Parkplatzgeschichten

Ich nutze gerade den Focht Titan als Alltagsauto. Man hat ein Auto fertig und dann will man erst einmal das neue fahren, ganz normal. Dass meine Autos Aufsehen erregen ist ebenfalls für mich normal und natürlich auch ein wenig gewollt. Mir geht es schon so, dass ich irritiert bin, wenn ich mit einem „normalen“ Auto unterwegs bin, warum niemand auf mich reagiert…

Beim Titan ist es aber ein wenig anders, als bei meinen anderen Autos. Ich werde doch des Öfteren persönlich angesprochen. Manchmal lauern wirklich Leute auf dem Supermarktparkplatz auf mich, weil sie sich einfach fragen: Was zur Hölle ist das für ein Basisfahrzeug? Ich habe es offenbar geschafft, das Auto so zu verändern, dass die Basis nicht mehr erkennbar ist. So ja auch der Plan.

Ich mache mir dann meist einen Spaß daraus und lasse die Leute raten und eigentlich niemand sagt als erstes Ford, geschweige denn Escort. Und das irreführende VW auf dem Kennzeichen hilft dabei noch. Ich höre ab und zu das kleine Teufelchen auf meiner Schulter kichern 😉

Normal würde ich einen Aufkleber auf den Wagen kleben mit dem Hashtag #fochttitan, unter dem man den Wagen bei Instagram findet, aber das wäre eben leider verräterisch.

Gestern trug es sich auf dem Supermarktparkplatz zu, dass ich mal wieder angesprochen wurde, wobei mich die Fragen doch etwas verwirrt haben. Klar, als erstes, was es ist. Als ich ihn nach vergeblichen Rateversuchen aufklärte, war sofort das Handy gezückt und ein Bild von einem Escort Express gezeigt. Tatsächlich richtige Baureihe. Erstaunlich, wie schnell Leute so etwas auf ihrem Handy finden. Dass es aber eine stinknormale Fließhecklimo war, das verstand er erst einmal nicht.

Dann die Frage, ob das die originale Farbe wäre. Das verwirrte mich das erste Mal. Ich meine, der Lack ist zugegebenermaßen so beschissen, das kann nicht die Originalfarbe sein und wieso ist das bei so einem Auto relevant?

Also zückte ich mein Handy und zeigte ein Bild von der Basis. Rot. Verwirrung auf der Gegenseite, weil das nicht mehr viel von der Basis hat rein optisch. Ich versuchte zu erklären, dass der Heckaufbau von einem Renault Rapid ist. Ob er das verstanden hat? Keine Ahnung, denn jetzt wurde es noch absurder. „Und welche Farbe hatte der Rapid?“. Und während ich noch irgendetwas von grau oder silber stammelte und ich mir insgeheim dachte, das war jetzt die absurdeste Frage des Tages, legte er nach: „Der Rapid fährt aber noch, oder?“.

Ja, es gibt schon lustige Leute da draußen in dieser Welt. Und denen zu erklären, was ich mit meinen Autos mache und warum – es ist nicht so leicht. Aber irgendwie ist das auch eine Wertschätzung für meine Arbeit und ich genieße es auch irgendwie. Und brav gebe ich Antwort, auch wenn ich wie in diesem Fall etwas in Eile war…

Share:

13 thoughts on “Parkplatzgeschichten

  1. Ja der Rapid ist jetzt ein Silber Roter Fließheck und fährt in Frankfurt weil es ein Benziner ist. Beste Aussage über meinen Kadett war: Mein Vater hatte den selben als Ascona…

    1. Kam der Vater aus der Schweiz ?
      Es gab nämlich einen Opel Kadett Ascona 1700, allerdings nur 2560 mal und in Biel, und nicht in Bochum, gebaut.

      1. Gut, kannst Du nicht wissen, aber der Camshift fährt einen C Kadett City. Der Opel Kadett Ascona 1700 war ein B Kadett. Also ist diese Verwechselung auch eher unwahrscheinlich, sondern eher so eine Aussage, wie: „Ist das der Opel Granada aus dem Fernsehen?“ – übrigens eine echte Anfrage vor vielen Jahren am Stand der Motoraver zum für RTL2 umgebauten Ford Taunus.

  2. Alles richtig gemacht, würde ich sagen!

    Aber es würde mich jetzt auch interessieren, was aus dem Renault geworden ist …….

    ….. Aua, ist gut, ich geh‘ ja schon 🙂

  3. Also ich denke mal, dass der Escort immer noch zu erkennen ist, nur kennt den halt fast niemand mehr! Seit 98 gibt es nur noch den Focus, das sind 20 Jahre, dazu war der vorletzte Escort eh nicht sehr beliebt (Escort war nie ein echter Konkurrent für den Golf), wer soll sich da an diese Autos erinnern? Gefühlt habe ich min. 10 Jahre keinen mehr gesehen (vermutlich alle verrostet, exportiert oder bis zur absoluten TÜV-untauglichkeit runtergeritten).
    Die Arbeit die da drinsteckt ist abnormal und echt top, aber ob das Heck jetzt vom Courier oder vom Rapid kommt, könnte ich mangels Vergleich nicht sagen (auch den Rapid gibts ja kaum mehr)…

    1. Ganz ehrlich? WENN die Leute den Escort erkennen, dann nicht am Armaturenbrett, sondern daran, wie Schloss und Türgriff zueinander stehen. Das ist wohl typisch Ford, auch wenn es keine Ford Türgriffe mehr sind…

    2. Mal schauen, was sich nach dem Prolo noch tut. Was bieten sich für Schlösser für den Titan an?

      Jetzt hoffe ich mal auf gutes Gelingen vom Prolo, meinen Lieblingsfrankenstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.