Rückenwind 2017 Tag 10: Treuen

Ich habe Sachsen verlassen, nächste Station war Thüringen, um es genauer zu nehmen Treuen, wo mich Dodo empfing. Dodo hat eine Schwäche für alte Opel Astras. Das hier ist sein aktueller:

Astra

Aber wie das im Osten so ist, er hat natürlich auch diverse Simsons. So führte er mich in eine Garage, wo unter anderem diese Schwalbe stand.

Schwalbe

Ja, die ist so tief, ja, sie steht nicht auf dem Ständer und nein, sie ist ihm noch nicht tief genug. Ist wohl auch so ein Ost Ding 😉

Nach kurzer Besichtigung der Garage ging es zu den Gemeinschaftshallen und was soll ich sagen: SO habe ich mir das vom Klischee her vorgestellt. Abgerockte Halle, Scheiben eingeschlagen, ehemalige LPG.

Davor diverse Autos, man könnte den eine oder anderen auch einfach Schrott nennen.

Die Halle mit den eingeschlagenen Scheiben – ich hab es irgendwie stellenweise nicht gerafft. Diverse Autos, teilweise in zwei Lagen gestapelt und dann so Aussagen, wie „so richtig weiß von einigen irgendwie keiner, wem die gehören“. Offenbar haben zu viele den Schlüssel für die Halle.

In der Halle stand auch Dodos zweiter Astra, den er lange gefahren hat. Innen bis auf die Sitze fast vollkommen leer. Man erkennt, da gehört einer zur Ratten Scene.

Astra

Der soll auch wieder auf die Straße irgendwann. Macht wohl Laune, ist aber im Winter etwas kalt ohne Dämmung – und auch laut innendrin.

Dann ging die eigentliche Halle auf. Da stehen die aktuellen Projekte – bei dem Trabi in zweiter Lage steht eine Wette, ob er zu einem fixen Termin wieder läuft.

Ein Golf eines anderen Schraubers, der gerade nach einem Unfall wieder gerichtet wird.

Golf 2

Äh ja, schrieb ich schon Ratten Scene? Da stand wieder von einem anderen das Winterauto, Ein Polo 6N, der wohl auch diesen Winter wieder ran muss, um den Sommer Ascona C zu schonen.

Polo Ratte

Ein wenig weiter in die Halle geschaut und ich staunte nicht schlecht, was da diverse Leute abgestellt haben. Da standen beispielsweise einige Robur.

Robur

Robur

Und Traktoren – ohne Ende Traktoren.

Besonders interessant finde ich wieder ein Ost Phänomen: Eigenbau Traktoren, einer davon stand da auch rum.

Eigenbau Traktor

Das Schöne: Die haben teilweise Straßenzulassung. Und da tickert natürlich das Kopfkino, was man da so alles draus bauen könnte. Ich wollte ja schon immer einmal einen tiefergelegten Traktor. Aber der hier führt vielleicht 15 km/h – das wäre mir doch viel zu langsam.

Ach ja – LKWs. Da waren da auch so ein paar wenige herumgestanden.

Dazu noch unzählige Achsen, Motoren Anhänger, ….

Der pure Wahnsinn, was da an Material stand. So frei nach dem Motto: Haben ist besser als brauchen. Irgendjemand kennt sich da sicher aus, wem was gehört, Dodo blickte nicht immer durch. Das Schöne dort: Die Mieten für so ein Objekt sind eher lächerlich. Aber es ist eben thüringische Provinz und nicht Mainz City.

Hatten wir auf meiner Tour eigentlich schon einmal gegrillt? Ich kann mich nicht genau erinnern, diesen Abend haben wir auf jeden Fall. Ich kann ja 5 Wochen lang durchgrillen. Männer, Feuer und Fleisch – eine unschlagbare Kombination!

Beinahe hätte ich noch groß eingeladen. Vor dem Gebäude lag ein Schwerlastregal und keiner wusste, wem es gehört. Es einfach einzupacken war mir zu Joker. Am Ende gibt es Ärger. Und das war gut so, dass ich skeptisch war, letztendlich fand sich über diverse WhatsApp Anfragen der Eigentümer. Einerseits schade, andererseits auch wieder gut. Ein Schwerlastregal auf dem Dach bis nach Mainz, das hätte Mecker von der Rennleitung geben können…

Share:

8 thoughts on “Rückenwind 2017 Tag 10: Treuen

  1. Geil, geil, geil…

    irgendwann ziehe ich auch von Bayern in den Osten, und stell ne Halle mit Robur 4×4 und W50 voll.

    Echt super so ein Gelände.
    Viel Spass noch beim weiterfahren!

    Gruß

  2. Nabend;

    ich muss mich hier als Gastgeber auch mal zu Wort melden.
    Treuen liegt im tiefsten Sachsen, und das ist auch gut so, da es zu den Tschechen rüber keine halbe Stunde dauert- billige Kippen und billiger Sprit.

    Gruß Dominik

  3. @Dodo:

    der „Offroad“-Astra kommt gut… 😀

    – was sind das für Felgen/ Reifenformat?
    Originalfahrwerk? (…oder höher?)
    Distanzscheiben? (…oder wirkt das nur breiter durch die ET?)

    viele Grüße

  4. Mal so zum Fachsimpeln unter Ostalgikern:

    R ichtig
    O rientierter
    B etrieb
    U nserer
    R epublik

    Das meinte mal ein ehem. Mitarbeiter zu mir. Es sei die offizielle Abkürzung gewesen. Ob es tatsächlich stimmt, weiß ich allerdings nicht.

  5. @someone

    Im blauen astra sind nur hinten verstärkte Federn verbaut, die Optik kommt hauptsächlich von den Felgen. (Mangel Ssf in 7×13 et-25 mit 205/60 r13)

    Die grüne Stufe kommt durch neue Gasdämpfer, frische Federn und hauptsächlich durch die 200kg weniger Gewicht nach oben.

    Gruß Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.