Spoilern wir ein wenig…

Ich habe wieder Schweißdraht nachbekommen und habe gestern wieder für unseren Messestand auf der Techno Classica geschweißt. Und ich muss sagen, das Gebastel, das ich da zusammengebraten habe, macht einen Heidenspaß. Material: Schrott. Einiges aus dem eigenen Fundus, einiges habe ich mir schenken lassen, wie hier etwas Kleinzeug und drei Auspufftöpfe, die ich bei Marco in der Werkstatt abgestaubt habe.

Schrott

Ich hatte wirklich keinerlei Konzept. Einfach anfangen und drauf losbraten. Basis meines Werkes waren die Auspufftöpfe. Besser wären zwei absolut identische gewesen, waren sie aber nicht. Furchtbar egal. Ich habe so gut, wie nicht gemessen, wenn es schepp wird – alles egal. Es sollte ruhig dilettantisch aussehen.

Auspufftöpfe

Und so fügte ich Teil für Teil zusammen. Die Form gaben die Trümmer vor, die ich eben so hatte. Zukaufen? Kam nicht in die Tüte!

Geschützbau

Hinten dran kamen Griffe. Erkennt man es? Das sind Moped Fußrasten, die Stangen war mal eine Lenksäule.

Geschützbau

Das Ganze brauchte einen Halter unten – in meinem Fall ein Getriebehalter vom VW Polo. Daran ist ein Auspuffrohr. Damit es reinpasste, musste ich es im Schraubstock etwas zusammenquetschen.

Halter

Obendrauf kam ein Polo Luftfilter, sie abgeschnittenen Auspuffroher an den Töpfen habe ich irgendwie wieder angesetzt, weil mich die offenen Enden störten. Unten dran kam ein Stativ. Das war einmal der Fuß eines Standventilators, den ich verstärkt habe mit Restmetall – Länge der Stücke, wie es eben rumlag. Unten ans lange Rohr noch ein Polo Querlenker.

Geschützbau

Erkennt man schon, was es werden sollte?

Man hätte es schon so lassen können, aber irgendwie fehlte noch etwas. So kam auf die eine Seite eine Opel Sitzschiene, die über war…

Geschützbau

…auf die andere Seite zwei Schubladengriffe. Die wollte ich einmal als Fakehutzen nutzen, rosteten aber schon nach kürzester Zeit, kommt mir so eh nicht ans Auto.

Geschützbau

Und siehe da – wir haben ein Fake-Geschütz.

Geschütz

Geschütz

Geschütz

Nichts ist wirklich gerade an dem Ding, nicht einmal das Rohr. Muss es auch nicht. Ziel war es ein Geschütz zu bauen, das nur auf den ersten Blick wie eine Waffe aussieht, aber auf den zweiten Blick ganz offensichtlich funktionsunfähig und eindeutig als Schrott von Autos zu erkennen ist – die Techno Classica ist schließlich eine Automesse.

Das ist übriges die zweite Waffe, die ich gebaut habe. Das Erstlingswerk ist dieses Gewehr:

Gewehr

Gewehr

Bestehend aus einem Auspufftopf, zwei Ventildeckeln und so ein paar anderen Sachen aus dem Fundus/Schrott.

Was das Ganze mit unserem Clubstand zu tun hat? Ihr werdet es sehen auf der Techno Classica in Halle 8.1!

Share:

4 thoughts on “Spoilern wir ein wenig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.