Posted in Focht Titan

Manche Fehler sind vorprogrammiert.

Gestern Vormittag Rundruf zu den Autoteilehändlern in der Umgebung meiner Eltern. Und ich hatte Erfolg: Ich habe einen Radbremszylinder bekommen. Also alles wieder zusammenbauen, reinigen und entlüften. Nur, warum war das alles eigentlich passiert? Wäre ja schon nett zu erfahren, damit mir das nicht noch einmal passiert. Es ist wirklich keine so tolle Erfahrung, wenn man beim Bremsen ins Leere zu treten.

Also habe ich mir die Konstruktion etwas näher angesehen. Ich hatte den Bremsenrücksteller neu gemacht. Und damals hatte ich nicht den originalen auftreiben können, sondern nur ein universelles Teil, das auch für diverse andere Fahrzeuge angeboten wird, aber komplett anders aussieht, wie der originale. Sollte angeblich funktionieren. Erinnert Ihr Euch? Hier das Bild von dem Blogeintrag damals:

Rücksteller

Achtet einmal auf das bewegliche Teil an den beiden Rückstellern. „Oben“ auf dem Bild ist bei eingebautem Rücksteller hinten. Während beim originalen Rücksteller der Hebel nicht nach hinten „ausbreitet“, ragt der Hebel beim neuen Rücksteller nach hinten. Dieser Hebel drückt auf die Ankerplatte der hinteren Trommelbremse und wenn die Einstellung des Rückstellers sagen wir einmal suboptimal ist, drückt dieser Hebel den rechten Bremsbelag nach vorne und der springt vom Bremszylinder.

Da muss man erst einmal drauf kommen. Diese Drecksrücksteller sind LEBENSGEFÄHRLICH.

Ich habe mich entschlossen für die Heimfahrt den Bremsenrücksteller abzuflexen. Ich hab kein Bild davon gemacht, deshalb ein „theoretisches“ Bild.

Rücksteller

Ich denke, ich habe den alten Rücksteller noch, das originale Ford Teil. Den werde ich wohl aufarbeiten, selbergebastelte Bremsenteile sind mir zu Joker.

Für den gestrigen Tag habe ich das dann zusammengebaut mit dem bearbeiteten Rücksteller. Ich habe ja ein Auto gebraucht für die Rückfahrt.

Trommelbremse

Die Trommel drauf, zusammen mit meinem Neffen entlüftet, Probefahrt, bremst wieder.

Und dann ging es auf die Piste. Lustige Fahrt, wenn der Winter hereinbricht.

Schneeauto

Aber Frontantrieb, schmale, niegelnagelneue Winterreifen, die nicht zu breit – damit kommt man wunderbar durch.

Share:
Posted in Focht Titan

Heieiei – die Diva hat wieder zugeschlagen.

Ich war doch jetzt eigentlich mit dem Titan einig. Wir haben unsere Krise überwunden. Er hat jetzt gefälligst unauffällig zu sein aus technischer Sicht. Die Vereinbarung war wohl eher einseitig.

Ich bin derzeit in meiner alten Heimat Oberfranken und bei einer nächtlichen Fahrt durch den Schnee wurde das Bremspedal verdammt weich. Ne, Bremse kein Spaß. Ausgestiegen, am Hinteren Rad dampft der geschmolzene Schnee, oder whatever. Nu ganz gemütlich heim. Keinen Meter zu viel. Pumpen mit dem Pedal brachte etwas Bremsdruck, aber Bremsen sind Lebensversicherung. So fahre ich nicht zurück nach Mainz.

Garage meiner Eltern, Fehleranalyse.

KLE

Ich hatte glücklicherweise Werkzeug dabei, also Bremstrommel ab auf der Seite, aus der Dampf aufstieg. Gleich an der richtigen Stelle gesucht. Da war der Bremsbelag neben den Radbremszylinder gerutscht und der Radbremszylinder deshalb undicht.

radbremszylinder

Als ich den Bremsbelag demontierte, hatte ich den Kolben aus dem Radbremszylinder in der Hand. Dichtung verdrückt. Es könnte eventuell wieder dicht werden, wenn ich den einsetze. Aber Bremsen sind Lebensversicherung. Ich versuche morgen einen neuen Radbremszylinder aufzutreiben. Hoffentlich hat irgendein Teilehändler morgen offen. Eigentlich ist ja Samstag, andererseits eben Samstag nach Weihnachten. Einbauen, Bremse reinigen und neu Entlüften sollte reichen, damit wieder alles funktioniert.

