Wischi Waschi

Die Stufe 1 des Scheibenwischers des Piraten ging ja nicht. Also habe ich einmal im Fundus gekramt. Für meiner Verhältnisse ist da inzwischen relativ wenig über.

Einer der Blinkerschalter war kaputt. Warum hebe ich so etwas auf? Direkt in die Tonne damit! Der Austausch war easy – und brachte den erhofften Erfolg.

Auch den ersetzten Lenkstockschalter – direkt in die Tonne, damit ich nicht auf die dumme Idee komme, den noch einmal zu verbauen.

Dann ging es daran, alles wieder zusammenzubauen. Alles schön mit Kabelbinder etwas ordnen, Luftleitung für die seitliche Düse wieder rein, … Fummelei unterm Armaturenbrett. Nicht die angenehmste Arbeitsposition. Dann Verkleidungen drangeschraubt, Radio wieder rein unterm Armaturenbrett. Und das ging nicht. Da war schon vorher ein paar Mal die Sicherung geflogen, nachdem ich das Radio an den Kabeln hängend im Beifahrerfußraum temporär abgelegt hatte, aber nicht wegen des Radios, sondern wegen des Zigarettenanzünders.

Also neue Sicherung rein. Ich war verblüfft, denn die Sicherung, die ich vermutete, dass es sie war, war heil. Also Zentralelektrik wieder raus und nachgesehen, ob alles draufsitzt. Und ich fand tatsächlich ein Massekabel, das nicht auf dem Verteiler steckte. Eigentlich gut, dass ich mich geirrt hatte – es war eine andere Sicherung und die war auch durch.

Also neue Sicherung und alles wieder zusammen:

Auf der Heimfahrt eine Bodenwelle und zack, Radio wieder aus. Angehalten, neue Sicherung und eine Minute später wieder Sicherung raus. Die Platte mit dem Radio/Zigarettenanzünder abgeschraubt und festgestellt, das Innere des Zigarettenanzünders ist komplett locker – da ist im Inneren irgendwas gebrochen. Ich hatte eine Kombizange im Auto und hab das Kabel des Zigarettenanzünders einfach durchgezwickt.

Danach war Ruhe. Da kommt eine andere Steckdose rein. Die ist definitiv hin.

Bei der Elektrik bleibt jetzt noch die Tankuhr, die nicht funktioniert. Warum hab ich die nur vergessen, als ich bei Michael war, anzusprechen?

+5
Share:

4 thoughts on “Wischi Waschi

  1. Die ersten Baujahre hatten noch Krümelglasfrontscheiben. Und diese Glaskrümel hatte man dann grundsätzlich immer in den Lenkstockschaltern. Irgendeinen Kontakt killt das dann wohl bei jedem Schalter.
    Bei den Biestern muss man echt aufpassen…

    0
    1. Krümelglasfrontscheibe beim 32B? Bem 32er ja, aber beim 32B sollten Vernundglaswindschutzscheiben schon Vorschrift gewesen sein. Der Schalter ist wegen der Geschichte mit der ZE abgefackelt.

      0
  2. Theoretisch hätten die alleresten 32b noch ESG haben können, das wurde irgendwann 1981 verpflichtend. Aber auch wenn es tatsächlich so ist, dass der Trabant 601 noch vor dem VW Golf die VSG Scheibe serienmäßig hatte, denke ich nicht dass es wiklich 32b mit ESG gab.

    0
  3. Tatsächlich musste ich einmal die Krümel aus meinem 32b auskehren und -saugen. Dass Zeug kriecht in jede Ritze. Das war so einer mit 55 PS (FY-„Polo“-Motor), also fast noch ein Prototyp.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.