Tank für den Framo gefunden?

In Budel lief mir was nettes über den Weg, ich konnte nicht nein sagen:

Das ist ein Tank von einer Tragkraftspritze. Also eine Wasserpumpe der Feuerwehr, die mit einem VW-Motor angetrieben wurde. Finde das Teil superstylish als Tank für den Framo – angebracht unter der Ladefläche. Ich habs noch nicht ausgemessen, ich vermute aber mal, daß der Tank nur ca. 15 Liter Inhalt hat – leider viel zu wenig. Keine Ahnung, ob ich den einsetzen werde – vielleicht finde ich ja noch zwei andere solche Tanks und schalte die in Reihe. Keine Ahnung. Aber was man hat, hat man – und wenn ich ihn blau lackiere und als Fake druntersetze…

Share:

13 thoughts on “Tank für den Framo gefunden?

  1. Rot passt da doch super ins Konzept und dann lässt Du halt irgendwo noch nen großen Tank verschwinden, der über den hier gefüllt wird…
    Den Tankwart möcht ich sehen: „Sie haben 60 Liter in den kleinen Tank gefüllt?“ „Jupp die von Ziegler haben schon damal ne tolle Kompression gehabt.“

    Reinhaun…
    Spaten

  2. Kannst den doch als Reservetank benutzen. Wenn sich der Haupttank langsam dem Status „trocken“ nähert, kannste ja über ne Benzinpumpe den guten Saft ausm Reservetank zufeuern. 😎

  3. Vorschriften hin oder her, da eröffnet der KLE noch eine Filiale in Pommesbelgien und schon ist das egal bei dem Baujahr 🙂

    @ Spaten: Der mit dem Tankwart ist gut…

  4. Vorschrift für Tanks ist vorrangig eine Druckprüfung, Baujahresabhängig kamen in jüngerer Vergangenheit noch ein paar Dinge dazu (Aussenbetankung, geschlossene Entlüftung auf den Ansaugtrakt etc.).

    Thorsten

  5. Richtig, der Schriftzug is geprägt. Bedeutet, man könnte den Problemlos wieder nachbilden nach einer Neulackierung. Und ich würde den farblich auch wieder absetzen. Das rot paßt eben nicht…

  6. Isja kooomisch! Ständig tauchen hier neue auf, immer is der Name rückwärts (formular, rollershop, fusselshop) und immer wird gemeckert, daß nix voran geht. Traut Müllhatschi sich nich mehr unter seinem Namen zu posten? +fg+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.