Wir bauen uns eine Standarte

Ab und an berichte ich hier auch einmal von Basteleien, die nix mit Autos zu tun haben, aber eben in der Werkstatthölle passieren. Wie viele der Leser hier wissen, habe ich meine eigene Garde – die Meenzer Jägergarde. Und für diese Garde habe ich eine neue Fahne organisiert. Es wird dekadent – war aber gar nicht sooo teuer, weil in Pakistan direkt bestellt.

Bisher hatte ich „nur“ eine bedruckte Fahne und daraus mit einfachen Mitteln eine Standarte gebaut. Drei Rundhölzer, ein Gardinenstangen Abschlussstück, vier Schubladenknäufe, eine Kette – fertig.

Gut, damit es nicht ganz so langweilig war, saß noch ein Stofftier obendrauf. Die Konstruktion war mir aber jetzt zu primitiv. Und zudem bin ich ein Spielkind, deshalb musste ich es mal wieder übertreiben.

Ich besorgte mir zwei Abwurfstangen – Geweih bei der Jägergarde, fand ich passend. Die stammten vom Flohmarkt und waren vermutlich mal ein Kronleuchter, leider ist eine Spitze abgebrochen und ein paar unsinnige Löcher drin, dafür war es billig. Diese Abwurfstangen habe ich in der Mitte mit je einem Blech vorne und hinten verschraubt. Da das Ganze keine gerade Aufnahme hatte, nahm ich eine Stange Vollmaterial, aus dem Baumarkt, aus denen man eigentlich Geländer schweißt. Ich brachte das auf die richtige Länge und verschraubte es.

Die Verschraubungen umwickelte ich mit einer Schnur. Aber die Stange, an der ich das Hissen wollte, passte nun nicht mehr. Ich wollte eine richtige Spitze. Komplett selber bauen? Wollte ich jetzt auch nicht. Ich schoss bei eBay eine russische Fahnenspitze mit Hammer und Sichel – und besorgte mir eine 0,04l Flasche Jägermeister.

Ahnt man schon, was ich vorhatte?

Hammer und Sichel schnitt ich mit einer kleinen Metallsäge heraus und dann hieß es nur noch ein wenig zu feilen.

Und siehe da: Das Fläschchen klemmt!

Noch zwei Löcher für die Kette rein und dann sah das doch schon ganz passabel aus.

Jetzt fehlte noch Lack. Die Stange war zu hell und bekam eine Lasur, die Spitze wurde golden, schon alleine, weil die Schnittkanten sonst gerostet hätten. Die Querstange hatte ich auch gold gepinselt. Auch wenn eine Spitze fehlt – ich meine, das kann sich sehen lassen.

Ich finde so etwas individuelles immer besser, als etwas Gekauftes – und es war auch deutlich günstiger.

Share:

4 thoughts on “Wir bauen uns eine Standarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.