten

Aus Erfahrung vom 32BQP weiß ich: billig und nicht preisgünstig. Da muss ich nun durch. Ich habe mich für den Rotz entschieden.

Die Rohre dafür fertig mir der Shopper. Er hat mir ein Preview geschickt.

Rohr

Material zum Weitermachen ist also da bzw. unterwegs…

Share:
Posted in Focht Titan

Mal wieder Probleme mit denen ich nicht gerechnet habe…

Ich habe Reste Alu Riffelblech abgestaubt.

Alu Riffelblech

Danach hatte ich länger gesucht für die Hecktüren. Die unteren Kanten wollte ich verstärken, das war wabbeliges blech. Bei !normalen“ Türen ist da meist das Blech gefaltet -> ein Rostherd. Da fand ich Alu Riffelblech besser. Also habe ich zwei Bleche vorbereitet für beide Hecktüren.

Alu Riffelblech

Ich habe mit der Tür auf der Beifahrerseite angefangen. Den unteren Blechrand habe ich zum Teil weggeschnitten, weil nicht mehr so gut und dann das Riffelblech verklebt und vernietet.

Gekürzte Türen

Dann sollte das Innenleben drauf. Ich habe das ebenfalls gekürzt aber WTF! so einfach ließ sich das nicht ansetzen. Da ist ein Höhenunterschied.

Gekürzte Türen

Wäre das jetzt Blech, hätte ich das beibiegen können und anschweißen. Aber wir erinnern uns: Das ist Plastik. Ich musste improvisieren. Ich habe noch mehr herausgetrennt und mit Blechen und Karosserieklebemasse gearbeitet.

Gekürzte Türen

Hat mich mehr Zeit gekostet, als gedacht. Für die zweite Tür reichte die Zeit nicht mehr. Also habe ich mich erst einmal um den hinteren Querträger gekümmert. Da hatte ich ja die Kante vom alten Träger abgetrennt. Die habe ich jetzt angeschweißt. Und da die Kante angerostet war, habe ich das erst einmal brunoxiert.

Querträger

Und weil ich das Brunox gerade ausgepackt hatte, habe ich gleich einmal zwei Roststellen an der rechten C-Säule in Angriff genommen. Rund ums Scharnier alles nicht so schlimm.

Brunox

An der anderen Stelle ist es schon zu spät.

Rostloch

Da muss wieder das Schweißgerät dran. Lauter so kleine Baustellen, die aufhalten.

Für die Land Rover Heckleuchten habe ich ein passendes Rohr gefunden, um sie zu tunneln.

Getunnelter Blinker

Das ist ein Teil einer Muffe für ein Regenrinnen Fallrohr.

Getunnelter Blinker

Leider bekomme ich aus einer Muffe nur einen Tunnel heraus. Wenn ich nix anderes finde, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und noch 3 dieser Muffen kaufen. Ein Rohr mit 75mm-77mm Innendurchmesser zu finden für kleines Geld ist gar nicht so einfach…

Share:
Posted in Focht Titan

Wenn Baumarktmitarbeiter Urlaub haben…

Gestern kam ich später als gehofft in die Werkstatthölle. Ich brauchte Schutzgas. Normal kein Problem. Ich habe eine Eigentumsflasche von einem Baumarkt. Alte Flasche abgeben, neue mitnehmen. So die Theorie. Wenn der Mitarbeiter, der normal in jenem Baumarkt für die Gase zuständig ist, nicht im Urlaub gewesen wäre. „Tycon 19? Dafür habe ich keinen Zettel, ich hab hier nur Schweißgas“ – ich hol mal einen Kollegen, ich bin hier nur Urlaubsaushilfe. Irgendwann hatte ich zwei Mitarbeiter vor mir. Der eine suchte Zettel, der andere verschwand mit meiner Flasche im Lager.

Der Zettel wurde gefunden. Das Gas nicht. „Ich habe hier nur eine kleinere Flasche, nehmen Sie eben die“. Mal abgesehen davon, dass 20l Gas pro Liter billiger sind als 10l, meine 20l Flasche ist auch teurer. „Dann gehen Sie doch zu einem Gashändler und tauschen die Flasche da“. Keine Ahnung von Gasflaschen. Gashändler nehmen normal keine fremden Flaschen.