Share:
Posted in Bloginterna

76,- Euro + 78,- Euro = 154,- Euro für die Kinderkrebshilfe

Ich hatte ja das Opferanode Blechstück, das ich für den guten Zweck versteigert hatte, erneut bei eBay eingestellt. Motto: Mal sehen, ob einer es toppt. Der erste Auktionserlös wurde getoppt, wenn auch knapp:

Auktion

Das macht zusammengerechnet 154,- Euro Erlös für die Kinderkrebshilfe. Das ist doch mal ein anständiger Betrag!

Gewinner der 2. Runde ist übrigens Blogleser AndreasF. Gratulation und danke für die großzügige Spende. Er will Anfang des kommenden Jahres das Teil persönlich in der Werkstatthölle abholen kommen. Das geht natürlich klar. Ich freue mich!

Share:
Posted in Bloginterna

Ich wünsche Euch schöne Feiertage!

Frohes Fest!

Ich sitze inzwischen schon unterm Weihnachtsbaum bei meiner Familie. Ich bin gestern mit dem Titan quer durch Deutschland gebrettet. Das Ding lief wie ein Uhrwerk und gar nicht mal soooo langsam für einen Saugdiesel.

Weihnachtsauszeit. Alltag ausschalten, ebenso auch einmal das Autohobby und den Computer. Die Hardware besteht diese Tage aus der Weihnachtsgans, Schraubenschlüssel wird mit dem Besteck getauscht. Freunde aus der Jugend treffen, mit der Familie bis in die Nacht Karten zocken. Ich wünsche Euch, dass auch Ihr einen Anlaufpunkt zu den Festtagen habt, bei dem Ihr Euch voll und ganz wohl fühlt.

Genießt die Tage, lasst Euch reich beschenken, wobei die Geschenke meiner Meinung nach eher Nebensache sind. Viel wichtiger ist für mich Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einem viel bedeuten und die man teilweise leider viel zu selten sieht, wenn die Familie quer über das Land verteilt ist.

Wir lesen uns nach den Feiertagen wieder, bis dahin wünsche ich Euch ein frohes Fest!

Share:
Posted in Focht Titan

Reine Pornografie

Ich bin Euch noch Bilder schuldig bei Tageslicht vom Titanen. Gestern auf dem Altautotreff konnte ich einige schießen.

Focht Titan

Ford Titan

Schon vor geraumer Zeit schickte mit Robby einen Link zu einer eBay Kleinanzeige. Da bot einer eine Ford Escort Motorhaube mit einer fiesen 80er Jahre Fakehutze an. Soll ich mir die antun? Hmmm. Verdrängt, vergessen. Letzte Woche schickt mir dann Makrochip aus dem Fusselforum wieder einen Link zu einer Motorhaube. Kenne ich doch. Die ist immer noch zu haben? Und Makrochip meinte weiter, die stehe bei ihm in der Gegend.

Preisangabe? Günstig abzugeben. Na, dann hauen wir den Mann doch mal an, was er unter „günstig“ versteht. Ich hab da ja ne ganz andere Definition, wie andere. Das habe ich ja schon oft erlebt. Mail geschrieben und mal nach seinen Preisvorstellungen gefragt. Er hat prompt zurückgerufen am darauf folgenden Tag. Ohne Instrumente wolle er 100 Euro. Ganz klar. Da bin ich raus. Was mein Vorschlag wäre. Ich denke mit 25 Euro hat er nicht gerechnet. Ging aber fast ohne zu Zögern auf 50 Euro herunter.

Ich ließ mich trotzdem 2 Tage feiern. Unwahrscheinlich, dass eine Haube ein halbes Jahr(!) bei eBay Kleinanzeigen steht und dann plötzlich mehrere Interessenten auftauchen. Letztendlich beschloss ich, mir die Haube selbst zu Weihnachten zu schenken. Makrochip übernahm die Bergung und brachte sie im Kofferraum seines Twingo zum Altautotreff nach Darmstadt.

Porno Motorhaube

Ich hatte anfangs Zweifel, ob die da reinpasst, aber so groß ist die gar nicht. BTW: Eine Passat 32B Motorhaube passt nicht in den Kofferraum eines Passat 32B Variant. Aber die ist erheblich länger.

Auspacken und ansehen – die volle Pracht!

Porno Motorhaube

Trash deluxe ist untertrieben. Das ist Porno. Die Haube basiert auf einer originalen Ford Escort Turbo RS Haube, von dem sind die seitlichen Luftauslässe. In der Mitte thront eine Fake Hutze von Poly-Remex. Nie gehört? Ich auch nicht, aber wenn man das Gutachten durchliest, das bei der Haube dabei war, dann liest man den Namen des Geschäftsführers, ein Herr Namens Zastrow aus Kranenburg. Na? Klingelt´s? Das ist eine frühe Zastrow Hutze.

Die Haube war auf dem Altautotreff die Showeinlage – ich konnte gar nicht so schnell schauen, bis aus diversen Kofferräumen Werkzeug gekramt wurde, um die einmal zur Probe auf den Titan zu setzen.

Porno Motorhaube

Porno Motorhaube

Gleich mal vorneweg: Der böse Blick geht gar nicht. Den flexe ich definitiv weg. Ich habe bis heute nicht kapiert, was dieser Schwachsinn soll. Es kann sogar sein, dass ich die RS Öffnungen zuniete und vergolde. Die Instrumente habe ich nicht mitgekauft. Wäre zu teuer gewesen. Da klaffen jetzt 3 Löcher.

Porno Motorhaube

Kamen schon richtig schön bescheuerte Ideen dazu beim Altautotreff: Schneekugeln war einer davon. Wir werden sehen.

Genau, wie wir sehen werden, wann ich diese Haube montiere. Wichtig war jetzt erst einmal, dieses „Juwel“ zu sichern. Auch wenn ich mich wiederhole: Das Ding ist einfach Porno. Und schließlich hatten bei alten Opel die Diesel auch immer einen Buckel auf der Haube 😉

Share:
Posted in Focht Titan

Katze ausm Sack: Das ist der Designplan

Lackiert isser, nu ging es ans Zusammenbauen. Scheibenwischer wieder dran, Kennzeichen, Stoßstange…

Dann kamen die Beschriftungen dran – endlich konnte ich den Titan RS Schriftzug anbringen – mit Sikaflex festgeklebt.

Titan RS

Auf die andere Seite der Heckklappe kam der Händlerschriftzug des Kanadischen Ford Händlers.

Kingland Ford

An die Front kam natürlich wieder ein Opferanode Schriftzug.

Opferanode

Es hatte natürlich einen Grund, warum ich den Titan gelb gelackt habe. Ich hatte von Anfang an den Plan, ein Crash Test Wagen zu bauen – also vom Design. Dass der Unfall vorher kam – Schicksal. Basis war ein weißer Streifen, auf den ich die schwarzen Maßeinheiten aufgeklebt habe.

Crash Test Auto

Ich hab einen Heidenrespekt vor Leuten, die ein Auto blasenfrei Folieren können – ich kann das nicht. Aber Perfektion war ja noch nie meine Prämisse. Gerade das Türschloss und der Türgriff waren eine Herausforderung – und natürlich die Radläufe. Geht aber alles irgendwie.

Crash Test Auto

Und weil es so schön war, auf der Beifahrerseite die selbe Geschichte.

Crash Test Auto

Die Rückspiegel waren ja noch rot. Ich wollte die nicht in Wagenfarbe, ich wollte die schwarz. Also Spiegelglas abgeklebt und alles drumrum, angeschliffen und mit der Sprühdose angeblasen.

Rückspiegel

VIEL besser als vorher.

Rückspiegel

In den Türspalten muss ich noch gelb lackieren, dass da rot rausblitzt, gefällt mir gar nicht.

Ich wollte noch weiter mit mattschwarz weiterspielen, geschafft habe ich es nur auf einer Seite bei den Heckleuchten – da war ich zu weit gegangen mit der gelben Farbe.

Rücklicht

Aber das kann man ja wieder überblasen, dass es stimmig aussieht.

Rücklicht

Ich hätte noch viel mehr mit mattschwarz spielen wollen, aber irgendwann wurde es zu spät. Ich war vom frühen Nachmittag bis spät am Abend am Werkeln. Ich musste ja noch die Winterräder komplett montieren, da fehlten noch 2 – bzw. 3. Das erste Rad hatte ich verkehrt angeschraubt. Fiel mir aber erst nach der Montage auf. Die Räder sind laufrichtungsgebunden. Danach Roll Out.

Crash Test Auto

Das Grunddesign steht. Ich werde sicherlich noch an Details arbeiten, aber das ist jetzt langsam ein Auto, auf dem KLE stehen darf.

Share:
Posted in Focht Titan

Den Harlekin austreiben

Gestern gegen 17:30 Uhr – endlich kam der Hermes Bote mi dem Lack. Dank an dieser Stelle an den Chili. Der alte Lack hätte vielleicht ums Arschlecken gereicht, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen – und noch Lack über haben, wenn ich noch was ändere am Titan. Der Lack war fast identisch.

Lack

Ich hab die 2 Pötte zusammengekippt und vermischt.

