Tag 3 im Zeichen der Werkstattordnung

Materialbeschaffung stand erst einmal auf dem Zettel gestern. Also ab zum Praktiker: 20% Rabatt auf alles außer Pflanzen. Blumen pflanzen wollte ich in der Werkstatthölle nicht, also Gelegenheit nutzen. Ich weiß jetzt endlich warum bei den Opelsitzen die Kopfstützen innen ein Loch haben – das ist, damit die Dachlatten beim Transport nicht durchs Auto fliegen 😉

Kofferraum beladen

Nur wie der Praktiker auf das total schiefe Maß seiner Verlegeplatten kommt versehe ich nicht – das ist genau 1cm länger, als der Kofferraum. Ich mußte die Klappe zubinden.

Kofferraum mit Schnur zugebunden

Wer hat da jetzt gepfuscht? Der Praktiker oder Volkswagen? :.

Neben Elektromaterial, wie Kabel, Leuchtstoffröhren und Verlegeplatten, Schrauben etc. habe ich auch Bretter mitgebracht, um Regale zu bauen. Ich nutze ja möglichst jeden Quadratzentimeter in der Werkstatthölle und ich hab da noch ungenutzten Platz gefunden. Die Wände der Werkstatttoilette waren noch ungenutzt. Verschenkter Platz – geht garnicht. Also: Primitive Blechwinkelhalter angeschraubt, Bretter zurecht gesägt und festgeschraubt – mein neues Farbenregal:

Farbenregal

Ich hatte das vorab nicht abgemessen und mich mit dem Material verschätzt – hätte noch mehr brauchen können. Bei Gelegenheit wird das erweitert. Farbdosen zum Füllen habe ich genug. Da muß ich auch mal aussortieren und die überalterten Dosen beim Wertstoffhof abgeben. Da is sicherlich einiges eingetrocknet und es sind auch einige wasserverdünnbaren Acryllacke dabei – ich arbeite damit nicht gerne. Und dann noch in fiesen Farbtönen. Ich hatte Ende der 90er mal so Geschmacksverirrungen und hab meinen ersten 32B damals so (natürlich mit der Rolle) lackiert:

Passat 32B Vorfacelift Formel E

Ich fand das damals tatsächlich hübsch – immerhin stand schon Fusseltuning auf der Seite. Von den Farben sind immer noch Reste in der Farbenkiste – inzwischen über 20 Jahre alt.

Unvermeidlich, was nach dem Regalbau in der Werkstatttoilette passieren mußte: Ich habe sie geputzt. Kaum vorzustellen, daß das nötig war – hatte ich doch letztes Jahr schon getan :. Aber da am Samstagabend zum Grillen auch weibliche Gäste kommen, war das dringend nötig. Eigentlich war es auch so dringend nötig.

Werkstatttoilette

Das Waschbecken habe ich auch geputzt. Ich war sehr überrascht – die Grundfarbe ist weiß!

Werkstattwaschbecken

Heute versuche ich mich mit meiner Vermieterin zu einigen, was alles aus der Vorhölle entsorgt werden kann – sie hat da auch viel Müll stehen. Und auch lustiges, um das es schade wäre – u.a. ein Klaviergehäuse ohne Inhalt – braucht das wer? VHB 50 Euro…

leeres Klavier

leeres Klavier

leeres Klavier

Ich wär froh, wenn?s weg wäre – nimmt mir nen Haufen Platz weg…

Share:

4 thoughts on “Tag 3 im Zeichen der Werkstattordnung

  1. Mensch KLE,

    Du hast es doch schon fast geschrieben. Die Bretterlänge ist natülich nicht für einen Passat gedacht. Ein Passat ist kein WÖRKER 😉

    So, wie schon richtig festgestellt:
    Opelsitze mit gelochten Kopfstützen und Omega-Ladefläche und schwubs brauchst Du nix mehr zubinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.