Muss alles noch einmal ab…

Ich hatte ja bei eBay für einen Euro Borgward Türen ersteigert. Einfach nur, weil sie nur einen Euro gekostet haben. Am Sonntag habe ich sie abgeholt auf dem Weg zum Altautotreff. Und die Türen sind alles andere als gut, aber ich brauche ja nur eventuell die Griffe und das Blech drunter. Leider ist ein Griff unvollständig.

Die Türen waren bei einem älteren Ehepaar, bei dem die Frau beschlossen hat, dass der Mann etwas ausmistet. Ich dachte, da gibt es mehr zu holen aber Fehlanzeige. Und sie hatten echt Angst, dass ich die Türen wegen dem kaputten Griff nicht mitnehme. Ich habe sie trotzdem eingeladen. Was hat sich die Frau gefreut…

Gestern habe ich sie nur ausgeladen.

Ich muss die SCHNELL schlachten und den Rest entsorgen. Mein Platzproblem wächst und wächst. Blech rund um die Griffe großzügig rausflexen, Griffe und kurbeln sichern und dann schnell weg damit. Vielleicht rufe ich einfach einen Schrottsammler an oder lade mal einen Kofferraum voll – da muss einiges weg.

Für die Schweißarbeiten am Dach/Scheibenrahmen nehme ich derzeit das Restblech der Busheckklappe. Die Kann jetzt langsam auch weg.

Ich habe einen Blechstreifen jetzt auch vorne an das Dach angeschweißt.

Ich muss mich da jetzt irgendwie rantasten, dass es passt.

Ich habe die Dachrinne teilweise abgeflext und wie ich mir dachte: Damit habe ich auch die Dachhaut losgelöst. Von der habe ich nur einen Teil weggeflext. Ganz einfach, damit ich die Dachhälfte in der Mitte weiterhin von unten abstützen kann bei meinen Dacharbeiten. Die Träger lasse ich natürlich stehen. Das ist meine Lebensversicherung bei einem Überschlag.

Augen zu und durch, ich habe das Dach angepunktet mit ein paar Punkten.

Und das Ergebnis gefiel mit garnicht. Denn nicht nur, dass da echt viel Spannung drauf ist, die Dachlinie fällt nach hinten ab. Zudem wird nach hinten die Rundung flacher.

Hatte ich nicht erwähnt, dass 3D Puzzeln schwierig ist? Man hat eben keine 5 Hände, um das zu fixieren und dann ein paar Schritte vom Fahrzeug wegzugehen und zu sehen, ob es stimmt. Der seitliche Blechstreifen passt nicht. Der muss nach hinten breiter werden. Es tat echt weh, aber ich habe das wieder eingeflext.

Das Blech vom Framodach ist auch fies, dass lässt sich kaum biegen. Ich muss wohl, nachdem ich die Länge bestimmt habe die Punkte alle wider lösen und das breitere Blech abseits des Rods festschweißen.

Es ist eben Try & Error. Ich werde das so oft zusammenbraten und wieder auseinanderschneiden, bis mir die Form gefällt.

3 thoughts on “Muss alles noch einmal ab…

  1. Für solche Übungen kannst du dir ja mal ein paar selbstbohrende Blechschrauben (mit Sechskantkopf) besorgen. Die sind prima zum fixieren und machen nur ganz kleine (ca. 3mm) Löcher.

    Gruß Dirk

  2. Soll die Dachlinie bis zum Anschluss an den Koffer stetig steigen (mit Wölbung) oder nach Erreichen der “richtigen” Höhe waagerecht weiterlaufen ?

    Irgendwie erinnert mich das Projekt mit dem Aufbau hinten immer mehr an einen Peugeot 203 Krankenwagen (“Ambulance”) oder Leichenwagen (“Corbillard”) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.