Zweiter Mitarbeiter: „Nachschub ist sicher bestellt, ich schau einmal nach dem Liefertermin“. Nicht nur, dass keine 20l Tycon Flasche auf Lager war, es hatte sich auch keiner dafür zuständig gefühlt, etwas nachzubestellen. Tolle Wurst. Letzte Chance: Die Baumarktkette hat einen zweiten Markt in Mainz – am anderen Ende der Stadt. Bestand angefragt, ja, die haben noch 3 Stück da.

Einmal rund um Mainz, Gasflasche getauscht, dann an der Kasse Streit, weil sie mir die Leergutflasche mitberechnen wollten und nicht nur die Füllung. Lies sich aber schnell klären. Die ganze Aktion hat mich über eineinhalb Stunden gekostet. Ich war schon am Überlegen, die Werkstatt für den Tag sausen zu lassen, da klingelte das Handy, ob ich in der Werkstatthölle wäre, Kumpel Thomas wollte sich etwas ausleihen. Und wenn ein Karosseriebauer vorbeikommen will, kann er auch etwas beraten, also ab in die Hölle.

Ein wenig gequatscht, eine gute Lösung für den Querträger hinten unterm Auto gefunden, Thomas verabschiedet, dann konnte es endlich losgehen. Ich habe begonnen mit dem Ausschneiden der Reserveradmulde. Denn die Querträger brauchen Platz.

Reserveradmulde

Mit Tapete eine Schablone gemacht, ein Blech geschnitten, die vordere Kante umgekantet und dann eingepunktet.

Reserveradmulde

Seitlich habe ich die C-Säulen noch beidseitig mit dem Bodenblech verbunden – bei der Arbeit war mir das Gas letzthin ausgegangen.

Träger

Dann ging es an den oberen Querträger. Ich habe dazu ein Vierkantrohr verwendet, das sein erstes Leben als ein inzwischen ausrangiertes Reifenregal verbracht hat. Ich musste das zum U-Profil machen, da es zu hoch war zudem musste ich die Seiten aussparen.

Träger

Wozu? Nun, im Kofferraum ist die AHK mit dicken Platten gekontert. Die darf ich natürlich nicht weglassen. Und die sind dem Träger im weg – jetzt können sie unter ihn flutschen.

Träger

Das sind so die Dinge, die man gerne mal vergisst bei solchen Arbeiten.

Beim Zuschneiden des Querträgers hatte ich den vollen Funkenflug auf dem Hosenbein. Ich halte ja viel von Arbeitsklamotten aus Canvas, aber was soll ich sagen: Irgendwann brennt auch das. Unverhofft stand ich in Flammen.

Arbeitshose

Man verzeihe mir, dass ich erst gelöscht und dann fotografiert habe. Irgendwie hatte ich ein ungutes Gefühl bei einer brennenden Arbeitshose…

Hose hin, aber nicht viel weiter passiert. Ein paar kleine Brandbläschen, juckt eher, als dass es schmerzt. Werkstatthölle ist eben kein Ponyhof.

Dann konnte ich den Träger einschweißen. Das Bodenblech hing in der Mitte leicht durch. Kein Wunder, hatte ja keine Kante mehr, an der es gestützt wird. Also habe ich mit einer Schraubzwinge gearbeitet. Bodenblech anpressen, anschweißen, Schraubzwinge versetzen und das selbe Spiel wieder, bis ich auf der anderen Seite angekommen bin.

Querträger einschweißen

Das Ergebnis passt. das Bodenblech hat wieder Halt.

Querträger

Saubermachen konnte ich es nicht mehr – es war schon deutlich nach 22 Uhr. Aber ein wenig spielen musste ich noch. Bei all dem Spoilertrash an dem Wagen muss eigentlich noch ein Heckspoiler aufs Dach. Ich habe mal einen Renault Heckspoiler geschenkt bekommen. Von welchem Modell? Keinen Plan. Mal aufs Dach gepackt.

Heckflügel

Nein. Der ist es sicher nicht. Zu breit und die Grundform passt nicht. Zu geschwungen (sieht man auf dem Bild nicht) und auch zu breit. Und irgendwie auch nicht 80ies genug. Aber da wird sich schon etwas finden…

Share:
Posted in Rückenwind

Die Planungen für die Rückenwindtour 2016 laufen

Rückenwindtour 2016

Letzthin hatte ich ja einen Aufruf gestartet, wer mich einladen würde, mir seine Garage zu zeigen. Ich gehe vom 19.09. bis zum 02.10.2016 wieder auf Rückenwind Tour. Und es kamen einige Angebote. Danke dafür! Ich habe mal eine Karte bei Google Maps angelegt, wo es mich hinführen könnte.

