Der Pirat - VW Passat 32B im Kampfbomberlook

 
VW Passat 32B Alltagsschlampe im Bomberlook. Alle Daten zum Fahrzeug im Fahrzeugportrait

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

User tools

free blog tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Spieglein, Spieglein an der Tür...Dreiste Pedaldiebe vor der Werkstatthölle! »

Arbeiten, die ich wirklich hasse...

24.01.13

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Arbeiten, die ich wirklich hasse...

Das Problem mit dem Gaspedal am Pirat war das, das ich vermutet hatte - das Gaspedal hatte keinen Kontakt mehr zum Gaszug- der vermutete Gummi.

Gaspedal

Das Problem ist bekannt, hatte ich mit vielen 32B und so versuchte ich garnicht erst das ohne weitere Demontagen zu lösen. Untere Armaturenbrett Abdeckung ab, Heizungskanal ab und auch das Gaspedal demontieren. So kann man immerhin den Gummi ohne Probleme reindrücken.

Gummlagerung Gaspedal

Wenn man das versucht bei montiertem Pedal zu machen, kann man sich darauf verlassen, daß die Arme danach so aussehen, als hätte man mit einer Katze gekämpft, so zerkratzte Arme hat man danach.

Auf das Ausgleichstück mit 2 Gummis, wie es montiert war, verzichtete ich. An dem Teil sieht man, daß beide Gummis hinüber waren. Der Links saß im Pedal, da fehlte der äußere Rand, der das im Loch hält, komplett.

Manche Passat haben dieses Teil, manche nicht. Fragt mich nicht warum, es beweist aber, daß das auch ohne geht.

Zum Einbau erst einmal den Gaszug an der Einspritzpumpe gelöst, dann hat man mehr Seil zum Einfädeln und das ist wirklich ein scheiß Job, denn da zeigt sich wieder: Ich bin ab und an einfach zu groß für solche Arbeiten. Ich komme dank meiner großen Hände nur mit einer Hand in die Lücke. Und dann den Haken des Gaszuges einführen einhändig - es ist ein elendiges Gefummel - ich hasse es. Zudem muß man es blind machen, der eigene Arm verdeckt einem die Sicht. Und das Ganze unbequem irgendwie im Fußraum liegend. Mit der Hand einführen, komplett reindrücken mit einer sehr langen Spitzzange. Danach das Pedal wieder einbauen . Den Gaszug mußte ich neu einstellen, da das Zwischenstück jetzt fehlt und dadurch der Gaszug kürzer ist. Und siehe da- das Gaspedal hebt wieder brav das Beinchen, der Gaszug tut wieder das, was es soll.

Gaszug

Und trotzdem - eigentlich war diese Panne, wie schon einmal geschrieben, ein Glücksfall. Unterwegs ohne Werkzeug wäre das noch ärgerlicher gewesen. Und in dem Zustand waren die Gummis eine Zeitbombe...

Schlagworte: 32b, gaszug, gummilager, passat, vw

3 Kommentare

Kommentar von: cc [Besucher]
Lass mich raten.. weil das so ne Drecksarbeit ist, hast es vor dir hergeschoben..? ;)
24.01.13 @ 20:32
Kommentar von: heiko [Besucher]
*****
habe bei meinem Diesel QP das selbe gehabt schon beim Kauf. hatte schon bevor ich ihn holte nen neuen Gasbowdenzug bestellt. Jedoch war er nicht das Problem. War auch dieses mir bisher unbekannte teil. Ich nenn es mal Ruckdämpfer, er lag Im Fußraum nach etwas Fummelei. Neulich als ich am Pumpe Tauschen war wollte ich das Bowdenzugtauschen gleich mit erledigen und zog, auf der Suche nach dem Riss, an dem Gaszug. Und siehe da: er war komplett. Mist, Gaszug umsonst gekauft(naja nicht ganz, so konnte ich vergleichen und feststellen dass der alte noch komplett war).


habe dann den Gaszug wieder an der Pumpe befestigt und das Pedalende durch die Spritwand geführt, mehr erstmal nicht. Dann meinte mein Kumpel welcher die Pumpe entlüftete ih solle dochmal den Motor anlassen was ich dann auch tat. sprang an und dem Reflex geschuldet gab ich Gas. was fürn Blödsinn dacht ich, der Gaszug ist ja gar nicht eingehakt. Aber als ich nach vorne fragte ob er denn Gasgegeben hatte kam nur ein "Nee". Alos nochmal aufs Pedal getreten und Tada: es Ging tatsächlich, auch bei der anschließenden Probefahrt. Sind aber nicht mer als 1 Kilometer gefahren wegen dem kaputten Kühler.
28.01.13 @ 23:12
Kommentar von: heiko [Besucher]
Um Kurz zumachen:

Mein toller Passat hats mir erspart :-D :-D


P.S. Ich hab auch nen ´82er, vielleicht hatten das Teil nur die ´82er Saugdiesel oder so...
28.01.13 @ 23:15