Rückenwind 2017 Tag 3: Berlin

Neuer Tag, neues Ziel, diesmal war berlin dran. Und wieder einmal hatte ich Zeit zum Vertrödeln mitgebracht, bis mein nächster Gastgeber Zeit hatte. Diesmal nutzte ich sie, um den wirklich schlechtesten Döner meines Lebens zu essen in Berlin. Zum Ausgleich gab es den günstigsten Haarschnitt der letzten Jahre. Ich zahlte sensationelle 6 Euro für einen 3mm Maschinenschnitt.

Friseur

Ich war alleine in einem Salon mit 6 Schneidplätzen, es war aber auch nur ein Friseur da und der war sicherlich deutlich über 70 und musste die Schneidemaschine steckenweise mit 2 Händen halten, um sie sicher zu führen. Alles sehr schräg, Schnitt war aber ok – vor allem für das Geld.

Nein, ich war nicht zum Haareschneiden nach Berlin gekommen. Ziel war Rüdiger von der VW T3 IG, den ich von der Techno Classica kenne. Und Rüdiger fährt – man glaubt es kaum – VW T3 und hat auch mehrere davon.

Rüdiger

Er schraubt in einer ehemaligen Kaserne irgendwo in Berlin, die nach der Wende ihren Sinn verloren hatte. Eine Anlage mit mehreren Hallen, teilweise von Hobbyschraubern besetzt, aber auch von einer Profiwerkstatt.

Ich fand von seinen T3 dieses Projekt am spannensten: Einen originalen Tschibo Brotverkaufswagen.

T3 Brotwagen Tschibo

T3 Brotwagen Tschibo

Klar, das ist ein Projekt und kein fertiges Fahrzeug, aber immerhin läuft der 50PS luftgekühlte Boxer schon wieder nach jahrelanger Standzeit. Glücklicherweise ist er innen auch noch nicht komplett geplündert.

T3 Brotwagen Tschibo

Mal sehen, wann der fertig sein wird.

Andere finden wahrscheinlich seine Syncro Doppelkabine spannender mit Camping Auflieger.

T3 syncro

T3 syncro

Der Auflieger gehört eigentlich zu dieser Doka:

T3 DoKa

Die beherrbergt derzeit einen Anhänger aus dem Hause Quelle.

Quelle Anhänger

Den Anhänger konnte man offenbar beim Versandhaus Querlle bestellen und musste ihn selbst zusammensetzen. Leider ist bei dem Hänger die Gummifederung defekt. Der hat eine Art Drehstäbe aber eben aus Gummi als Federung. Er sucht noch jemanden, der das instandsetzen kann.

Aktuelles Prjekt bei ihm in der Halle ist ein Mercedes Düsseldorfer.

DuDo

Das Teil sollte mal schnell wieder hergerichtet werden – das dauert jetzt schon seit ca. einem Jahr an. War wie immer doch mehr Arbeit dran als gedacht. Soll übrigens wieder in vollem Postornat wiederauferstehen.

Von einem seiner letzten Projekte würde er sich sogar wieder trennen: Ein Unimog.

Unimog

Mörderhubraum für mächtig wenig PS und Höchstgeschwindigkeit, dafür Mörderdrehmoment. Und auch dieses Auto werde ich nicht kaufen. Auch für den bin ich zu groß.

Unimog

Unimog

nach einer ausgibigen Führung durch das Schrauberdomizil ging es zur Rüdigers Stammkneipe nahe seiner Wohnung. So richtig urtümlich, das Betreiberpärchen auch etwas älter, alles noch so, wie es einmal war. Und ich wurde sofort aufgenommen, gleich mit Vornamen angesprochen, wie man das eben so macht. Ein kurzweiliger Abend vor der Kneipe, wobei es nacht eecht ganz schön kalt wurde. Mal wieder. Und das im August. Brrrrrrr. Aber solange es auf meiner Reise trocken bleibt, bin ich eigentlich zufrieden, für alles andere gibt es Klamotten.

Share:

9 thoughts on “Rückenwind 2017 Tag 3: Berlin

  1. da kommen Erinnerungen hoch: Meine Fahrschule hatte neben 2er Golf auch einen T3 mit Fahrschulausstattung und einem solchen Campingauflieger. Da hat der Fahrlehrer dann mal mit uns (4 Fahrschüler) einen Wochenend-Trip nach Hamburg unternommen. Schöne Tour und nebenbei haben wie unsere ganzen Pflichtstunden absolviert 🙂

  2. ist das der TSCHIBO-Bulli, der vor Jahren im Bugnet angeboten wurde? Damals zu einem echt fairen Preis? In meinen Augen ein echt g%&/ Teil.
    Zu der Anhänger-Achse sei gesagt, es gibt eigentlich weniger als eine Handvoll Hersteller von Achsen, und eigentlich ist vieles irgendwo noch lieferbar…

  3. der „Tschibo“ Bus ist ein Borco Höhns Verkaufswagen–die hatten mit den Lufties extreme Probleme wegen der Kühlung–deshalb wurde da ein spezielles Gebläse entwickelt und nur in den letzten verbaut– mit der Einführung der Diesel das sich ja erledigt hatte.

    Gab es halt nur für den CU–die CT–hatte man einfach vernachlässigt.

    An dem Mog hätte ich ggfs auch Intresse–auch im Tausch gegen T3 Brocken–davon hab ich ja ein klitzekleines Lager :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.