Sackratte - KLEs Fiat Panda 141A

 
Für 80 Euro gekauft soll die Sackratte, ein Fiat Panda 141A, als Opferanode dienen, um den Pirat zu schonen. Natürlich durfte auch dieses Auto nicht normal bleiben...

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Andenken von FarbspielchenFour and a Half Men »

Neues Jahr, neues Glück?

03.01.13

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Neues Jahr, neues Glück?

Ich hab gestern erst einmal Dinge in Angriff genommen, die ich vorläufig vor mich hergeschoben hatte, weil die Fehlersuche wichtiger war. Da war z.B. der undichte Tank. Dichtung raus, Dichtung rein dachte ich. Dachte ich wirklich. So einfach war das aber nicht.

Zuerst brachte ich den Einsatz mit der neuen Dichtung nicht in den Tank.

Tank

Die Dichtung war von irgendeinem Fiat, aber nicht vom Panda, sollte passen, paßte aber nicht - im direkten Vergleich - die neue Dichtung hat einen zusätzlichen Rand innen und außen.

Dichtungen

Ich bin nicht weitergekommen, also habe ich improvisiert und außen den Rand einfach weggeschnitten.

Dichtung

Damit ging´s in den Tank, aber der Haltering ging ums Verrecken nicht drauf. Bin ich doof? Alles wieder raus und getestet, ob der Ring solo draufgeht. Geht er nicht. Also entweder ist das Plastik des Rings geschrumpft, oder das ist nicht der Ring zum Tank. Kein Wunder, daß ich das nicht dicht bekommen habe. Ich habe ihn dann schief draufgesetzt. Die Dichtung sitzt so stramm, das könnte auch so dicht werden.

Tank

Auf der Heimfahrt habe ich vollgetankt - es ist fast dicht. Nun kommt Sprit aus dem Tankgeber und zwar aus dem Elektroanschluß.

Tank

Soll ich jetzt wieder über Fiat lästern? Nein, die Lästereien könnt Ihr Euch selbst denken...

Weiter in den Motorraum. Da habe ich den oberen Kühlerschlauch gewechselt.

Kühlerschlauch

Nein, der war nicht undicht, aber vollkommen hart. Sowas hatte ich noch nie gesehen. Auf kurz oder lang hätte der auch den jetzigen Kühler getötet, weil er die Vibrationen des Motors voll auf den Kühler übertragen hat. Undicht war aber der Verteiler - da saute er etwas Öl, der Dichtung ist einer der vielen Krankheiten dieses Motors. Bauerntrick, den ich von Bärenreiter habe: Eine selbstgeschnittene Papierdichtung.

Dichtung

Verteiler wieder eingebaut, Zündung abgeblitzt (mal wieder), Zahnriemenschutz dran (hatten wir am Großkampftag einfach keinen Bock mehr zu), DZM wieder angeschlossen, der ja nicht der Fehler war...

Dann wieder zur Fehlersuche. Was hatte ich gemacht, bevor der Fehler das erste Mal auftrat? Den Wagen bezogen und lackiert. Das kann´s nicht gewesen sein. In der Trockenphase hatte ich ein anderes Radio eingebaut. Verrückt, wenn es das wäre? Probieren!

Probefahrt - war es nicht. Im Superpanda Forum kamen wir auf die absurde Idee mit dem Anschließen eines nicht eingeschraubten Temperaturfühlers.

Temperaturgeber

Ja, das war absurd. Da der Motor noch warm war, sprang er nicht einmal an. Noch etwas aus dem Forum: Der Panda hat einen Diagnosestecker. Es könnte sein, daß man davon ein Signal abgreifen kann, ob ein Fehler im Steuergerät abgelegt ist. Nur ob das funzt, weiß irgendwie niemand. Wenn man es nicht testet, werden wir es nie erfahren, also habe ich es getestet.

Prüflampe

Entweder es funzt nicht, oder es ist kein Fehler auf dem Steuergerät hinterlegt.

Eine Idee habe ich noch. Wieder zurück zu meiner heutigen Überlegung, was ich an dem Karren vor dem auftreten des Fehlers gemacht habe. Ich habe beim Radioeinbau an den verkehrten Kabeln gezogen, weil das Lautsprecherkabel zu kurz war - das Kabel, das als Bypass zur Spritpumpe führt. Ich hatte da zwar schonmal ein Provisorium gelegt - aber keine Probefahrt damit gemacht. Das werde ich nachholen. Es glaubt zwar keiner dran, daß das der Fehler sein kann, aber daß der Bock einfach seine Tage hat, ist ja auch keine Erklärung...

2 Kommentare

Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Das wären inzwischen auch nicht mehr nur "seine Tage", sondern eher "seine Wochen", bald schon "seine Monate"...
03.01.13 @ 09:36
Kommentar von: nordlicht [Besucher]
Moin KLE,

bei meiner Einspritzung wurde damals eine Brücke in den Diagrosestecker gedrückt und dann blinkte beim Zündung einschalten die Motorkontrollleuchte als Fehlercodemeldung.

Aber:
Du hast doch das Zündschloss getauscht. Vielleicht paßt die Wegfahrsperre des Schlüssels nicht zum Motor :-)

Okay, Spaß bei Seite.
Hast Du beim Umbau der Lenksäule irgendetwas gequetscht gedrückt eingeschnitten vergessen ;-)
Tankentlüftung zugeklebt

Gruß vom Nordlicht
P.S. der Winter ist ja bald um, dann kannst Du den Wagen versenken.........LOL
03.01.13 @ 10:56