Der Pirat - VW Passat 32B im Kampfbomberlook

 
VW Passat 32B Alltagsschlampe im Bomberlook. Alle Daten zum Fahrzeug im Fahrzeugportrait

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

powered by b2evolution CMS
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Nachts sind alle Autos grauEr ist aus heutiger Sicht total unsinnig, ich musste ihn haben: Der Clarion G-80 Hifi Turm »

Plötzlicher Batterietod

13.03.14

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Plötzlicher Batterietod

Normalerweise kenne ich das so, dass es sich ankündigt, wenn eine Autobatterie ihren Geist aufgibt. Die Batterie im Pirat war älter, aber eigentlich noch gut. Dachte ich.

Gestern wollte ich etwas früher in die Werkstatt. Steige in den Pirat ein, drehe den Zündschlüssel, Leuchten gehen an, mehr aber nicht. Beim Drehen des Zündschlüssels passiert nichts. Der Magnetschalter des Anlassers? Andere Verbraucher probiert, wie das Gebläse - nichts geht mehr. Batterie leer. Ohne, dass ich vergessen hatte, etwas auszuschalten.

Gut, dachte ich mir, Batterieladegerät habe ich da, laden wir die Batterie eine Stunde, wird reichen.

Batterie Ladegerät

Nach einer Stunde wieder zum Auto, Batterie wieder angeklemmt. Nix.

Was ist da los? Zeit, mich bei der kriminellen Vereinigung zu melden, bei der ich Mitglied bin. Ihr wisst schon - ADAC.

Es dauerte über eine Stunde, bis ein gelber Engel kam und er kam aus Hessen. War viel los offenbar gestern an der Pannenfront, dass sie einen von so weit weg holen mussten. Normal ist der Pannenhelfer im Taunus unterwegs.

ADAC

Spannung an der Batterie: 7,6V. Verdammich wenig. Überbrückt, damit sprang er natürlich an. Etwas laufen lassen vor dem Test, dann überprüft. Batterie lädt SEHR langsam. Diagnose: die hat es hinter sich.

Klar, ich hätte spontan beim Pannenhelfer eine neue kaufen können - für 160 Euro. Ne, lasst mal.

Dann unterhält man sich noch ein wenig, während der Pannenhelfer seinen Schreibkram macht. Der schraubt Honda Dax und Monkey. Und sein Bruder hat an seinem Wagen auch Kennzeichenunterlagen vom Autohaus Fickfrosch. Dass er Herrn Fickfrosch persönlich vor sich hatte, wollte er anfangs kaum glauben. Tja, so klein ist die Welt.

Es kann sein, dass ein Nachbar das Licht in meiner Garage ausgeschaltet hat. Schalter ist außen an der Garage. Hab gar nicht drauf geachtet, ob das Licht an war, als ich wieder in die Garage gegangen bin - die Steckdose hängt am Licht, dann hat die Batterie nicht geladen.

Ich habe den Motor laufen gelassen nach der Starthilfe und bin direkt in die Werkstatthölle gefahren und habe die Batterie gewechselt.

Batterie

Das ist jetzt die vom Volvo Schlachter. Brauche ich zwar später wieder für den EuroHotRod, aber wichtig ist erst einmal, dass der Pirat wieder einsatzfähig ist.

Schlagworte: adac, batterie, panne

4 Kommentare

Kommentar von: bückstabü [Besucher]
Die Pannenhelfer waren bei mir :D
Die müssen Prioritäten setzen, und der WW is nunmal schöner als bei dir...
13.03.14 @ 09:33
Kommentar von: SG [Besucher]
"Pannenhelfer kam aus Hessen .....normalerweise ist der im Taunus unterwegs...."

Hihi...der war gut.... ;-)
13.03.14 @ 11:14
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Echt, die fahren bei Euch noch Taunus? Bei uns sind alle im Galaxy unterwegs, so wie der Taunusfahrer wohl bei Dir an dem Tag auch. +g+


"Dass er Herrn Fickfrosch persönlich vor sich hatte, wollte er anfangs kaum glauben."

Hm, wenn Du das nicht mal irgendwann bereuen wirst, diesen Satz geschrieben zu haben?! +gg+
13.03.14 @ 16:22
Kommentar von: bullitöter [Besucher]
*****
Plötzlichen Batterietod kenne ich auch.

Es fing damit an, dass der Wagen nicht mehr Starten wollte, nachdem ich vor einer Bahnschranke den Motor abgestellt, aber das Standlicht an gelassen hatte.

Hm, naja, nicht weiter drüber nachgedacht, 2 Wochen lang auch keine Startprobleme mehr gehabt. Bis ich dann beim Freundlichem VW Händler ein Ersatzteil abgeholt habe, dort den Wagen problemlos gestartet, den 1 km zur Garage gefahren, das Teil kurz ort abgelegt hab und ich dann weiter nach Hause wollte. Da ging nix mehr, genauso wie bei dir.
Nur Praktischerweise hat mein Jetta das dort gemacht wo noch ne Ersatzbatterie stand.
14.03.14 @ 10:44