Hier Klicken für die Karte

Ziele die komplett aus der Route fallen, habe ich einmal weggelassen. Evtl. mache ich kommendes Jahr eine Tour „Gebrauchte Bundesländer goes Neue Bundesländer (+Berlin)“.

Ich kann leider nicht alle anfahren. Dafür reicht die Zeit nicht. Die Entscheidung, wohin es gehen wird, habe ich noch nicht gefällt. Zudem will ich sehen, wo sich noch ein lohnendes Ziel einbauen lässt, wo ich immer schon einmal hinwollte. Vielleicht auch die eine oder andere Firma, bei der ich einmal reinschnuppern will. Etwas ungeschickt von mir gelegt, dass die Automechanika direkt davor ist.

Manche Termine könnte man vielleicht auch zusammenlegen. So sind gleich 2 Einladungen aus dem Schweinfurter Raum gekommen. Wäre eigentlich nett, wenn man sich da gemeinsam treffen könnte. Erst beim dem vorbeisehen, der nachmittags schon Zeit hat und dann beim anderen zusammensetzen, wenn es dem recht ist, dass ich noch einen Gast mitbringe.

Da offensichtlich die Tour bei meiner alten Heimat vorbeigeht, werde ich wohl auch mal bei meiner Familie vorbeisehen. Man sieht sich viel zu selten, wenn man weit auseinander wohnt.

Ich lass mir noch etwas Zeit für die Planung, ich hoffe, dass dann keiner abspringt. Aber das ist mir das letzte Mal sogar passiert, dass ich während der Tour umplanen musste. Also entschuldigt, wenn ich mich bis jetzt noch nicht bei Euch gerührt habe wegen eines konkreten Termins. Ich habe mich einfach noch nicht entschieden und will die Pferde nicht scheu machen…

Share:
Posted in Focht Titan

Das ist Plastik? Wirklich?

Um weiterarbeiten zu können musste der Schweinehaken am Titan ab. Dann konnte ich einmal die Heckschürze anlegen, ohne sie für die AHK auszuschneiden.

Escort Rapid

Escort Rapid

Damit kann ich die Form der hinteren Ecken finden. Das wird noch lustig, das auszufüllen.

Ecke

Ecke

Aber so weit sind wir noch nicht. Da steht noch viel Pflicht vor der Kür. Zunächst muss ich einmal das Bodenblech mit den C-Säulen mit dem Bodenblech verbinden.

Escort Rapid

Ich war grade drüber, da bratzelte es beim Schweißen hörbar anders. Scheißendreck. Gas alle! Ich sollte mir mal eine kleine 2l Eigentumsflasche für solche Situationen zulegen. Wenn die Pulle leer ist, die kleine Flasche dran, neue Flasche holen, kleine leeren und mit einem Umfüllschlauch wieder füllen.

Weit gekommen bin ich gestern erst einmal nicht. Frust.

Ecke

Da kam mir gestern ganz recht, dass mich meine Vermieterin mitgenommen hat. Im Nachbarhaus, eine ehemalige Pension, sind 14 Jugendliche Flüchtlinge untergebracht und die haben ein kleines Fest gegeben und haben für die Nachbarn gegrillt und lecker Nachspeisen gemacht. Coole Aktion. Gegessen, etwas gequatscht und weiter ging es.

Schweißen konnte ich an dem Abend nicht mehr. Aber es gibt ja noch genug andere Arbeiten. Da haben wir den ehemaligen hinteren Querträger vom Rapid. Der ist mächtig fertig.

Querträger

Querträger

Weiterverwenden kann ich den nicht, aber Teile davon brauche ich, damit die Türen satt anliegen und eine untere Schlossfalle haben. Also habe ich einen Teil so gut es ging mit der Drahtbürsten-Flex entrostet. Für meinen Aufbau brauche ich aber erst einmal ein massives Vierkantrohr.

Vierkantrohr

Das geht von links nach rechts – jetzt sieht man auch, wieviel von der Reserveradmulde weg muss. Unter dem Auto muss da auch ein Querträger rein, um die Dimension des ursprünglichen Trägers zu erreichen.

Darüber kommt das Teil des Trägers, das ich gerettet habe. Ich brauche genau die Form, dass die Türen mit den Dichtungen gut anliegen.

Querträger

Ich bekomme dadurch zwar eine leichte Kante beim Einladen, so schlimm finde ich das aber nicht. Einschweißen ging nicht – das fehlende Gas. Also machen wir mit den Türen weiter. Die musste ich kürzen. Um genau zu sein um 5,5cm. Aber erst einmal musste ich den unteren Teil der Innenverstärkungen abtrennen.