Bevor ich aber lackieren konnte und den Harlekin Look endlich übertünchen, stand erstmal nervige Arbeit an. Ich musste den Rest der Aufkleber entfernen und natürlich abkleben. Das hält auf.

Abkleben

Und dann ging´s los. Lack mit Härter versetzen und die Karre rollen. Als ich das erste Mal durch war, konnte ich gleich nochmal anfangen. Ich musste zweimal rollen, damit der gelbe Lack deckt.

Lackieren

Das Herunterpopeln des ganzen Klebebands bei noch feuchtem Lack ist genauso nervig, wie das Abkleben. Muss aber sein, denn ich musste an den Stellen, wo lack unter das Klebeband gelaufen war, darunter alles mit Verdünnung saubermachen. Jo! So habe ich mir das vorgestellt.

Lackieren

Ich muss noch ein paar Mattschwarze Akzente setzen – das steht gut auf dem Gelb.

Ford Escort MK4

Die roten Spiegel gehen gar nicht. Mal sehen, was ich mit denen mache.

Die hintere Stoßstange habe ich natürlich auch übergejaucht.

Stoßstange

Was war das gestern und vorgestern eigentlich unter den Kommentaren? Da glauben immer noch Leser, der Blog wäre eine Demokratie. Ist sie nicht. Natürlich habe ich die Jägermeister Bleche übergelackt.

Lackieren

Das soll eher ein versteckter Gag sein – ich habe ein Konzept im Kopf und da würde eine silberne Plakette stören.

Die Front langweilt mich noch. Das ist so brav.

Lackieren

Ich kann nicht nachvollziehen, dass die andere so toll finden. Voll die Tupperparty. Aber immerhin – inzwischen eine Tupperparty mit einheitlicher Farbe…

Share:
Posted in Focht Titan

Warten auf Godot

So langsam mag ich den Titan. Ich gebe zu – anfangs mochte ich ihn gar nicht.

Focht Titan

Er hatte einfach zu viele Macken. Macken, die mich genervt haben. Das schlechte Anspringen (nicht erst nach dem Ventilschaden), Fahrertür nicht aufschließbar, die Farbe Rot… Und dann die Katastrophen mit dem gefressenen Radlager und dem gerissenen Zahnriemen. Und was ich hier noch gar nicht so deutlich geschrieben hatte: Die Reifen waren eine Zumutung. Unwuchtig wie die Hölle. Ich bin nu wirklich keine Memme und kann mit vielen Kompromissen leben. Aber das war einfach too much. Deshalb stand er lange in der Vorhölle. Mein Innerstes sträubte sich dagegen, ihn zu fahren.

Aber so langsam… So langsam ist alles durchrepariert. Klar, der Motor ist ein brutaler Schüttelhuber. Ich muss hier und da noch Plastikteile wegschrauben und entsorgen, damit sie nicht mehr vibrieren und damit Lärm machen können. Die Türverkleidung der Fahrertür fehlt noch, aber es fängt so langsam an, mir Spaß zu machen, ihn zu fahren. Ja, 60PS Diesel können Spaß machen. Die Sitzposition stimmt inzwischen, ich sitz richtig gut mit meinen 2,04m in dem Bock. Musik is ok. Das kleine Lederlenkrad liegt gut in der Hand, er bekommt langsam Stil…

Jetzt noch schnell überlackiert. Front bleibt erst einmal so über den Winter. Da muss ich experimentieren und das bremst den Titan zu lange aus. Aber zum Lackieren brauche ich eben zusätzlichen Lack. Und ich will mit dem, was ich noch habe, nicht anfangen, weil der neue Lack wahrscheinlich nicht 100% genau den Farbton trifft. Das ist eher Auge mal Pi zusammengemischt und ich wollte beide Pötte zusammenschütten, um eine einheitliche Farbe zu bekommen.

Es ist einfach eine schlechte Zeit etwas zu verschicken. Vorweihnachtszeit, das ist die Zeit, in der eben die meisten Pakete im Jahr verschickt werden. Geschenke werden online geordert, Geschenke wieder vom Verschenker zum Empfänger verschickt. Die Versandunternehmen sind vollkommen überlastet. Ich merke das in den letzten Tagen öfters. Laut online Tracking sollte der Lack gestern ankommen, den Chili am vergangenen Sonntag bei seiner Hermes Annahmestelle abgegeben hat. Aber den ganzen Tag kam niemand und irgendwann war es zu spät, um noch in die Werkstatthölle zu fahren.

Angeblich wurde ich dann um 21:21 Uhr nicht angetroffen. Ich saß da aber am Rechner. Ich denke, der Fahrer hat einfach sein Pensum nicht geschafft.

