Gips

Die Rigipsdecke war ja noch nicht fertig. Am Erker fehlten noch Platten, die habe ich aus Reststücken zusammengesetzt.

Für die restlichen Platten fehlte mir ein Helfer. Also machte ich mich ans Verspachteln. Aber zuvor habe ich die Stoßkanten noch angeschrägt und in selbstklebendes Fugenband aufgetragen – nach dem Foto natürlich auch über die Quernähte.

Und dann mal rauf mit dem Spachtel. Schön mit einer richtig breiten Spachtel, so einem Flieger, oder wie man das nennt. In YouTube Videos von Profis sieht das immer so easy aus – ist es nicht. Es ist einfach eine Scheißarbeit. Und mir fehlt offenbar das Talent.

Da muss ich nochmals rüber, bezweifle aber, dass ich das so gut hinbekomme, dass ich es „nur“ streichen kann. Plan B ist tapezieren.

Als dann ein Helfer aufgetaucht ist, haben wir die restlichen Platten angespaxt. Die Holzdecke ist verschwunden!

Wenn das nur alles schon glatt wäre…

1+
Share:

3 thoughts on “Gips

  1. Moin
    Kenne es so das die Platten auch in der Mitte geschraubt werden.Nicht das bei hoher Luftfeuchtigkeit sich die Decke mal wölbt.
    Gruss

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.