Voll die Disco!

Ich habe wieder Post von Stefan (outrange) von meinen Instrumenten bekommen. Schon geil, das da so alles möglich ist. Die Instrumente am Arduino Minicomputer bewegen sich – besonders lustig finde ich den Zeiger an der Fluxkompensation ganz rechts.

Aber er hat sich auch mit den 24V Instrumenten gemacht, die nicht mit dem Computer harmonieren. An eines hat er probehalber ein NTC (auch Heißleiter genannt) angeschlossen. Der verändert seinen Widerstand je nach Temperatur.

Da kann man viel Blödsinn mit machen. Der leichteste Weg ist einfach ein Potentiometer. Damit kann man einfach irgendeinen statischen Wert aufs Instrument zaubern. Über ein Rad einstellbar, oder eben einfach irgendwie fix.

Offensichtlich hat Stefan da richtig Spaß dran, die verschiedensten Wege für die Ansteuerung auszutüfteln. Freut mich natürlich. Ich hab schon Magenschmerzen, wie ich das alles unterbekommen soll, aber das wird schon – eventuell montiere ich einiges davon unter das Armaturenbrett.

Share:

4 thoughts on “Voll die Disco!

  1. Coole Sache, aber ich würds schöner finden wenn die Zeiger nicht ganz so Sprunghaft rumhüpfen, vor allem die Tankanzeige wirkt irgendwie komisch.
    Bei der Temp Anzeige ganz links wärs noch cool wenn der Zeiger im roten Bereich erst ein bisschen hin und her zappelt bevor er wieder auf Null fällt 😉
    Außerdem sollten die Zeiger sich nicht alle in der gleichen Sekunde ändern, sondern unabhängig voneinander.

  2. Eine Überlegung könnte eine (teilweise) Kontrolle der Anzeigen über die (heute noch funktionslosen) Schalter am Flugzeug-Schalthebel sein – z.B. roter Knopf: Deppendichte geht hoch….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.