Hat mich wirklich geärgert, obwohl das eigentlich ist es fast normal, so kurz vor Weihnachten. Da ist kaum ein Lieferservice besser. Ob man aber unbedingt im online Tracking angeben muss, dass man mich nicht angetroffen hat, mag dahingestellt sein. Gut, hat die Grundierung noch einen Tag länger Zeit komplett durchzutrocknen. Aber wenn der Lack heute nicht zu ner vernünftigen Zeit ankommt, werde ich fuchsteufelswild. Ich will mir das Wochenende freihalten – vielleicht hat ja Andi endlich Zeit, dass wir an den Pirat ran können.

Über die Feiertage fahre ich zu meiner Familie, das habe ich als Deadline festgelegt, um mit der Lackierung und dem geplotteten Design, das ich schon auf dem Rechner habe, fertig zu sein. Geplottet ist es noch nicht, mir ist die schwarze Folie ausgegangen. Bestellt ist die. Wie lange wohl GLS braucht, die zu liefern?

Share:
Posted in Focht Titan

Lackiervorbereitungen

Die Winterräder sind montiert, ich kann den Titan ein paar Tage in der Werkstatthölle lassen. Natürlich musste ich mal ein Rad Probemontieren. Ich habe inzwischen Nabendeckel besorgt, aber die halten mit den normalen Radschrauben nicht, aber zu was hat man einen Fundus…

Winterrad

Wirkt stimmig finde ich.

Ich möchte den Bock endlich einheitlich lackieren. Lack ist unterwegs, ich erwarte den Hermesboten, aber ich musste noch ein wenig vorbereiten. Die neue Haube hatte ja noch die Ford-Pflaume. Die will ich nicht haben. Also wieder zugeschweißt.

Haube

Danach musste das wieder verspachtelt werden. Bei der Gelegenheit habe ich ein paar Dellen gleich mit ausgeglichen.

Hauben

Die Löcher der optionalen Seitenblinker hatte ich ja mit Aufklebern geschlossen. Die hielten aber nicht richtig, weil sie so gut, wie keine Auflagefläche hatten und ich hatte ja mit aufgenieteten geprägten Blechen gearbeitet. Da könnte man doch…

Ich habe ja so einen kleinen Jägermeister Fetisch. Und von den Junx aus Wolfenbüttel gibt es so nette Blechdosen, von denen ich einige Doppelte habe.

Jägermeister Dose

Ist zwar nicht sehr hoch geprägt, aber ich habe zwei passende Bleche herausgetrennt, die Verarbeitung ist klar.

Jägermeister

Ich hoffe, das erkennt man noch einigermaßen, wenn das übergelackt ist.

Natürlich mussten die Aufkleber ab vor dem Lacken – und leider auch die dämlichen Stoßleisten. Die waren sehr hartnäckig. Auf der Fahrerseite ist aber inzwischen alles ab.

Seitenteil

Dann ging´s ans Grundieren. Zufällig kam Robby vorbei und wurde spontan zur Montage der Haube eingespannt. Die gespachtelten Partien musste ich natürlich grundieren.

Haube

Die hintere Stoßstange bekam seine Trennschicht zum Billiglack.

Stoßstange

Ebenfalls eine Trennschicht brauchte der Radlauf hinten Beifahrerseite. Da hatte einer der Vorbesitzer einen neuen Radlauf draufgesetzt und da war kein originaler Lack drauf – riskant. Kann man ja auch mit einer Trennschicht arbeiten.

Radlauf

Um die Heckleuchten habe ich auch grundiert. Da war ja die Dichtmasse drumrum.

Heck

Gelber Lack ist tricky und schwarz zu überdecken schwierig. Also baue ich vor.

Ich hoffe mal, der Lack kommt heute an, dann kann ich heute loslegen, diesen fiesen Harlekin Look endlich überzujauchen.

Share:
Posted in Bloginterna

Adventsauktion – Runde 2!

Meine kleine Adventsauktion war ein Erfolg. Gewinner war Nenad, der mich nach der Auktion bat, das erneut einzustellen. Der Bitte kam ich nach.

Auktion

Nein, er wollte sich nicht um die Spende drücken, natürlich hat er überwiesen, wie es sich gehört.

Überweisung

Er war der Meinung, mit dem Stück Opferanode kann man noch mehr Gutes tun. Coole Sache. Herausforderung: Wer zieht mit ihm gleich, oder toppt sogar sein Gebot?

Also: Die Spiele sind wieder eröffnet, das kultige Blech ist wieder zu haben!

www.ebay.de/itm/331416660013

Der Link darf gerne auf allen Kanälen geteilt werden!

Share: