Rückenwind 2017 Tag 5: Mittenwalde

Der nächste Tag auf meiner kleinen Rundreise galt Nils, den ich aus dem Fusselforum kenne, aber noch nie daheim besucht habe. Und das ist dann doch schon echtes Brandenburg. Ortsdurchfahrten mit fies grobem Kopfsteinpflaster etc. Er hat eine Halle gemietet, in der er schraubt, derzeit an seiner Flosse.

Flossenbenz

Von vorne sieht der töfte aus, aber von hinten sieht man den Ärger.

Flossenbenz

Wobei vor allem das Seitenteil der Patient ist – zentimeterdicker Spachtel von einem der Vorbesitzer.

Teile einer zweiten Flosse stehen auch rum.

Flossenbenz

Daraus soll irgendwann einmal ein Anhänger entstehen.

Das Kart kennt Ihr vielleicht noch von meinem Bericht vom Fusselforentreffen – inzwischen ist es zugelassen, aber wieder teilzerlegt.

Kart

Auf der Straße stand sein Gespann von Passat und Leichenanhänger. Er hat einen Pfefferkorn Rheinland A.

Pfefferkorn Rheinland A

Zugfahrzeug ist ein VW Passat 32B in der relativ seltenen 3türigen Ausführung.

Passat

Hat Patina, scheint aber eine gute Basis zu sein.

Ja, was macht man an so einem Tag? Wir wollten zu einem Schrottplatz, aber der hat nur Samstag geöffnet. Es war ja Freitag. Dann wollten wir zu einer Trödelhalle. Die öffnet nur Donnerstag seine Pforten, aaaaaaber….

Als wir diese Trödelhalle suchten, kamen wir auf ein Gelände das vollgestopft war mit hauptsächlich französischen Fahrzeugen. Hauptsächlich Citroen CX und DS.

Citroen

Citroen DS

Mittendrin ein auffällig großes Auto – das wird doch nicht?

Citroen Loadrunner

Es war einer – ich weiß nicht, ob mir bewusst schon mal einer über den Weg gelaufen ist: Ein Citroen Loadrunner, also diese 3achsigen Schnelltransporter.

Citroen Loadrunner

Damit nicht genug. Weiter hinten stand noch einer.

Citroen Loadrunner

Noch nie zwei auf einem Grundstück gesehen? Aufgepasst!

Citroen Loadrunner

Scheint ein Spezialist für die Dinger zu sein. Wir waren begeistert, das mal zu sehen. Leider standen die letzten Drei auf einem abgesperrten Bereich. Ich fragte höflich, ob wir uns das näher ansehen dürfte, was uns leider nicht erlaubt wurde. Dabei stand in der Ferne etwas mit noch viel mehr Achsen…

Citroen Loadrunner

Ich schwöre – kein Photoshop.

Tolles Gelände, viel gesehen.

Kamen wir zu etwas ganz anderem. Im Wald steht da eine Art Fernsehturm, der nie in Betrieb ging.

Lost Places

Nirgendwo ein Verbotsschild, also quer durch den Wald gefahren und auch das Grundstück war offen. Da hatten wohl Generationen gewütet.

Lost Places

Das mit dem Müll dort ist schon echt ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, andererseits hat dieser Ort auch seine eigene Art Charme. Da muss wohl auch eine Zeit lang eine Kommune in Wohnwagen gelebt haben, die zerstörten Wohnwagen stehen verstreut auf dem Gelände.

Lost Places

Lost Places

Auch ein Zirkuswagen war dabei.

Lost Places

Total unverständlich: Der Imbiss war geschlossen.

Lost Places

Die Lust am Morbiden. Schon irgendwie schräg, aber auch faszinierend.

Das letzte Ziel war Dieter. Dieter wohnt außerhalb in Einem Haus auf einem Gelände, wo einige Ihre Fahrzeuge abgestellt haben. Lustig ist dort z.B. die Auffahrrampe. Die Schienen lassen sich in der Breite verschieben. So kann man ohne Hebebühne unterm Auto schaffen.

Dieter

Dieter war schon oft mit seinem VW T3 Syncro in Afrika und erzählte uns diverse Geschichten von seinen Reisen. Geschichten wie dass er immer Bilder von seiner Familie dabei hatte, er hat 5 Kinder, und so von den Afrikanern anerkannt wurde, weil er auch ein Familienmensch ist. Wie sie von Bettlern mit Steinen beworfen wurden, weil sie nichts gaben und wie er Frischlingen Fahrschulstunden im Wüstenfahren gab.

Dieter

Das ist nicht der Syncro, den er dabei hatte, sondern der, den er aktuell fährt.

Wir hatten es geschafft! Wir haben einen abwechslungsreichen tag hinter uns gebracht. Am Abend wurde dann zusammen mit seiner Freundin vor seiner Wohnung gegrillt und ich verbrachte die Nacht auf einer selbst mitgebrachten Matratze in der Küche. Heute geht es weiter nach Luckau, aber da dort morgen am Dach gearbeitet wird, werde ich erst später aufbrechen, oder mir irgendwo noch ein Zwischenziel ansehen…

Share:

2 thoughts on “Rückenwind 2017 Tag 5: Mittenwalde

  1. Du hast noch nie einen dreiachsigen CX in freier Natur gesehen? Im Mombacher Industriegebiet waren die damals zu Scharen versammelt. Allerdings habe ich keine Ahnung, von welcher Firma, die Grundfarbe der Autos war weiß, mit roten und blauen Applikationen. Irgendeiner hat mir mal erzählt, daß ein Verlag oder so etwas ähnliches die in Betrieb hatte. Ob das stimmt – keine Ahnung.

    Adios
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.