Posted in Carmaniacs

Wieder beim Dreh

Ich bin gerade wieder im tiefsten Bayern und wir bauen wieder für VOX Autos. Ist schon skurril in diesen Zeiten. Die Pension, in der wir wohnen, darf Gäste aufnehmen, wenn sie geschäftlich unterwegs sind. Aber Frühstücken im Frühstücksraum? Geht nicht. „Bitte frühstücken Sie auf Ihrem Zimmer!“

Aber die Zeiten gehen auch irgendwann vorbei. Ich bin mit dem Pirat unterwegs und der hat einen neuen nervigen Fehler: Die Tankuhr fällt ab und an aus.

Das war kurz nach dem Volltanken. Dass ich immer noch auf die Überholung meiner LiMa mit Anschluss für den DZM warte, ist nicht ganz so schlimm, aber die Tankuhr wäre schon ganz nett. Muss ich mich daheim mal drum kümmern. Vielleicht ist es ja nur eine Kleinigkeit.

Heute kommt auf VOX die zweite Folge unseres ersten Fernsehumbaus. Wie ich erfahren habe, steht der Buckelkäfer schon jetzt schon zur Versteigerung:

www.unitedcharity.de/Auktionen/Traumauto-VOX-Sendung

Der Erlös kommt der Tafel zugute. Schön, dass wir damit auch noch etwas Gutes tun können. Erstaunlich finde ich: Er steht jetzt schon über 9.000 Euro – und eigentlich weiß noch niemand, wie er aussehen wird am Ende. Natürlich verrate auch ich das nicht. Wir wollen den Spannungsbogen ja noch aufrecht halten.

0
Share:
Posted in Carmaniacs

Manöverkritik: Der KLE das erste Mal in VOX auto mobil

Gestern war es endlich so weit: Die erste Folge der Carmaniacs lief in VOX auto mobil. Jetzt ist es raus, dass wir an einen VW Käfer 1600i die Front eines Buckelvolvos PV 544 adaptieren. Der Arbeitstitel „Carmaniacs“ wird nur so am Rande in dem Bericht erwähnt. Es ist einfach die Rede vom „neuen Schrauberteam“.

Wer es verpasst hat, es ist begrenzte Zeit auch in der Mediathek von VOX zu sehen. Unser Beitrag startet ca. bei Minute 46. Das war es natürlich nicht mit dem Käfer, an den nächsten Sonntagen kommen Fortsetzungen.

Ich hatte die Endfassung vorab noch nicht gesehen und es waren so einige Lacher für mich an Stellen, die meine Mitzuschauer nicht verstanden haben. Beispielsweise cruise ich am Anfang zur Hintergrundmusik „Here comes the sun“ von den Beatles durch die Gegend. Ein Insider. Denn Jens singt und pfeift gefühlt den ganzen Tag und geht uns teilweise tierisch auf den Sack damit. Eines der Lieder, die er in seinem Nervrepertoire hat, ist „Here comes the sun“, jedoch mit dem Text „Hier kommt der Tanz“.

In dem Format kommt es so rüber, als ob wir uns ständig frotzeln und was soll ich sagen: Das ist auch tatsächlich so. Aber es ist eben ein freundschaftliches Frotzeln. Aus uns sind wirklich Freunde geworden und wir hängen zu dritt (Diego wohnt nicht so weit weg vom Drehort und fährt abends zu seiner Familie) auch gerne nach Drehschluss noch gemeinsam ab. Hätte auch anders kommen können. Und die Frotzeleien und die verschiedenen Herangehensweisen der unterschiedlichen Charaktere, gehören eben mit zum Format – aber auch zu uns. Da habe ich auch keine Probleme mit, denn die Dreharbeiten machen so auch wirklich Spaß.

Cool fand ich übrigens, dass mein Pirat es in das Intro geschafft hat. Geplant war das ursprünglich nicht. Ursprünglich sollten wir auf der Ladefläche eines US Pickups stehen, der allerdings nicht rechtzeitig anreiste. Und da kamen wir auf die Idee mit dem Pirat.

Aber wie hat Euch die erste Folge gefallen? Ihr wisst, ich kann auch mit Kritik umgehen. Was fandet Ihr gut, was eher nervig? Werdet Ihr auch die kommenden Folgen sehen? Ich freue mich auf Eure ehrlichen Kommentare!