Innenverstärkungen

Plan war es, diese ebenfalls um 5,5cm zu kürzen und dann wieder zusammenzuschweißen. Beim Flexen staubte es weiß. Spachtel? Wer bitte spachtelt Türen innen? Aber das war kein Spachtel, diese Innereien sind tatsächlich aus Plastik!

Türinnereien

Ich habe mit viel gerechnet, aber damit nicht! Die muss ich wohl irgendwie mit unterfütterten Blechstreifen später verkleben. Nachdem ich die Innereien weg hatte, konnte ich gefahrloch den unteren Rand abtrennen.

Tür kürzen

Probemontage – natürlich muss ich die Türen noch ausrichten, wenn ich sie endgültig montiere, aber das scheint möglich.

Escort Rapid

Ein wenig Kopfzerbrechen bereitet mir noch die hintere Stoßstange. Ganz verzichten möchte ich auf die nicht und eigentlich gehört da wie vorne ein Chrombumper dran. aber der muss dann ziemlich tief sitzen…

Share:
Posted in Automechanika

Kostenlose Workshops bei der Automechanika & Freikarten Verlosung

Der Termin der Automechanika Frankfurt 13.-17.09.2016) rückt immer näher. Und auch 2016 wird es viele Workshops zum Thema Unfallinstandsetzung geben. Einige davon sind schon ausgebucht, deshalb ist es wichtig, sich bald anzumelden, wenn Ihr dieses kostenlose Angebot nutzen wollt. Die Entwicklung beim Karosseriebau geht weiter, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, können die zusätzlichen Skills in Theorie und Praxis weiterhelfen. So setzt z.B. BMW inzwischen Karbonverstärkungen ein, die entsprechend instandgesetzt werden müssen. Und da ist es natürlich gut, wenn man eine entsprechende Anleitung von Spezialisten bekommt. Aber auch z.B. die Weiterentwicklungen in der Lacktechnik sind interessant.

Die Workshops finden in der Galleria zwischen den Hallen 8, 9 und 10 statt. Die einzelnen Workshops in der Liste:

– Elektrisch Unterwiesene Person für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen gem. Anforderungen in D
– Reparatur-Lackierung und Finish
– Fahrwerksdiagnose / Kalibrierung Fahrer-Assistenzsysteme (ADAS)
– Karosserie-Instandsetzung BMW 7er (Stahl-Aluminium-CFK Karosserie-Mischbau)
– Karosserie-Außenausbeulen (Aluminium und Stahl / großflächig)
– Karosserie Richtbank-Instandsetzung“ (inkl. elektronischer Karosserie-Vermessung)
– Schadenkosten-Kalkulation und – digitale Kommunikation
– Systematische Schaden-Erfassung von verunfallten Pkw
– Klebstoffe für die Fahrzeugreparatur und -instandhaltung
– Scheinwerfer-Einstellung und Diagnose der Bord- Elektronik mit Fehlerspeicher-Auslese
– Kombinierte Fügetechniken (Kleben, Nieten, Schweißen) Verfahren zur Prozess-Optimierung

Weitere Informationen und die Anmeldung findet Ihr unter: training.automechanika.com

Freikarten

Der Fusselblog verlost 10×2 Freikarten!

Auch dieses Jahr verlose ich Freikarten für die Automechanika. 10 Leser können je 2 Karten gewinnen. Kommentiert einfach unter diesem Beitrag, wer Karten gewinnen möchte (und wirklich nur die, die auch die Möglichkeit haben, zu kommen) mit irgendeinem Kommentar – vielleicht diesmal Euren Lieblingswitz? Die Qualität des Witzes oder anderen Kommentars ist unwichtig, die Karten werden unabhängig davon verlost. Aber wichtig: Gebt eine gültige Mailadresse an, denn nur so kann ich die Gewinner informieren.

Unter allen Kommentatoren, die bis zum 19.08.2016, 12:00 Uhr kommentiert haben, verlose ich dann die Karten. Viel Erfolg!

Die Verlosung ist beendet, die Gewinner werden informiert!

Share:
Posted in Focht Titan

Ab und wieder drauf

Wie schon angekündigt, habe ich den Aufbau wieder abgetrennt. Ich bin zum ursprünglichen Plan übergegangen. Da war eine Überlappung geplant. Also musste ich die Absetzzange wieder ins Spiel bringen.

Blech absetzen

Hier noch etwas abtrennen, da noch ein wenig schleifen, die andere Seite lochen, dann konnte ich es aufsetzen. Eigentlich wollte ich dazu meinen Nachbarn zur Hilfe holen, aber es ging mit Hilfe von Grippzangen auch so. Der Aufbau sitzt jetzt da, wo er hinsoll.

Hundefänger Umbau

Und dann ging es eben ans Verschweißen.

Hundefänger Umbau

Fürs Dach bin selbst ich zu klein.

Dacharbeiten

Hundefänger Umbau

Ich arbeite mich um das Auto, erst einmal die Beifahrerseite. Etwas Zeit blieb noch. Also habe ich mich um den Übergang zwischen C-Säule und Seitenwand gekümmert. Wir erinnern uns. So sah das vorher aus (jaaaaa, das ist die Fahrerseite):

Rapid Umbau

Ich habe die Flex angesetzt und erst einmal den Bereich mit Sicken rausgetrennt. Weiter hinten konnte ich nicht schneiden, denn da ist das mit dem Träger verbunden.

Hundefänger Umbau

Störte noch die Sicke unter dem Rücklicht. Eingeschnitten, zusammengezogen und verschweißt.

Hundefänger Umbau

Noch einmal begradigt und dann das erste Blech eingesetzt.

Hundefänger Umbau

Für den unteren Teil sollte ich jetzt mal die AHK abnehmen, damit ich weiß, wie die Heckschürze anliegt, um so die Endspitzen entsprechend zu bauen.

Share:
Posted in Focht Titan

Ich flex das wieder runter!

Hey, KLE, Du willst das Heck wieder absäbeln? Ja, will ich.

Seit dem Einsatz mit dem Aufsetzen des Hecks rattert bei mir das Kopfkino. War das denn jetzt richtig, das Heck so aufzusetzen? Und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr komme ich zu dem Schluss: Nein, war es nicht. Auch wenn es bei mir ja immer schön chaotisch zugeht, es sollte schon Hand und Fuß haben. Sonst wird das nix mit dem TÜV. Und man muss ab und an sich selbst eingestehen, dass die einfachste Lösung nicht immer die beste ist.

An manchen Punkten bin ich mir unsicher, also kontaktiere ich den Prüfer, der das Ganze abnehmen soll. Als Beispiel: Der Träger, der vorne das Dach abstützt. Noch ist der herausgetrennt, muss aber wieder rein. Sonst ist es Essig mit Plakette. Aber es geht nicht gerade herunter wegen der Gurtaufnahme. Also tüftle ich, wie man das lösen könnte. Mache ein entsprechendes Foto mit Beschriftung, dass man sich das vorstellen kann.

Träger

Dann bastle ich meine Ideen einmal grob im Photoshop zusammen, um das zu visualisieren. In dem Fall drei Ideen.

Träger

So kann man das ganz gut diskutieren. In dem Fall haben wir uns übrigens auf die dritte Variante geeinigt. So gibt es im Nachhinein keinen Stress, dass ich wieder etwas ändern muss. Letztendlich muss das stabiler werden, als das Original. Nur so kommen wir um Fahrtests etc. herum.

Wo wir wieder beim Heck wären.

Ich hatte versprochen: Keine Änderung der Länge. So, wie es jetzt angesetzt ist, verlängere ich aber den Aufbau. Nicht um viel, aber ich verlängere ihn. Und das bringt schon für mich gleich zwei Probleme:

Zunächst ist die Kugel des Schweinehakens näher am Heck, das könnte Probleme mit Anhängern in Kurven geben. Äußerst unangenehm. Und dann wäre zweitens die Heckschürze, die dran soll.

Heckschürze

Klar, die könnte man verlängern. Aber dann wäre immer noch nicht das Schweinehaken-Problem gelöst. Sie weiter nach hinten versetzen kommt nicht in die Tüte, denn dafür ist sie nicht geprüft und ich will solchen Diskussionen einfach aus dem Weg gehen.

Noch sind es nur ein paar Punkte, an denen der Aufbau mit dem Heck verbunden ist. Noch geht eine Änderung relativ leicht. Wir hatten es leicht nach hinten versetzt, wegen den Türen. Die muss ich aber eh kürzen. Also sage ich mir: Machen wir es richtig. Bringt doch nix, aufgrund eines Fehlers 100 andere Dinge diskutieren und improvisieren zu müssen…

Share: