Weiterer Kampf gegen den Wartungsstau

Nach und nach repariere ich die Sackratte durch. Gestern ging es los mit der Vorderachse. Die Manschetten der Antriebswellen innen waren durch. Und beim Fiat Panda bedeutet das: Der Bock verliert Getriebeöl. Die inneren Gelenke laufen tatsächlich im Getriebeöl. Damit hatte ich schon bei meinem ersten Panda Ärger.

Getriebeöffnung

Ich dachte mir, das läßt sich wunderbar mit dem Erneuern der Traggelenke verbinden. Also habe ich auf der Fahrerseite angefangen und alles rausgerissen.

Alles raus

Alles ganz anders aufgebaut, wie beim Passat, da muß ich mich erst einmmal reindenken.

Und wie das so ist, wenn man schonmal dabei ist… Das Staubblech war Schrott.

Staubblech

Am Schlachter waren brauchbare Staubbleche. Also habe ich auch da das Federbein zerlegt. Und da konnte man sehen, daß der noch einen viel größeren Wartungsstau hatte – habt Ihr schonmal so fertige Traggelenke gesehen?

Da waren meine Gold gegen, was nicht bedeutet, daß sie nicht schon merkliches Spiel hatten. Aber wie schon geschrieben: Das Staubblech war noch brauchbar.

Staubblech

So wanderten einige Teile des Federbeins vom Schlachter und das ursprüngliche Staubblech in die Schrotttonne. Die alte Manschette der Antriebswelle abgeschnitten und erst einmal geprüft. Die Lager sind alle noch gut.

Antriebswelle

Die neue Manschette war recht schnell draufgeschnallt.

Antriebswelle

Bremsbeläge, Bremsscheiben, Bremsschläuche, alles noch im Lot, also konnte ich alles wieder Zusammenbauen.

Federbein

Der Einbau ging recht schwer, alles sitzt unter Spannung. Da muß noch die Spur/Sturz nach der Aktion eingestellt werden. Aber erstmal ist auch noch die zweite Seite dran…

Share:

3 thoughts on “Weiterer Kampf gegen den Wartungsstau

  1. Wenn du die Spur auf der reparierten Seite wieder so einstellst daß das Lenkrad gerade steht (vorausgesetzt es stand vorher gerade) kannst du dir das Vermessen sparen. Mache ich auch immer so und habe keine Probleme mit schräg ablaufenden Reifen.
    Wenn du erst auf beiden Seiten die Traggelenke wechselst stimmt nichts mehr und die Fahrerei wird abenteuerlich.

  2. Du scheinst einen gute Draht zum TÜV zu haben, (hab ich mir bei deinen Umbauten auch schon gedacht) mit ausgeschlagenen Traggelenken und Tieferlegung ohne Achsvermessung (steht extra im Gutachten drin) geht normalerweise gar nichts. Bei mir bemängeln die ständig die Gelenke selbst wenn die i.O. sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.