0
Share:
Posted in Carmaniacs

Sendetermin verschoben!

Glaubt mir, mir ist das echt unangenehm, Leute heiß zu machen und dann etwas vertrösten zu müssen, aber die Ausstrahlung der ersten Folge unseres Schraubereposses wurde um eine Woche verschoben. Ich habe das gestern erst erfahren.

Aber so ist das eben. Verschoben ist aber nicht aufgehoben. Neuer Sendetermin ist der 03.05.20, weiterhin innerhalb von VOX auto mobil. um 17:00 Uhr. Später wird die ganze Folge auch bei TVnow zu sehen sein, wer es verpassen sollte.

Aber ich weiß jetzt, dass ich wenigstens schon einmal verraten darf, welche Basis wir umbauen werden. Es geht um einen VW Käfer. Vor dem Umbau durfte ich damit ein paar Runden drehen und es ist schon schräg, dass ich sowas mal im Alltag gefahren habe. Denn schaut einmal genau hin, wo mein Kopf ist.

Gesehen habe ich bei der Fahrt wenig und mein Orthopäde hatte schon einmal seine Praxis vorbereitet. Dabei hatte ich ja mal einen Käfer als Alltagsfahrzeug zu meiner Studentenzeit. Um genau zu sein einen Jeanskäfer Baujahr 1982.

Ich hatte damals andere Sitze eingebaut, glaube die waren von einem Einser Golf. So sicher bin ich mir nicht mehr. Auf jeden Fall war ein Sportlenkrad drin, damit ich mit den Haxen nicht so die Probleme hatte.

Der Käfer ist natürlich inzwischen fertig umgebaut, sonst würde das jetzt nicht ausgestrahlt werden und wir bauen bereits an einem zweiten Fahrzeug – das darf ich Euch aber wirklich noch nicht verraten. Ist gerade etwas schwierig zu drehen wegen der Corona Kriese. Vieles hat geschlossen, wir müssen (und wollen) Sicherheitsvorschriften einhalten. Aber es muss ja weitergehen, wenn schon meine anderen selbstständigen Jobs gerade brachliegen. Ihr könnt Euch ja ausrechnen, wie viele Auftritte ich beispielsweise als mobiler DJ ist derzeit habe. Und das zur Hochzeitshauptsaison…

0
Share:
Posted in Carmaniacs

Der KLE am kommenden Sonntag in VOX auto mobil

Ich hatte einmal angedeutet, dass ich zu Probeaufnahmen im tiefsten Bayern war Anfang des letzten Jahres. Aber ich konnte noch nicht so viel darüber berichten aus vertraglichen Gründen. Aber es ist Fakt: Ich schraube inzwischen für das Fernsehen an Autos. Nicht alleine, sondern im Team mit drei anderen.

Das sind neben mir:

  • Adele. Eine Schweißkünstlerin und Tempramentsbündel aus dem hohen Norden. Sie hat früher einige Autos original restauriert mit ihrem damaligen Mann und weiß mit Blech umzugehen.
  • Jens. Den Sandmann muss ich vielen hier nicht weiter vorstellen. Autonerd und Blogger. Auch einen schönen Schuss im Hirn.
  • Diego. Werkstattmeister bei Volvo und einfach eine Universalwaffe, was Autos angeht.

Zusammen bauen wir Autos im Gegensatz zu anderen deutschen Autoformaten sehr aufwändig um. Nicht nur einen Spoiler dranschrauben und eine fette Musikanlage verkabeln, sondern richtig. Ich umschreibe es mal so: Ich hatte mein privates Schweißgerät mit am Start, weil uns ein Schweißgerät nicht gereicht hat.

Ein Fahrzeug haben wir fertig und kommenden Sonntag wird die erste Folge ausgestrahlt. Nicht als eigene Sendung, sondern als Rubrik in VOX auto mobil.

Sonntag , 26.04.20, 17:00 Uhr auf VOX

Also einschalten! Ich bin gespannt, wie das Format ankommt bei Euch! Ein Auto wird auf mehrere Sendungen verteilt, ich weiß es nicht, aber wahrscheinlich werden es jeweils die letzten 20 Minuten jeder Sendung.

Was wir wie umbauen, darf ich Euch natürlich vertraglich nicht verraten, aber gerade das erste Auto – ich bin mir relativ sicher, das hat noch keiner so gebaut. So viel kann ich versprechen.

0
Share: