Der Focht Titan

Was ist es denn jetzt für ein Auto? Das sagen andere:

Und was meinst Du? Von welchem Hersteller ist der Titan?

 
Ich gebe zu: Es ist schwierig zu erkennen, weil ich viele Erkennungsmerkmale geändert habe. Aber wie der Name Focht Titan schon sagt: Es ist ein Ford. Der Name Titan entstammt einem Anagramm. Ich hatte die Chrom Einzelbuchstaben eines Ford TRANSIT Schriftzugs – anders angeordnet entsteht TITAN RS, wobei die Buchstaben „RS“ bei Ford für das Sportmodell stehen. Der Schriftzug findet sich auch auf dem Heck.

Genauer gesagt ist es ein Ford Escort MK4, EZ 1990. Beim Kauf des Fahrzeugs 2014 sah er noch so aus:

Gekauft für 300 Euro war er ein echter Blender. Sah nach einem gut erhaltenen Fahrzeug aus – war er aber nicht. Alles am Unterboden war mehr als rotten. Spätestens nach einem Unfall war er ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Startschuss für mehrere Evolutionsphasen. Zunächst wurde der Unfall grob repariert, die Karre komplett mit der Rolle umlackiert.

Es folgte Ford RS Seitenschweller, Heckspoiler und Heckleuchten vom Chevrolet Malibu.

Aber Plastikstoßstangen gehen in meinen Augen gar nicht. Also baute ich um auf VW Scirocco 2 Scheinwerfer, irgendeine VW Chromstoßstange. Und da er keine Frontschürze hat, kam ein Zender Frontspoiler vom Vorgängermodell Escort MK3 zum Einsatz.

Stoßstangenecken und Kühlergrill sind Eigenbauten aus Blech.

2016 wurde es dann ernst. Nach einem längeren Gespräch mit dem TÜV organisierte ich einen ziemlich durchgefaulten Renault Rapid mit Motorschaden.

Davon brauchte ich „nur“ den hinteren Aufbau. Über dem Escort kreiste die Flex. Das hintere Dach flog weg.

Der Kasten passte natürlich nicht Plug & Play. So habe ich vorne den Winkel der Kante abgeändert, sonst hätte das nicht harmonisch gewirkt.

Auch ist der Kasten um 12cm gekürzt. Im Inneren laufen Verstrebungen, im Heck ist ein weiterer Querträger eingesetzt für die Stabilität, …

Es steckt nicht sehr viel Geld in dem Umbau, die Arbeitsstunden habe ich aber besser nicht gezählt.

Der Umbau ist hier im Fusselblog in der Kategorie Focht Titan dokumentiert. Natürlich ist alles vom TÜV abgenommen.

Die Umbauten im Detail:

    – Ford Escort MK4 EZ 1990
    – 1,8l Saugdiesel, 60PS
    – Heckaufbau Renault Rapid
    – Frontspoiler Zender Escort MK3
    – Stoßstange irgendetwas von VW mit selbstgebauten Stoßstangenecken
    – Blinker vorne VW Golf 1
    – Kühlergrill Eigenbau aus Vierkantrohren
    – Scheinwerfer VW Scirocco 2 mit LWR
    – Haube und Kotflügel der Front angepasst
    – Mittlere Lufthutze Zastrow
    – 2x Lufthutzen Mattig
    – Seitenschweller Ford RS
    – Türgriffe Lancia Dedra
    – Truck Rückspiegel Hansen Styling Parts
    – Heckspoiler Citroen BX modifiziert
    – Heckstoßstange Eigenbau
    – Heckschürze Zender Escort MK3
    – Heckleuchten Land Rover getunnelt
    – H&R Tieferlegungsfedern 40mm
    – Ford RS Felgen 7J15
    – Reifen 196/50R15
    – Sitze Honda Prelude auf umgeschweißten Konsolen
    – Raid Sportlenkrad 32cm
    – Eigenbau Türverkleidungen mit VW Typ3 Griffen
    – Fensterkurbeln Ford Taunus
    – Schaltknauf Griff Bierzapfhahn

Über einen Kommentar, wo Du das Auto gesehen hast und wie Scheiße Du ihn findest, würde ich mich freuen 😉

1 thought on “Der Focht Titan

  1. Erwischt beim Wirth z’Moosham! I’m tiefsten Bayern! Ich find den Titan richtig geil, man sieht, wieviel Arbeit drinsteckt. Respekt! Viele Grüsse und viel Spaß in Deutschlands Süden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.